Everywhere I look, I see your face

Autor: Diiva
veröffentlicht am: 26.06.2009




Hey Leute! Ich bin Sarah, 15 Jahre alt und dies ist eine Geschichte über mein Leben.

Es ist ziemlich viel schief gegangen in meinem Leben. Gerade in der Liebe hatte ich nun wirklich nicht viel Glück. Die 5 Freunde die ich hatte, waren wirklich nicht die Besten. Der eine hat mich betrogen, der Andere verarscht, einer hat sich in meine Freundin verliebt ohne mir etwas zu sagen und der nächste hat geklammert bis zum geht nicht mehr! Aber das war nichtmal das schlimmste!
Als ich nach einer Party bei nem guten Freund geschlafen hatte, hatte ich mein 1. Mal. Und das nichtmal gewollt.
Seitdem hatte ich nicht wirklich Vertrauen zu anderen Jungs. Ich bin seit nem 3/4 Jahr Single. Doch irgendwie wünsche ich mir schon einen Freund, der mich in seine Arme nimmt wenn mir kalt ist. Es macht mich krank, alle meine Freundinnen mit ihrem Freund rumlaufen zu sehen und ich steh wie das 5. Rad am Wagen nur da.

Trotzdem genoss ich mein Leben in vollen Zügen. Heute sollte eine Party stattfinden und natürlich würde ich auch hingehen. Okay, man konnte es nicht wirklich nennen. Wir wollten uns alle auf dem Spieli treffen so um ca. 20Uhr.
Und da beginnt meine Geschichte.

Ich saß noch vor meinem Laptop und schrieb etwas mit meinem Kumpel Can. Um 15Uhr machte ich den Laptop und fuhr mit dem Rad zu meiner besten Freundin. Als ich bei Sassy ankam, war unsere andere Freundin jassy schon da.
Zusammen machten wir uns fertig für das Treffen mit den Anderen.
Um 19:45Uhr gingen wir zur Bushaltestelle. Sie war der vereinbarte Treffpunkt.
Wir waren die Ersten dort und um uns die Langeweile zu vertreiben, winkten wir jungen Autofahrern zu.
Doch plötzlich hielt daraufhin ein Auto. In ihm saßen 2 ca. 19-Jährige Jungs. Sie machten den Rückwärtsgang rein und wir rannten lachend ein Stück weg.
Endlich kamen auch Can, Hannes, Julia und Anna. Zusammen gingen wir zum Spielplatz, wo Jan und Chris schon warteten.
Ich kannte die zwei noch nicht. Jan sah etwas kindlich aus, war aber total nett. Und Chris? Chris sah einfach Traumhaft aus und auch er schien sehr nett zu sein.
Wir hatten zwar keine Musik, aber die Stimmung war auf jeden Fall gut. Später kamen noch Anne, Sandra und Anni dazu.
Chris und Anna gingen weg um kurz noch ein Sixer Becks zu holen. Allerdings waren sie nach einer Stunde immer noch nicht zurück.
Ich fuhr nach Hause und legte mich ins Bett.
Lange dachte ich noch an Chris und am nächsten Morgen suchte ich ihn dann bei Svz. Und ich fand ihn sogar.
Als ich ihm eine Mail schrieb wo er gestern war, kam nach 10 Minuten die Antwort: 'Hey naa. Ich war bei der Aral aber als wir wieder da waren wart ihr alle weg. Hast du Msn? Gib mal bitte Addy :P'
Natürlich gab ich ihm meine Addy und so kam es, das wir lange schrieben.
'Bist du heute auch an der Kisa?' fragte er mich.
'Kisa? Ist heute Abend Kisa-Party?' antwortete ich und bekam ein 'ja' zurück.
'Hm ja ich komme auch. Fahren wir zusammen?'
'Ja wo soll ich dich abholen?'
'Lass uns um 20Uhr Rewe treffen'
'okay bis dann' meinte er noch ehe er Offline war.

Ich freute mich riesig und ging sofort duschen. Dann sah ich aus dem Fenster. Es schien nicht gerade warm zu werden, also zog ich meine Jeans an und meinen kuscheligen Pulli.Dann machte ich noch meine Haare und schminkte mich.
Ich schwang mich auf das Rad und fuhr zu Rewe. Er wartete schon mit zwei Sixpacks Becks und zwei Sixpacks V+. Wir begrüßten uns mit Küsschen rechts und links und fuhren dann los richtung Kisa. Es waren schon viele da. Chris kannte eigentlich alle, doch ich war ziemlich verloren. Ich kannte nämlich nur Chris. Und den nichtmal richtig gut.
Aber ich lernte schnell einige der Leute kennen und später kamen auch noch Jan und Can.Jan war schon ziemlich besoffen und schmiss sich ziemlich an mich ran. Aber da er betrunken war, konnte ich ihn mit leichtigkeit wegschubsen. Doch er stolperte und auf einmal hörte man nur ein lautes *platsch* und alle lachten. Jan war ins Wasser gefallen und fluchte nun lautstark.
Chris half ihm kurz raus, lachte allerdings selber.
Doch als mein Blick auf mein Handy fiel, erschrack ich wie schnell doch die Zeit verging. Also ging ich zu Chris.
'Chris ich muss nach hause kommst du mit?'
'Natürlich ich lass dich doch nicht alleine fahren'
Also verabschiedeten wir uns und fuhren mit unseren Rädern weg.
Vor meiner Haustür redeten wir noch etwas ehe er sich mit einem Kuss auf die Wange verabschiedete.
Überglücklich ging ich ins haus und fiel ins Bett...







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7

Kommentare

BebiiHh

04.10.2010 17:44:17

Nicht schlecht bis jetzt


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz