Dear Heart

Autor: caniiM
veröffentlicht am: 07.04.2009




'Zum Glück haben wir nur noch morgen Schule..' fing ich an.
/Da hast du Recht.. Ich freue mich schon sehr darauf!/ erklärte sie. Plötzlich erinnerte ich mich an ihre Wünsche. Sie wollte nach Paris fahren! Und da kam mir die Idee..

* 3. Kapitel: Alex ist vorbereitet.

'Schöne Ferien!' waren Mrs. Hudsons letzte Worte. Wir hatten endlich Ferien!
Heute brach die zweite Woche der Ferien an und ich würde gleich zu Kate gehen und sie überraschen. Wie würde sie wohl reagieren?
Ich machte mich auf den Weg zu ihr. Als ich da war klingelte ich und holte tief Luft. Kate machte die Tür auf.

'Bonjour Madame Elliott! Emballer votre valise! Demain nous prenons la route de Paris!' lächelte ich. Sie verstand es nicht. Sie sah mich ungläubig an.
/Was? Das ist nicht dein Ernst!/ sie sah mich nur noch ungläubiger an.
'Doch- alles ist schon gebucht! Morgen fahren wir nach Paris..' grinste ich.
/Das ist doch viel zu teuer- du kannst doch nicht einfach-/ fing sie an.
'Doch! Mein Vater ist reich Kate.. Hey- ich sehe ihn zwar nicht so häufig, aber wenn es ums Geld geht, ist mein lieber Vater meine persönliche Bank!' grinste ich nur noch breiter.
/Trotzdem.. Du nutzt das voll aus!/ schmollte sie.
'Was?! Nein- ich kann auch nichts dafür, dass mein Vater meine Mutter betrogen hat!' sagte ich. Sie schwieg.
'Egal..', meinte ich und sah sie schief an, 'du willst nicht?'
/Das ist es nicht.. Ich habe ein schlechtes Gewissen dabei, auf deine Kosten nach Paris zu fahren! Ausserdem würde es meine Tante doch nie erlauben!/ meinte sie.
Oh, Scheisse! Ihre TANTE!
'Das macht nichts! Und es sind nicht einmal meine Kosten! Mein Vater hat das gerne gemacht! Und mit deiner Tante kann ich reden!'
/Alex../ sie sah mich an. /Wieso tust du das?/ wollte sie wissen.
'Ich will das du wieder glücklich bist! Und das wirst du- IN PARIS! Bitte, mach dir keine Sorgen Kate!' beruhigte ich sie.
/Du tust alles für mich- was kann ich für dich tun?/ erkundigte sie sich. Ihr schlechtes Gewissen würde sie sicher bis morgen noch plagen! Da war ich mir sehr sicher.
'Amüsier dich, lerne Paris kennen! Sei froh und unabhängig.. Lass dich einfach los, wenn wir da sind!' lächelte ich.
/Und das wünschst du dir?/ fragte sie bedrückt.
'Ich bin wohl doch nicht so wunschlos glücklich- erst, wenn du es bist..' sagte ich.
Sie schwieg und von da an, wusste ich, dass sie mit mir kommen würde.

* Tante Joanna

'Und Sie wollen mir meiner Nichte nach Paris fahren? Für 2 Wochen?' fragte ihre Tante und sah mich skeptisch an.
'Ja Mrs. Elliott, dass möchte ich..' erwiderte ich knapp.
'Aber sie beide kennen sich doch gar nicht!' gab sie als Einwand.
'Es tut mir leid, Ihnen widersprechen zu müssen, aber ich und Kate kennen uns sehr gut!' antwortete ich.
'Das wird nicht möglich sein, junger Mann..' sagte sie. Ich musste meine Nerven behalten.'Ich bitte Sie! Hören Sie, ich weiss- was Kate alles durchmachen musste.. Ich möchte, dass sie wieder Spass hat..' sagte ich betrübt.
'SPASS?' fragte sie.
'Um Gottes Willen- ich bin kein Perverser! Ich habe Kates Hausaufgaben angeschaut und es war dieser Wunsch dabei: Nach Paris fahren.. Denken Sie wirklich, ich würde so viel Geld von meinem Vater bekommen- nur um Kate etwas an zu tun? Ich bitte Sie, es ist ein 4 Sterne Restaurant, das Hotel San Regis! Mit Ausblick auf den Eiffelturm! Ich möchte wirklich nur, dass Kate wieder ihre Lebensfreude entdeckt!' erklärte ich.
Mrs. Elliott sah mich bedrückt an.
'Es tut mir Leid, Alexander.. Sie müssen nämlich wissen, dass ich ausser Kate niemandem habe und ich mache mir immer sehr Sorgen um meine Nichte! Wenn ihr etwas zustossen würde, könnte ich es mir nie verzeihen, nicht bei ihr gewesen zu sein, oder sie davon abgehalten zu haben!' erklärte sie traurig. Oh, von da wehte also der Wind!
'Ich passe gut auf Kate auf- darauf können Sie sich verlassen!' versicherte ich.
'Dann vertraue ich mal auf Ihre Worte.. Sie sagten, Kate hätte Wünsche aufgeschrieben? Was für welche?' fragte sie.
'Also zu unterst stand: Freunde finden, damit meinte sie wohl einfach eine beste Freundin, oder einen besten Freund..' erklärte ich.
'Sie..' wisperte Mrs. Elliott.
'Was meinen Sie?' fragte ich.
'Sie sind ihr bester Freund!' sagte sie. Da hatte sie irgendwie Recht! Ich lächelte sanft und redete weiter.
'Dann stand eben, nach Paris fahren- anscheinend möchte Kate da tanzen, aber ohne Musik. Und Kate möchte wieder sprechen, Mrs. Elliott..' erklärte ich. Mrs. Elliotts traurige Augen füllten sich mit Tränen.
'Sie möchte wieder sprechen?' fragte sie und hielt sich ihre Hand vor den Mund. Ich nickte langsam.
'Darum möchte ich ihr helfen und ihr diese Wünsche erfüllen..' erklärte ich wieder.'Sie sind ein feiner Junge- wissen Sie das Alexander?' fragte sie und lächelte dankbar.'Ich habe nicht viel, worauf ich stolz sein kann.. Aber dann wenigstens so etwas!' gab ich zu und machte schnell wieder weiter: 'Sie möchte das Grab ihrer Eltern besuchen.. Und dann möchte sie mal in einer Kirche heiraten und Medizin studieren! Das wärs..' beendete ich meine kleinen Vortrag. Die Augen von Kates Tante waren voll mit Trauer und Freude zugleich. Sie war glücklich, dass ihre Nicht wieder einen Anschluss gefunden hatte, aber traurig, dass es so kommen musste, nehme ich mal an.
'Gehen Sie mit ihr nach Paris, mein Junge!' bewilligte sie. Ich strahlte wie ein Honigkuchenpferd und kam mir albern vor. Also hörte ich sofort damit auf. ( ^^)'Vielen Dank! Das werden Sie nicht bereuen!' sagte ich glücklich ging ohne mich zu verabschieden noch kurz zu Kate und teilte es ihr mit.
'DU DARFST!' sagte ich überglücklich. Zuerst lächelte sie, dann wurde daraus ein Freudenlächeln, schliesslich.. fiel sie mir um den Hals.
/Alex.. Du bist ein toller Mensch!/ machte sie.. /DANKE!/ lächelte sie und gab mir einen Kuss auf die Wange.
* 4. Kapitel: Es kann beginnen! HOTEL ~SAN REGIS~

/Und wo geht es hin? Da? Wie heisst unser Hotel?/erkundigte sie sich und schaute begeistert herum.
'Unser Hotel heisst: San Regis.. Und wir sind, wie ich glaube, gleich da!' grinste ich. Ich sah sie an, sie hatte erstaunt den Mund aufgemacht und betrachte jede Ecke die sie mit ihren Augen erfassen konnte.

FORTSETZUNG FOLGT!

eure caniiM x3







Teil 1 Teil 2 Teil 3


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz