So close..

Autor: caniiM
veröffentlicht am: 07.03.2009




'Wieso tust du das?!' schrie sie und liess ihren Tränen freien Lauf.
'Was? Hermine, ich tue gar nichts!' sagte er irritiert. Er versuchte ihre Arme zu packen und sie zu beruhigen. Nichts klappte.
'Das fragst du noch?', schniefte sie und eine Träne kullerte runter,
'Du verletzt mich und geniesst das, nicht wahr?! Du liebst es mich so zu sehen..' schrie sie unter Tränen und riss sich von ihm los.
'Hermine..' wisperte er leise. Sie sah ihn an und holte tief Luft. Nein, wieso sollte er das denn geniessen?! Sie sah gequält aus und ihre Stimme klang schrill.
'Nein! Komm mir nicht mit Hermine- lass mich bitte einfach in Ruhe! Ich halte es nicht aus..' sagte sie und hob ihre Hand um sich über die Augen zu wischen. Ihre Hand erzitterte.'Was meinst du damit?.. Verdammt noch mal!' fluchte er und sah sie unsicher an. In ihren Augen lag die Antwort. Er packte sie and den Handgelenken und redete beruhigend auf sie ein. Er wusste nicht was genau sie hatte, trotzdem versuchte er alles um sie zu beruhigen.'Gib es doch zu Draco- Wir werden und können nie Freunde sein!' sagte sie plötzlich als er sie schon in den Armen hielt. Sie liess das zu. Denn, sie würde ihm heute alles sagen, was sie sagen wollte. Er erschrak, während sie das sagte.
'Meinst du das Ernst?' fragte er überrascht.
'Du würdest mich nie verteidigen.. Mich nie in Schutz nehmen- nein, wirklich NIE!' sagte sie plötzlich. Draco liess sie nicht los.
'Ich..-' er stockte.
'Und weisst du was das Beste daran ist? Ich lege noch immer so viel Wert auf deine Meinung..' sagte sie leise und er liess sie langsam los.
'Hermine.. Wir können nicht so leicht Freunde werden, wie du denkst!' sagte er und ein belustigter Unterton war dahinter.
'Wieso? Vögelst du deine Freunde zuerst immer, bevor du sie anerkennst?!' damit spielte sie auf Pansy an. Eigentlich auch uf sich selbst, aber das war ihr momentan egal.
'Nein- aber du und ich! Wir waren noch nie gute Freunde und das wäre komisch, wenn du an meiner Seite wärst!' erklärte er. Sie verstand das nicht. Was sprach dagegen? Sie würden doch nur Freunde sein..
'Wir können nicht automatisch gute Freunde werden, nur weil wir miteinander geschlafen haben!' sagte er und klang fast traurig.
Die Worte trafen sie wie der Blitz.
'In Ordnung..' sagte sie plötzlich sehr leise.
'Und wie meinst du jetzt das?' fragte er unsicher.
'Das macht nichts.. Ich ignoriere dich- du mich.. Und alles wird wieder wie früher!' erklärte sie verletzt. Er nickte, obwohl er das gar nicht wollte.
'Gute Nacht.. Malfoy..' sagte sie leise. Sein Nachname beherrschte sie wieder.
Er tat es ihr gleich. 'Bis morgen, Granger..' murmelte er und sah ihr nach.

*

Am nächsten Morgen sass Draco an seinem Platz und wartete auf Hermine. Sie mussten ihre Arbeit fortsetzen, nur wie?
'Hey..' flüsterte sie leise zu ihm und setzte sich.
'Hallo..' murmelte er zurück und nahm sein Buch.
'Wegen gestern-' fing Hermine an.
'Lass es.. es ist meine Schuld!' sagte er leise.
'Draco..' sagte sie leise.
'Ich kann das!' sagte er plötzlich ein wenig lauter.
'Die Aufgaben?' fragte sie irritiert. Das war jetzt richtig dumm von ihm, das Thema zu wechseln, fand sie.
'Nein- Wir können Freunde sein..' platzte es ungewollt aus ihm.
'Was..?' sie sah ihn verwirrt an.
'Wir können das- äh- ich kann das!' sagte er und lächelte.
'Das meinst du nicht Ernst?' fragte sie verunsichert.
'D-doch,,' beteuerte er.
'Na dann..' lächelte sie und sah ihn an.
'Freunde?' grinste er zufrieden und hielt ihr die Hand hin.
Sie nahm das Angebot an. 'Freunde..' lächelte sie. Dennoch fühlte sie sich nicht zufrieden. Nein- im Gegenteil, es schien sie sogar zu bedrücken. Draco und sie als Freunde? Das konnte nicht klappen. Sie sah ihn an und liess seine Hand nicht los. Ein schreckliches Bauchgefühl verbreitete sich in ihr. Sie versuchte aus seinen Augen irgendetwas herauszulesen.. Vielleicht Zuversicht? Oder eine Garantie? Nein, da war nichts! In seinen Augen war das Gleiche, wie in den ihren. Lauter Zweifel. Können sie so etwas? Und was ist mit dem Körperkontakt? Schliesslich wollte er viel mehr, als nur Freundschaft. Langsam liess sie seine Hand los und räusperte sich. Wieso machte sie sich denn Sorgen? Draco und sie waren bis vor kurzem verfeindet, da kann man doch nicht eine 180° Wende erwarten, oder? Nur noch mehr Zweifel tauchten auf.
'Wir sollten an den Aufgaben weitermachen..' sagte er leise und rief sie aus ihren Gedanken. Sie nickte und sie machten an ihren Aufgaben weiter. Draco konnte sich nicht konzentrieren. Er sah sie eindringlich an. Das merkte sie und es durchfuhr sie wie ein Schlag. Empfand sie etwa mehr? Fing sie sich etwas an in ihn zu verlieben? Nein.. Nein. Nicht in Draco! Niemals in Draco! Nein.. Nie..

* Beim Abendessen // 7. Kapitel: Von wegen Freunde!

'Danke, dass du dich auch mal blicken lässt..' sagte Ron, der seinen Mund einfach nicht halten konnte. Hermine gab ihm als Antwort einen finsteren Blick.
'Wo warst du denn die ganze Zeit? Wieso hast du dich nicht mehr blicken gelassen?' fragte nun Harry.
'Ich war beschäftigt!' sagte sie trocken.
'Ja, dass wissen wir! Und zwar mit Malfoy!!' sagte Ron plötzlich.
'Wa-was..?' fragte Hermine wie geohrfeigt.
Hermine sah Ginny geschockt an. Ginny machte den Mund auf aber Hermine redete drauflos.'GINNY!!!!', fuhr Hermine sie an, 'Ich sagte- du sollst dich halten!' zischte sie.
'Dicht halten?' fragte Harry.
'Die ganze Schule weiss es!' sagte Ron perplex.
'WAS!? Ginny!! Na danke- Jetzt bin ich wirklich bekannt als Hure!!' zischte sie.'Hure? Wovon redest du?' fragte Harry. Ginny biss sich nervös auf der Lippe herum.'Ähm- sie meint..' fing Ginny an.
'Hast du was mit- MALFOY?!' Rons Augen weiteten sich. Das 'MALFOY' war eine Spur zu laut. Finnigan und Neville dehten ihre Köpfe zu ihnen. Auch Fred und George konnten es nicht lassen und sahen sie an.
'Nein.. Ich habe nicht mit Draco- wenn du das meinst Ronald!!' zischte sie wütend und verliess die grosse Halle. Sie hörte noch wie ein paar Slytherins lauthals lachten, weil sie wohl das Wort 'Ronald' gehört hatten. Sie lachten immer, wenn Hermine Ron bei seinem ganzen Vornamen nannte.
'Aber- sie hat seinen Vornamen gesagt!' protestierte er und sah fragend zu Ginny. Sie dagegen ass ruhig und gesellig weiter. Denn wenn sie sich jetzt einen Ausrutscher leisten würde, wäre Hermine geliefert!

*

Hermine ging in den Raum der Wünsche um über alles nachzudenken.
Wieso war sie denn so wütend über Rons Worte?! Wünschte sie sich etwa eine Beziehung mit Draco? Wenn ja, wieso? Ist etwa in ihn verliebt? Viele Fragen, aber keine Einzige Antwort. Und das Schlimmste war- die meisten hatten das mitbekommen. Zwar hatte sie diese Frage verneint, aber dass verstehen nicht alle so. Wie würde Draco reagieren? Nervös zupfte sie an ihrer Krawatte herum. Wieso konnte es ihr denn nicht egal sein, wie er regieren würde?! Warum konnte sie ihm nicht nah sein?! Plötzlich kam ihr ein schleichender Gedanke.. Doch- sie konnte ihm nah sein! SEHR NAH SOGAR! Schliesslich hatte sie schon zwei Mal mit ihm geschlafen. Das würde er jederzeit wieder tun. Wenigstens war sie sich in dem sicher. Das ist aber niveaulos und überhaupt nicht ihre Art- aber es ist der einzige Weg, Draco zu halten.'Hey..' wisperte es hinter ihr. Abrupt drehte sie ihren Kopf. Draco!
'Hallo..' erwiderte sie.
'Was war denn los? Du bist einfach gegangen..' sagte er und setzte sich neben sie.
Hermine hatte sich etwas gemütliches herbei gewünscht- ein weiches Sofa.
'Draco- versprich mir, dass du dich nicht aufregst!' sagte sie entrüstet.
'Okay..' sagte er langsam.
'Harry hat mich gefragt, wo ich in letzter Zeit war..' fing sie an.
'Ähm.. Ja?' machte Draco und verstand es nicht.
'Draco wir- wir haben miteinander geschlafen und jetzt haben wir sogar eine Partnerarbeit!' half sie ihm auf die Sprünge. Er nickte vorsichtig und sah sie an, damit sie weitererzählte.'Ich dachte, dass Ginny mich verraten hat und habe voreilig angefangen Sachen zu sagen..' schluckte sie. Weiterhin schwieg er.'Sie haben es zum Glück nicht gemerkt- trotzdem hat Ron aufgebracht gefragt, ob ich etwas mit dir hätte. Natürlich habe ich 'Nein' gesagt.. ABER- die Anderen haben das gehört..' erklärte sie und wartete, dass er sie anschrie.
'Na und?' kam es plötzlich von ihm. Überrascht blinzelte sie ihn an.
'Hermine..' ,seufzte er, 'Wovor hast du Angst?' fragte er.
'Ich will keine Hure sein.. Ich bin schon das Schlammblut!' presste sie hervor.
'Jetzt reichts mir aber! Du bist keine Hure!!' sagte er laut. Sie schwieg.
'Meinst du die Anderen glauben dir- HERMINE- nicht, wenn du sagst, dass du NICHT mit mir zusammen bist?! So hohl sind sie ja auch nicht..' sagte er schliesslich.
'Ja aber, was ist wenn sie es mir nicht glauben? Fred und George werden sicher auf Ron's Seite sein.. Und Harry denkt jetzt bestimmt das Gleiche!' nervös zupfte sie wieder an ihrer Krawatte herum.
'Das kann dir genauso egal sein! Du kennst die Wahrheit- das reicht..' sagte er und hielt ihre Hand fest, damit sie nicht an ihrer Krawatte herumzupfen konnte.
'A-aber.. Draco-' sie sah ihn an, dann ihre Hände, die in seinen waren.
'Nein- komm her Hermine..' sagte er plötzlich. Sie sah ihn fragend an. Er zog sie an sich und umarmte sie. Ihr Verstand setzte aus,
'Immer machst du dir solche Sorgen..' sagte er und strich ihr kurz über ihre braunen Locken. Sie erschauderte- wieso war er so verdammt nett zu ihr?!
'Vergiss das einfach..' murmelte er in ihr Haar.'Ja?' machte er und sah sie an.
Sie sah zu ihm hoch und nickte.
Er nahm sie wieder in den Arm und versicherte ihr, dass niemand das glauben würde. Leider, glaubte er dies selbst nicht!

Fortsetzung folgt!

LG caniiM







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz