So close..

Autor: caniiM
veröffentlicht am: 22.02.2009




'Und jetzt?'
'Jetzt kommt mein Umhang..'
'Das glaubst auch nur du..'
'Wünsch dir diesen Mist weg und gib mir sofort meinen Umhang!'
'In Ordnung..' sagte er und sah zu Boden. Dann sah er Hermine wieder an.
'Was?! Hör auf mich so anzusehen..'
'Ich kann aber nicht anders..'
'Dann mach die Augen zu, Idiot..'
Plötzlich gingen alle Kerzen aus! 'Mein Wunsch hat geklappt..'
'Das glaube ich kaum, es war meiner.. Ich habe mir gewünscht das die Kerzen ausgehen..'
'Ja und? Ist doch dasselbe..'
'Herrje, sind wir aber heute naiv! Die Kerzen sind nicht weg, sondern aus..'
'Malfoy- Ich habe deine Spielchen so satt-..'
'Pssst..'
Er packte sie und gab ihr einen Kuss.
'Glaub ja nicht, dass es klappt!' zischte sie.
Das grosse Licht ging an. Tatsächlich, alle Kerzen waren noch da, nur erloschen.
'Hermine..' wisperte er in ihr Ohr.
Sie hatte sich schon wieder verhört! Er hatte gerade ihren Vornamen gesagt.. Kein Schlammblut, kein Granger. Sondern einfach ihren Vornamen, Hermine!
Er war hinter ihr und hatte seine Hände um ihre Taille gelegt. Auf ihrer Haut verbreitete sich eine Gänsehaut und sie zuckte zusammen.
'Das- ist ein schlechter Versuch mich rumzukriegen, indem du mich weich kochst..'
murmelte sie.
'Mh.. Findest du?' sagte er und küsste ihren Hals. Sie wirbelte herum, aber konnte sich nicht aus seinem Griff befreien.
'Du bist ein Idiot..' zischte sie und wurde rot.
Schwups, so schnell wie das Bett da war, verschwand es.
'Ich bin nicht schwach.. Ich bin nicht schwach..' dachte sie sich. Sie hatte es geschafft, dass, das Bett verschwand.
Dann war das Bett wieder da.
'Verdammt.. Hör auf damit- ich-'
'Mh? Du?'
'Ich hasse dich!!'
'Das glaube ich nicht..'
'Ah, du hasst mich aber nicht?'
'Wer hat denn gesagt, dass ich dich hasse?'
'Das muss mir niemand sagen!'
'Hermine.. Ich habe auch Gefühle!' er lenkte von den Tatsache ab, dass er eigentlich nur etwas wollte.
'Na so was!' grinste sie.
'Tu nicht so..' zischte er.
'Du musst dich nicht vor mir rechtfertigen, nur weil du..-'
'Weil ich was, mh? Mit dir schlafen möchte?'
'Ganz genau! Du- du musst nicht mit der Mitleidsnummer kommen..'
'Ich hab dir nur versucht zu sagen, dass ich auch Gefühle habe und im momentan bin ich ziemlich-..' er wurde mal wieder unterbrochen.
'Darum hast du versucht mich zu erpressen?'
'War es so schlimm? Ich wollte nur, dass du ein bisschen netter zu mir bist!!'
'Bei Merlin..'
'Ausserdem.. Ich- mag dich!' wisperte er leise.
'Das ist noch lange kein Grund, einfach so miteinander zu schlafen! Ich mag Ron und Harry auch und schlafe trotzdem nicht mit ihnen!'
'Weisst du, alle denken ich wäre ein Eisblock..'
'Berechtigt! Du könntest ruhig, ein bisschen netter sein- zu allen!'
'...'
'Entschuldige..' wisperte sie und biss sich auf die Unterlippe. Er lockerte seinen Griff.
'Hast du dich gerade entschuldigt, Hermine?' fragte er und grinste.
'Seit wann benutzt du meinen Vornamen?' konterte sie.
'Hatte gerade Lust dazu..' gähnte er demonstrativ.
Sie schwieg.
'Wow, fehlen dir die Worte? Ein Wunder!' hauchte er.
'Nein.. Ich bin nur überrascht!' erwiderte sie.
'Ach ja?' machte er.
'Heute morgen hiess es noch: Oh Gott! Ich habe mit einem Schlammblut geschlafen.. Und jetzt? Du willst mir nicht weismachen, dass, das hier dein Ernst ist?' sagte sie leise.
'Ich wollte dich nicht verletzen.. Und ja, es ist mein Ernst, voll und Ganz!' sagte er schnell, aber nicht gerade glaubwürdig.
'Oh toll..' sagte sie übertrieben.
'Wie darf ich jetzt das verstehen?' fragte er und hob eine Braue.
'Ich denke das du völlig verrückt bist..' gab sie als Antwort.
'Veilleicht..' er strich sich spielerisch über die Haare.
'Und was ist jetzt mit meinem Umhang?' nuschelte sie.
Er hob eine Braue.
'Und nein- ich werde nichts tun, um meinen Umhang zurück zu kriegen!' mahnte sie.'Wieso erwähnst du es dann?' grinste er.
'Hä? Ich- ich habe dass gesagt, da-damit du nicht auf falsche Gedanken kommst..'
Er drehte sie so, dass er sie sehen konnte. Dann sah er ihr in die Augen..
'Es reicht, ich gehe jetzt!' sagte sie wütend.
Schwups, die Kerzen gingen an.
'Ganz toll! Ich gehe, auch ohne Umhang..' sie wurde rot und verlegen.
'Dann geh doch!' sagte er ungläubig.
'Ich meins Ernst..' versicherte sie.
'Ach was?' lächelte er.
'....'
'Und was ist wenn ich mir die Tür wegwünsche?' wollte er wissen.
'Dann, werde ich mir ein Klavier wünschen!' sagte sie lachend.
'Ein Klavier? Granger, du verstehst wohl nicht-' er wurde unterbrochen.
'.. Das dann auch dich drauf fällt!' setzte sie fort.
'Bist du aber witzig!' schüttelte er den Kopf.
'Ja, findest du?' grinste sie überlegen.
Für eine Weile herrschte Stille. Hermine sah ihn an. Er war so ein Idiot! Wie konnte er so etwas von ihr verlangen?! 'Ich gehe jetzt- ich werde mich einfach umdrehen und gehen..' dachte sie, drehte sich um und ging zur Tür.
Er hielt ihre Hand fest..
'Ich weiss, dass du es auch willst.. Granger..' wisperte er leise. Hermine konnte sich nicht mehr bewegen.

* Am nächsten Morgen // 4. Kapitel: Es gibt da jemanden..

'Hallo liebe Kinder!' begrüsste Professor Trelawney.
'....' Alle sahen sie erwartungsvoll an. Der Unterricht bei Professor Trelawney war spannend, auch wenn das Meiste gar nicht zutraf.
'Heute.. Werden wir Karten legen und ich werde aus euren Händen lesen!' sagte sie, wie immer in einem begeisterten Ton. Hermine betrat das Klassenzimmer.
'Es tut mir Leid- Ich- habe verschlafen..' plapperte sie drauflos.
'Hermine- Verschlafen? Unmöglich!' sagte Ron zu Harry. Es war schon komisch, denn Hermine hatte noch nie verschlafen. Sie war eine Musterschülerin und wusste alles.. Und ausgerechnet sie, würde doch nicht verschlafen!
'Das macht nichts.. Wegen den paar Minuten! Mrs. Granger? Würden Sie trotzdem zu mir nach vorne treten?' bat die Lehrerin. Hermine kam nach vorne.
'Würden Sie mir bitte Ihre Hand geben?' forderte sie Hermine auf. Sie streckte ihre Hand aus und Trelawney ergriff sie. Dann sah sie auf Hermines Handfläche.
'Dich planen grosse Zweifel..', stellte sie fest, 'Und du trägst Kummer in dir..' sagte Trelawney gespannt.
'So ein Quatsch!' erwiderte Hermine.
'Finden Sie? Seit gestern hegen Sie grosse Zweifel an sich..' erklärte sie und strich mit ihren Fingerspitzen über Hermines Handfläche,
'So ein Kindergarten..' tönte Dracos Stimme vor ihnen.
'Mr. Malfoy? Ich werde Ihnen nachher die Karten legen..' sagte Trelawney und Malfoy schlug sich auf die Stirn. Trelawney schnappte übertrieben nach Luft,
'Wa- was ist denn?' fragte Hermine erschrocken.
'Es gibt da jemanden, der Sie nicht in Ruhe lässt!' Trelawney machte grosse Augen.'Das heisst nichts Schlechtes, mein Kind! Ich sehe das diese Person in diesem Raum ist..' sagte Trelawney gespannt. Hermine wollte im Erdboden versinken.
'Kompletter Schwachsinn!!' wirbelte Hermine rum und setzte sich einfach.
Draco seufzte und setzte sich gegenüber von Professor Trelawney. Seufzend hörte er ihr zu..

* Am Abend..

Hermine hatte sich im Raum der Wünsche, eine Bibliothek zurechtgemacht.
Eigentlich gewünscht! Also sass sie da und las in ihrem Buch. Schlafen konnte sie nicht. Nicht nach allem, was geschehen war!
'Ich komme mir vor wie eine- eine.. Schlampe..' Tränen kamen hoch. Wieder war es geschehen. Sie war selber Schuld, dass wusste sie. Und man konnte es nicht ändern.'Mit mir schlafen, aber mit nicht beachten ja?!' dachte sie und schloss die Augen.'Na, Granger?' tönte überraschend Dracos Stimme.
'Wie- wie bist du hier rein gekommen?' frage sie und wischte sich die Tränen weg.'Ich habe mir gewünscht, rein zu gehen und dich anzutreffen.. Hat ja geklappt wie ich sehe! Nun ja, hier dein Umhang..' sagte er leise und gab ihr den Umhang.
'Du bist gestern so schnell abgehauen..' bemerkte er. Er hatte schon lange gemerkt, dass sie Tränen in den Augen hatte. Aber Draco ging nicht weiter darauf ein.
'D-danke..' sagte sie leise und sah ihn nicht einmal an. Er hoffte auf einen Blick, um nicht fragen zu müssen, was los sei. Es kam aber keiner..
'Sag mal.. Geht's dir ni-' fing er an.
'Ich muss gehen! Es ist schon spät..' unterbrach sie ihn.
'In Ordnung.. Granger- Denkst du, dass Trelawney weiss, was los ist?' fragte er plötzlich. Er hatte Angst, darum suchte er sie. Niemals wäre er freiwillig nach ihr gesucht.. Da er aber ihren Umhang hatte, war das ein guter Vorwand.
'Nein.. Sie sagt doch immer so einen Mist! Wie bei dir: Sie fühlen sich mächtig, anhand ihrer Herkunft, aber trotzdem sind Sie nicht glücklich, mein Lieber.. Sie sind unvollendet könnte man sagen, blablablaa' antwortete Hermine.
'Ich hasse Trelawney! Das so etwas kommen würde, war ja klar..' verdrehte er die Augen.'Ich gehe dann mal..' wiederholte sie.
'Na dann..' sagte er.
'Das ist wohl unvermeintlich!' wisperte sie leise, als sie schon bei der Tür war. Sie umklammerte ihren Umhang und hielt ihre Tränen zurück. 'Was habe ich nur erwartet? Das er mich besser behandelt, nachdem er mit mir schläft? Er war schon immer so kalt und ignorant..' dachte sie sich und schluckte schwer. Hermine ging direkt in den Mädchenschlafsaal und legte sich sofort hin.

* In den nächsten Wochen. // 5. Kapitel: Tears & Chocolate

'Oh, da ist ja das Schlammblut!' lächelte Flint hämisch.
'Na Dick, na doof?' grinste Hermine.
'Halt den Rand!!' zischte Flint.
'Gib mir einen, dann halte ich ihn!' konterte Hermine. Goyle sah sie nur angewidert an. Kein Draco! Also, konnte sie sagen was sie wollte.
'Wisst ihr, würde man euch Hirne einpflanzen, würde ich euch vielleicht mögen, aber da kommt noch das Verhalten ins Spiel!' lachte sie.
'Ich würde dich ja auch mögen, wenn deine Eltern keine Muggel wären, Schlammblut...' konterte er. Das hatte gesessen, wie ein Schlag in den Bauch..
Sie machte den Mund auf, aber es kam kein Ton aus ihrer Kehle. Flint machte eine Geste 'Na dann-' und ging. Auch Goyle verzog sich, wie üblich. Hermine war nicht bewusst, was sie tun sollte. Da war dieser Riesenkloss im Hals und diese Tränen, die ihre Augen benetzten.'Granger?' vernahm sie Dracos Stimme, leise hinter sich. Er legte seine Hand auf ihre Schulter, Sie zitterte.
'Was ist denn los?' fragte er. Sie sah ihn an. Keine Spur von Kälte, lag in seinen wunderschönen 'grauen' Augen.. Er war Ernst und lachte sie nicht aus.
Zum ersten Mal, in ihrer Schulzeit! Schliesslich war sie schon 16 und er 17.
Sie schluckte schwer. Dann sah sie zu Boden. Draco aber, durchbohrte sie mit seinem Blick. Hermine konnte nicht anders, es war zu viel! Sie weinte und schniefte was das Zeug hielt..'Scheisse- was habe ich denn gesagt?' fragte er überrascht.
'Gar nichts! M-malfoy.. Bin ich so schlimm?!' schluchzte sie und umarmte ihn zaghaft.'Schlimm?' er verstand nicht. Er fing an Anstalten zu machen, damit sie ihn losliess.'Ich..' Hermine stockte und wischte sich die Tränen weg.
'Dray!' rief Flint der um die Ecke kam. Schnell löste sich Draco von ihr.
Flint hatte es zum Glück nicht gesehen. Draco warf ihr einen kalten Blick zu. Ein Stich durchfuhr sie schmerzlich. Sie drehten sich ohne ein weiteres Wort um und gingen. 'Immer muss das mir passieren..' wisperte sie leise in sich hinein. 'Heimliche Freundschaft? Nein, Danke..' redete sie weiter.
'Mine! Du errätst nicht was passiert ist!' rief Ginny und fiel ihr um den Hals.
Sie lachte überglücklich und fing an ihr alles zu erzählen.
'Also- Blaise- er hat..' ihr Lächeln verschwand als sie Hermine genauer ansah.
'Wa-was ist denn los?' fragte sie und sah sie eindringlich an.
'Nichts.. Erzähl ruhig weiter!' sagte Hermine und zwang sich zu lächeln.
'Blaise- liebt mich!' platzte es aus Ginny heraus.
'E-ein Slytherin?' fragte das braunhaarige Mädchen perplex.
'Ja! Was glaubst du welchen Blaise ich meine?' lachte sie.
'Und.. du hast ihm gebeichtet, dass du ihn auch liebst?' wollte sie wissen.
'Ähm- nein!' sagte Ginny verlegen.
'Dann sag es ihm!' sagte Hermine lächelnd.
'Mine? Was ist los? Du hast geweint..' vernahm sie Ginnys traurige Stimme.
'Flint- er hat mich mal wieder beleidigt! Dann- kam Draco und hat gefragt was los sei.. Ich wollte gerade etwas sagen, als Flint wieder auftauchte und sie sich aus dem Staub machten!' erzählte Hermine,
'Hast du etwas anderes erwartet?' erkundigte sich Ginny skeptisch.
'N-nein- du verstehst nicht, er hat mich gehalten- in seinen Armen..' erklärte Hermine leise.

* Draco & Flint

'Flint? Wo ist Goyle?' fragte Draco und sah sich um.
'Keine Ahnung.. Der war doch vorhin noch da- Egal!' grinste er.
'Hast du das Schlammblut gesehen? Sie hat geweint!' sprach Flint weiter.
'Ja, die weint in letzter Zeit viel..' merkte Draco beiläufig,
'Ja! Aber dieses Mal war sie viel zu voreilig.. Dann habe ich sie fertiggemacht mit den Worten: Ich würde dich ja auch mögen, wenn deine Eltern keine Muggel wären,
Schlammblut...' sagte Flint und machte eine abwinkende Handbewegung.
'Ah, ja.. Sie übertreibt mit ihrem Geheule..' sagte Draco kopfschüttelnd.
'Da hast du Recht! Aber was kümmert es mich, soll die doch heulen wie viel sie will!' sagte Flint.
'Flint- weisst du ich habe dir da was nicht erzählt.. Versprich, dass du dicht hältst?' sagte Draco plötzlich.
'Keine Panik, du kannst mir alles sagen..' grinste Flint.
'Denkt du? Ich finde DASS, wird dich vom Hocker hauen!!' dachte sich Draco'Nun ja ich- ich habe mit den Schlammblut ge-schlafen!' sagte er locker.
Flint prustete los. Draco sah ihn Ernst an.
'Ja sicher! Und ich finde Goyle wahnsinnig sexy!' kicherte er.
'Ich meine es Ernst, Marcus..' sagte Draco wieder ruhig und entspannt.
Flint schluckte schwer. Immer wenn Draco seinen Vornamen benutzte, meinte er es Ernst. Flint aber schwieg.. Er brachte kein Wort heraus. Dann setzte er sich auf und ging. Draco blieb sitzen und dachte noch mal über alles nach.

* Bei Hermine.

Hermine knabberte lustlos an einer halben Tafel Schokolade herum.
'Nur weil er dich umarmt hat, isst du depressiv, eine Schokoladentafel?' grinste Ginny.'...'
'Schon gut.. schon gut!' lächelte Ginny überlegen.
'Ich hasse es einfach..' sagte sie und biss wieder in ihre Schokolade.
'Na komm! Es ist einmal passiert.. Vergiss es einfach!'
'Ehrlich gesagt: 2 Mal..' wisperte Hermine peinlich berührt.
'Waaas?' Ginny machte grosse Augen.
'Ich- ich komme mir so schäbig vor!' Hermine bekam einen Klos in ihrem Hals.
'Ich weiss nicht was ich sagen soll..' erwiderte Ginny überrascht.
'Ginny! Er ist ein Reinblüter!' brachte sie hervor.
'Mine-' sie verstummte wieder.
'Was habe ich nur getan..' sagte Hermine ruhig, aber gleichzeitig entsetzt.
Ginny umarmte sie, Hermine war wie ein Brett. 'Bin ich jetzt eine Schlampe?' fragte sie mit veränderter Stimme. Jetzt weinte sie wieder.
'Oh- nein! Das bist du nicht..' versicherte Ginny leise. Hermine nickte benommen und weinte. Ginny liess sie lange nicht los und versuchte sie zu trösten.
Plötzlich ging die Tür auf und Parvati trat ein.
'Hey Gin' Blaise sucht nach dir-' sagte sie unschlüssig. Ginny sah überrascht zu ihr.
'Geh nur- ich möchte eh ein bisschen alleine sein..' wisperte Hermine. Ginny nickte dankend und ging. Parvati fragte nicht, warum Hermine weinte, auch sie ging einfach leise raus. Nach einer Weile beruhigte sich Hermine. Sie beschloss in die Bibliothek zu gehen, auch wenn bald die Sperrstunde eintrat.
Sie nahm sich ein Buch und setzte sich. Das Buch kam ihr leer vor und die konnte kein einziges Wort entziffern. Das war wohl die Langeweile und diese Unruhe in ihr.
Langsam seufzte sie und ging wieder. Sie trat vor den Raum der Wünsche, sofort vergrösserte sich die Tür. Hermine sah beklemmt auf sie und erinnerte sich an das Geschehene, hinter ihr. Was würde sie jetzt drinnen erwarten? Egal, WAS sie sich wünschte? Schliesslich schüttelte sie den Kopf und umklammerte die Klinke.
'Ich gehe lieber zurück, bevor mich Snape noch erwischt..' sie liess die Klinke los.
Plötzlich wurde sie grob gepackt und ihr wurde der Mund zugehalten.
'Wehe, wenn du mir in die Hand beisst..' ertönte eine belustigte Stimme. Hermine hätte sich ohrfeigen können, was sollte sie jetzt tun?!
'Wehr dich nicht..' erklang es wieder dicht an ihrem Ohr. Der Griff wurde fester und bevor sie sich versah, war sie im Raum der Wünsche. Sie befreite sich aus dem Griff und zog schnell nach ihrem Zauberstab.
'Accio Zauberstab!' und schon war ihr Zauberstab weg.

Fortsetzung folgt..

LG caniiM =)







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz