Unerklärliche Anziehungskraft

Autor: *Gamzii*
veröffentlicht am: 22.04.2009




Ich hatte nicht viel Zeit darüber Nachzudenken denn es klingelte. Sam kam langsam die Treppe runter. Seine Miene war sehr ernst. Ich lief zu Tür und wollte sie öffnen doch Sam hielt mich mit einem festen Griff zurück. Die Person die hinter der Tür stand wurde wohl wütend denn er klopfte jetzt und es wurde immer lauter.
' MACHT DIE TÜR AUF !! ' ich erschrack als ich Fernandes stimme erkannte. Ich zitterte am ganzen Körper. Sam schob mich hinter sich und öffnete die Tür.
Fernandes kam wütend rein. ' Wer hat dir erlaubt einfach zu gehen hab ich dir nicht gesagt du rührst dich nicht von der Stelle ' , beim reden schaute er Sam erst garnicht an.
Ich konnte nicht antworte mein Herz klopfte immer schneller. Sam antwortete für mich :' Sie ist dir keine Rechenschaft schuldig '. Erst jetzt schauter er Sam an. ' Du hälst lieber deine Klappe Freundchen. Sie ist mein und du hast hier garnichts zu melden'. Sam ballte eine Faust. Ich weiß nicht ob ich es mir eingebildet hab aber ich dachte ich hätte ein leises Knurren gehört. ' Sie ist nicht dein Eigentum das du sie Deins nennen kannst. Sie kann selbst entscheiden was sie tut sie ist kein Kind mehr, antwortete Sam mit einem wütenden unterton. Fernandes blickte zu mir. Mein Atem stockte. Ich hatte zu große Angst. Sein wütender Ausdruck verwandelte sich in ein freches Grinsen. ' Ok dann lass ich die Entscheidung bei dir Nichole entscheidest du dich für den Milchbubi oder für den echten Mann der dich liebt'.Sam lachte leise. Mein blick schweifte von Sam zu Fernandes. Mein Kopf war so durcheinander. Ich liebte Fernandes doch was er getan hatte war nicht ganz verzeihlich aber auf der anderen Seite war Sam er war ein sehr guter Freund doch war er mehr als das ? Er erwartet von mir mehr als Freundschaft doch ich liebe doch Fernandes. Beide schauten mich eindringlich ein. Ich ging ein Schritt auf die beiden zu. Fernandes grinsen hatte sich nicht geändert doch Sam´s ausdruck änderte sich von wütend auf ängstlich. Ich ging noch ein paar Schritte bis ich beim Fernandes war. Sein Grinsen wurde nur noch breiter. Sam schaute mich geschockt an. Seine Meeresblauen Augen glitzerten. ' Komm wir gehn Nichole' , sagte Fernandes mit einem bestimmenden Ton. Ich folgte ihm. Sam senkte den Kopf und ging aus dem Weg er schaute mich nicht mal mehr an. Er blickte einfach auf den Boden. Fernandes zog mich mit sich und die Tür von Sam´s Haus fiel zu. Fernandes zog mich zum Auto und setzte sich hinein. Ich drehte mich noch einmal um und schaute zur Haustür. Dannach stieg ich ein. Das Auto brummte laut und wir fuhren los. Mein Kopf brummte. Hatte ich das richtige getan? ich liebte nunmal Fernandes und man verzeiht den Leuten die man liebt.. oder nicht? Als ich mich an Sam´s Ausdruck spürte ich ein Stich im Herz. Die ganzen Fragen flogen wild durcheinander so das mich mein Kummer einschliefen ließ.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz