Wenn deine Nähe Gift wäre

Autor: Francesca T.
veröffentlicht am: 15.12.2008




2.Kapitel
Im Garten angekommen gaben sich die beiden einen komischen Handschlag, als diesen rießigen Garten sahen:' Wow geil Bruder! Hier kann man ja richtig Party machen!', merkte ich , dass die beiden Partymenschen sind und notgeil sind. Das hätte ich auch nicht anders gedacht . ' Hallo Jonny du bist aber gewachsen und Chem ist ein richtig hübscher Junge geworden , das letzte mal als ich dich und deinen Freund hier gesehen habe , da wart ihr noch kleine Schläger und jetzt seht euch an keine schmutzigen Hosen und Hemden. Hübsch Hübsch!', war Mama überrascht was aus beiden geworden ist seit einigen Jahren . Lachend sahen die beiden meine Mutter an und fingen sich zurück zu erinnern:' Das war witzig als Chem in diesen rießen Graben voller Wasser gefallen war . Oder als ich und Chem zusammen den Berg runter rollten . Das war eine spitze Kindheit!', erinnerte Jonny sich sehr gut an seine Kindheit . Wie es scheint sind die beiden seit ihrer Kindheit befreundet , das muss wohl eine Freundschaft wie aus den Bilderbüchern sein . So eine Freundschaft hält lange und beide haben bestimmt schon so viel miteinander erlebt . Aber Chem war die ganze Zeit still und sah mich beim Tisch herrichten an . Wenn ich mich nicht irre sogar nur auf meinen Hintern , doch ich lies mir nichts anmerken , dass ich weiß , dass er mich beobachtet . So ein Mistkerl , wenn ich den in die Finger bekomme , dann kann er etwas erleben aber hallo. Glaubt der wirklich ich lasse mich angaffen , während ich beschäftigt bin von einem notgeilen Hund ? Das hat Nachfolgen .Junge aber welche . ' Komm helft Nolien , die ist schon erschöpft von den ganzen Dekorationen !', bat Mutter die beiden , was keine große Hilfe für mich werden würde sondern nur eine Last. Die ganze Zeit waren die beiden um mich herum und das machte mich irre , dass die irgendwelche Zeichen hinter meinem Rücken machten und Blicke zuwarfen . Wieso habe ich blödkopf nicht mein Mund aufgemacht und die beiden angemekert . ' Hey duuu Nolien kannst du mir mein Hemd zu machen!', zog Armien an meinem Kleid . Natürlich reagierte ich sofort und duckte ich mich herunter zu Armien, half ihm :' So da haben wir es!', schenkte ich dem kleinen ein Lächeln . ' Ich hab dich so lieb Nolien . Dankeschön!', umarmte mich dieser kleine, süße Zwerg. Dieser kleine bringt so viel Freude in mein Leben . Aufeinmal sah ich Chem wie er sich wieder dem dekorieren wendet , seinen Blick von mir . Mit einem giftigen Blick und Zunge rausstreckend machte ich mich zum Affen , als aufeinmal alle eintratten. ' uppps entschuldigung !', verschrenkte ich böse , wütend meine Arme vor meiner Brust .Auch Mutter musste die kleinen zu uns herholen , damit sie sehen konnten wie ich mich zum Deppen mache .Als dann alle sich zu den Tischen begaben und wir noch kurz da standen , spührte ich eine Hand meinen Po begrabtschen .So drehte ich mich um und wer war das . Nicht zu glauben so notgeil und nicht zurück haltend , wenn kleine Kinder wie Armien neben ihm stehen Chem dieses Schwein .Sogar Alba hatte es mitbekommen ,dass er meinen Po angefasst hatte . Giftig wie ein verrücktes Hühnchen hob ich mein Fuß und tritt so fest auf seinen :' Du schwein!', ging ich sauer an einen Platz und versuchte den ganzen restlichen Abend ihn zu ignorieren . Was mir spät Abends nicht mehr geling , als er und Jonny plötzlich mit Wodkaflaschen zu uns Kindern an den Tisch setzten :' Komm Nolien stoß mit uns an auf die Bekanntschaft !', war Jonny schon dicht wie noch nie . ' Nein spinnst du hier sind Kinder was seit ihr für Vorbilder??', wurde ich wütend , wie noch nie . In diesem Moment hätte ich ihnen eine knallen können , wenn Chem sein blöden Kommentar nicht abgegeben hätte:' Du bist nur ein braves Mädchen , dass wahrscheinlich niemals trinken wird. Komm Jonny die ist ein Angsthase!', hatte Chem besoffen seinen Arm um die SChulter von Jonny gelegt .Aufeinmal wusste ich nicht was in mich gefallen war, denn plötzlich nahm ich die geöffnete Wodkaflasche und trank in vollen Zügen. ' Wuhhuuhuu die wird völlig dicht !', klatschte Jonny voll laut und feuerte mich an . Da wurde mir ein bisschen schwindlig , doch besoffen war ich noch nicht:' Ihr seit Arschlöcher . Tschüss ich verpisse mich von dieser blöden Grillparty !', war mir schwindlig als ich mich von diesem Fest davon machte .







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz