Ein Traum wird wahr

Autor: Dani
veröffentlicht am: 05.12.2008




Kapitel 2: Der Tanz

Um ganz genau 15.43 Uhr kam Carolina am n?chsten Nachmittag in der Tanzschule an. Sie wollte sich von Simon nicht wieder anfahren lassen, obwohl sie das letzte Mal auch nur 2 Minuten zu sp?t war.
Sie schloss also ihr Fahrrad sorgf?ltig mit einer Kette ab, nahm ihre Sporttasche vom Gep?cktr?ger und h?nge sie sich um die Schulter.
Ihr erster Weg f?hrte sie sofort in die Umkleidekabinen, wo sie ihre Alltagskleidung, bestehend aus Jeans und Pullover, auszog und stattdessen die Trainingskleidung ?berwarf.Ein Blick auf die ?berdimensional gro?e Uhr verriet ihr, dass sie immer noch fast 10 Minuten Zeit hatte, bevor ihr Training beginnen w?rde, also entschloss sie sich, schon einmal in den Trainingsraum zu gehen und kurz zu zuschauen.
Schon von weitem h?rte man fr?hliches Gel?chter und Carolina schoss die Frage durch den Kopf, wann sie das letzte Mal beim Tanzen so richtig herzhaft gelacht hatte. Sie konnte sich nicht erinnern?
Leise ?ffnete sie die T?r und trat in den Trainingsraum. Vor den gro?en Spiegel an der einen Seite des Raumes hatten sich drei Leute auf dem gl?nzend polierten Parkett niedergelassen und schauten sich eine Videoaufnahme auf dem kleinen Display der Kamera an. Carolina vermutete, dass der Tanzlehrer die Stunde gefilmt hatte um Fehler besser analysieren zu k?nnen.
Sie trat ein wenig n?her und erkannte Florian und Sina, ein Paar, das noch nicht lange hier trainierte, aber sich sehr talentiert zeigte. Den Tanzlehrer allerdings, hatte Carolina noch nie gesehen.
Die drei bemerkten Carolina, die etwas unschl?ssig im Raum stand und Sina begr??te sie mit einem fast sch?chtern klingenden 'Hi Carolina.'. Aufgrund ihres gro?en Talentes und der F?rderung ihrer Eltern, galt Carolina in der Tanzschule, als etwas Besonderes und war gemeinsam mit Simon der gro?e Star, zu dem alle anderen aufblickten, so auch Sina und Florian.
Carolina war das eher unangenehm, denn dieser Sonderstatus brachte eben nicht nur Vorteile, sondern hatte auch zur Folge, dass es viele Neider und nur sehr wenig echte Freunde f?r sie gab.

Der neue Tanzlehrer musterte sie absch?tzend und lie? dann mit einer angenehm dunklen Stimme verlauten: 'Soso, du bist also die 'ber?hmte' Carolina Wagner? wo hast du denn deinen Supermann gelassen?'
Perplex starrte Carolina ihn an. Was hatte sie ihm getan, dass er in einem so sp?ttischen, ja fast abf?lligen Ton mit ihr redete?
'Nun schau nicht so, Sch?tzchen. Dein Ruf eilt dir meilenweit voraus!', bemerkte der Tanzlehrer mit einem sarkastischen Grinsen im Gesicht.
'Mein Ruf?', noch immer war Carolina ?berrascht von dem unerwarteten Angriff und nicht f?hig etwas Intelligentes oder Schlagfertiges von sich zu geben.
'Allerdings. Du sollst eine eingebildete und verw?hnte Zicke sein, die von Mami und Papi alles in ihren, zugeben sehr knackigen, Hintern geschoben kriegt!'
Das ging Carolina nun entschieden zu weit und die Zornesr?te stieg ihr ins Gesicht. Trotzdem beherrschte sie sich, denn es w?rde keinen guten Eindruck machen, hier mitten in der Tanzschule zu explodieren. Wenn ihre Eltern das erfahren w?rde, w?re der Teufel los!'Sag mal geht es dir nicht gut, oder warum siehst du aus, wie eine ?berreife Tomate?'Es reichte! Das war nun wirklich zuviel!
'Du wei?t gar nichts ?ber mich, du arroganter Idiot!', zischte sie so leise wie m?glich, aber dennoch ihrem Zorn Ausdruck verleihend.
F?r einen kurzen Moment hob der Tanzlehrer ?berrascht eine Augenbraue, bevor er in schallendes Gel?chter ausbrach.
Carolina verstand nun gar nichts mehr und drehte sich einfach um, und ging in Richtung der Sitzgelegenheiten am anderen Ende des Trainingsraumes. Sollte dieser trottelige Mistkerl von Tanzlehrer doch von ihr denken, was er wollte!
Sina und Florian hatten w?hrend der ganzen Szene nur bedeutungsvolle Blicke gewechselt, hatten sich aber ansonsten raus gehalten. Erst als der 'Neue' die Musik anstellte, um noch einen Tanz durchzugehen, bevor die Stunde beendet war, l?sten sie sich aus ihrer Starre.Um Punkt 16 Uhr ?ffnete sich die T?r zum Trainingsraum erneut und eine streng drein blickende Frau in den 50 ern betrat das Parkett.
'Guten Tag Madame G?rard.', gr??ten Sina und Florian h?flich und Carolina stand auf, um ihre Tanzlehrerin, die im Grunde genommen strenger und unnachgiebiger aussah, als sie es eigentlich war, mit zwei K?sschen auf die linke und rechte Wange zu begr??en.'Carolina, Sch?tzchen, Simon ist heute verhindert, aber unser neuer Tanzlehrer Daniel', sie winkte ihn mit einer flie?enden Handbewegung heran, ' wird heute mit dir tanzen.'Carolina schluckte. Das konnte doch nicht ihr Ernst sein? Sie sollte mit diesem? mit diesem? mit diesem arroganten Schn?sel tanzen?
'Also los Kinder, lasst uns keine Zeit verlieren. In Position!', Madame G?rards Stimme lie? keinen Wiederspruch zu und so lie? Carolina sich gezwungenerma?en von Daniel auffordern.Sie nahmen Tanzhaltung ein, doch Carolina versuchte so weit wie m?glich auf Abstand zu gehen. Dieses Vorhaben machte Daniel zu Nichte, in dem er sie einfach kr?ftiger an der Taille packte und sie dichter an sich heran und somit in die korrekte Haltung zog. Die andere Hand umschloss Carolinas und als die Musik erklang, grinste er schon wieder mit einem s?ffisanten Ausdruck im Gesicht.
Ein Tango, auch das noch? Carolina blieb aber auch nichts erspart. Als Daniel den Tanz erkannt hatte, zog er sie noch ein wenig enger an sich und sie konnte mittlerweile deutlich seine angenehme K?rperw?rme sp?ren.
Es ging los, aber von Anfang an, fanden die beiden keinen gemeinsamen Rhythmus und das Ganze sah eher h?lzern aus, als nach leidenschaftlichem Tanzen.
'Non, non, non! So geht das nicht! Carolina, lass dich f?hren! Und Daniel, zeig ihr, was du vorhast? das M?dchen kann keine Gedanken lesen!'
Wieder gingen sie in Position, aber es klappte nur wenig besser, als beim vorherigen Versuch. Carolina konnte sich einfach nicht richtig von Daniel f?hren lassen, was nat?rlich auch Madame G?rard auffiel.
'Carolina, komm mal her mein Sch?tzchen.' Gehorsam folgte Carolina der Bitte.'Was ist los, Ch?rie? Ist zwischen euch etwas vorgefallen, von dem ich nichts wei??'Daniel mit einem feindseligen Blick bedenkend, sch?ttelte Carolina den Kopf.Madame G?rard seufzte und nahm dann ihren blauen Seidenschal vom Hals und bedeutete Carolina, sich umzudrehen. Wieder gehorchte diese und die Tanzlehrerin verband ihr die Augen.
'Nun wirst du dich ganz auf deine Bewegungen und auf Daniel konzentrieren? noch einmal!'
Vorsichtig streckte Carolina die Hand aus und lie? sich mit unsicheren Schritten von Daniel auf die Tanzfl?che f?hren. Pl?tzlich sp?rte sie seine Hand an ihrer Taille viel intensiver, sie nahm seinen angenehmen Geruch nach m?nnlichem After-Shave wahr und lie? sich auf die ungewohnte Situation ein.
Als die Musik erklang begannen die beiden sich zu bewegen. Sie waren eins miteinander und mit der Musik. Jeder, der ihnen zugesehen h?tte, w?re von den flie?enden Bewegungen und dem, zugegebenerma?en erzwungenen, Vertrauen Carolinas in ihren Partner begeistert gewesen.
Als die letzten Takte des Liedes verklungen waren, nahm Carolina den Schal ab und hatte Tr?nen in den Augen.
Zum ersten Mal seit langem, hatte sie wieder Spa? am Tanzen gehabt!







Teil 1 Teil 2 Teil 3


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz