Maria auf der Such nach Liebe Teil 3

Autor: Cinderella
veröffentlicht am: 30.09.2008




'Du, ich glaube es ist besser wenn ich wieder runter zu Cindy gehe!' -sagte Maria, suchte ihre Sachen zusammen und zog diese schnell an. Maik beobachtete Sie dabei. 'Ok, aber sagst nichts, oder?!' -fragte er sie. Maria drehte sich zu ihm um.
'Nein, ich werde ihr nichts sagen!' -antwortete sie leise. Danach stand sie vom Bett auf und verließ ohne sich noch einmal umzudrehen sein Zimmer. Anschließend ging sie mit schnellen Schritten ins Badezimmer. Dort richtete sie ihre Sachen, Kämmte sich ihre langen blonden Haare und ging wieder runter zu Cindy und den Gästen.
Sie versuchte sich nichts anmerken zu lassen und setzte ein fröhliches Lächeln auf.
Als Cindy Maria ins Wohnzimmer kommen sah, lief sie sofort auf sie zu. 'Hey, wo warst du denn? Ich habe dich gesucht!' -fragte sie neugierig. Maria schaute Cindy mit großen Augen an. 'Sorry, ich war erst in der Küche…und…naja,…dann Draußen im Garten. Mir war nicht gut, brauchte nur etwas frische Luft!' -sagte sie rasch.
'Achso…na dann, Hauptsache du bist jetzt wieder hier! Komm wir müssen doch noch tanzen!' -sagte sie fröhlich, nahm Maria an die Hand und zerrte diese mit auf die kleine Tanzfläche. Auch Basti und Marcel gesellten sich zu den beiden Mädels und versuchten ein bisschen mit zu tanzen. Basti machte komische Bewegungen, so dass auch Maria wieder anfing zu Lachen. Die Stimmung war ausgelassen und alle genossen den Rest des Abends. Es wurde später und einige Gäste verabschiedeten sich. Zuletzt bleiben dann noch Marcel und Maria übrig. Fleißig halfen sie, Cindy noch ein bisschen beim Aufräumen. 'Das ist lieb von euch, aber ich glaube den Rest mache ich Morgen!' -sagte sie gewandt zu den Beiden.'Morgen? Es ist jetzt schon nach 4Uhr durch!' -sagte Marcel mit einem Lachen. 'Stimmt, das hast du Recht! Dann eben, wenn ich wach bin!' -antwortete Cindy und begleitete die Beide noch zur Wohnungstür.
'Also dann kommt gut nach Hause!' -sagte sie nochmals und umarmte die Zwei herzlich. 'Ja werden wir! War echt toll! Hab Dich Lieb!' -sagte Maria.
'Tschüß!' -riefen die Zwei, Cindy noch zu und verschwanden dann auch um die Ecke. 'Komm, ich bringe dich noch ein Stück nach Hause!' -sagte Marcel und legte einen Arm um Sie. Maria lies dies geschehen, und lehnte sich leicht gegen ihn.
'Ich bin froh, dass ich dich hab!' -sagte sie sanft. Marcel fing an zu Lächeln und beiden liefen noch einige Minuten zusammen, bis sie schließlich vor Maria`s Haustür standen. Maria drehte sich zu Marcel. Beide schauten sich in die Augen. 'Nochmals Danke das du mich nach Hause gebracht hast. War echt Lieb!' -sagte sie liebevoll, gewandt zu ihm. Er fing an zu Lächeln…sagte aber nur 'Bitte, habe ich doch gerne getan!' Maria beugte sich zu Marcel rüber und gab ihm einen kleinen Kuss auf die Wange. 'Komm gut nach Hause. Sehen wir uns wenn du ausgeschlafen hast?!' -fragte sie ihn. Marcel war so verwirrt das er nur da stand und ein leises 'Ja' heraus brachte. Maria drehte sich um und ging ins Haus hinein. Marcel stand immer noch am gleichen Fleck und rieb sich die Wange. Dabei musste er Lächeln und ging dann mit langsamen Schritten zu sich nach Hause.
Wenige Stunden später wachte Maria auf und sah mit einem eiligen Blick auf ihren Wecker. 'Ohje…schon 13Uhr!' -sagte sie vor sich hin und faste sich dabei an den Kopf. 'Auwa, auch noch Kopfschmerzen…dabei habe ich doch gar nicht soviel getrunken!' Sie erhob sich langsam aus ihrem Bett und ging ins Badezimmer. Dort duschte sie sich erstmal mit kaltem Wasser ab, zog sich ein weißes Top und eine Jeanshose an. Anschließend legte sie ein bisschen Make Up auf und kämmte ihre langen blonden Haare. Danach nahm sie ihr Handy, und wählte die Nummer von Cindy.
'Guten Morgen meine Maus,na schon wach?!' -sagte Maria freundlich ins Handy.
'Guten Morgen! Ja, du hast mich grad geweckt!' -sagte sie noch leicht verschlafen.
'Ohje…das wollte ich nicht! Sorry!' -sagte sie mit einem lieben Unterton zu Cindy.
'Schon ok, jetzt wo ich wach bin, kann ich ja auch aufstehen! Was hälst du davon, wenn du zum Frühstück vorbei kommst und wieder danach ein bisschen Ordnung schaffen?!' -fragte Cindy. 'Eine gute Idee, denn ich habe auch noch nicht gefrühstück. In10 Minuten, bin ich bei dir. Bis gleich!' -sagte sie noch schnell und legte auf.
Nach ca. 10 Minuten traf Maria mit ihrem Fahrrad bei Cindy ein. Sie klingelte und Maik öffnete die Haustür. Verschlafen und nur mit einer Boxershorts bekleidet stand er vor ihn. Sie sah ihn mit großen Augen an und sagte nur 'Hallo' Maik lächelte sie verschwitz an. 'Ohh…schon wieder da?' -fragte er mit einem spöttischen Unterton.
'Ja, aber nicht deinetwegen! Darf ich hereinkommen?' -antwortete sie und stellte sich vor ihn. 'Ohh…schade! Sah Gestern, aber noch anders aus!' -sagte er daraufhin mit einem breiten Grinsen und machte ein Schritt zur Seite. Maria trat ein und streifte dabei Maik am Arm. Dies löste in ihr eine Gänsehaut aus, aber Maria lies sich dadurch nicht verunsichern. Maik schloss die Tür und stellte sich dicht vor ihr. 'Ich hoffe du hast gut geschlafen?' -sagte er lächelnd. 'Ja, danke. Ist Cindy in der Küche?' -sagte sie und schaute an ihm vorbei zur Küche. 'Keine Lust sich mit mir zu Unterhalten?!' -fragte er sie. Cindy kam die Treppe herunter gelaufen, Maik drehte sich daraufhin weg und ging ins Wohnzimmer. Dabei warf er Maria noch einen Blick zu. 'Hey Süße! Du bist ja schon da. Habe gar nicht gehört dass du geklingelt hast:' -sagte Cindy und gab ihr ein Küsschen auf die Wange. 'Dein Bruder hat mir die Tür aufgemacht!' -sagte sie etwas unsicher. 'Na wenigstens etwas was er schafft. Er hat heute noch nicht einen Finger krumm gemacht. Ich habe gedacht er hilft mir ein bisschen beim Aufräumen, aber nix ist! Typisch Maik!' -sagte sie. 'Dafür bin ich ja jetzt da! Wir schaffen das auch alleine. Ich sag nur Mädels - Power!' -sagte Maria und legte einen Arm um Cindy. 'Ja, denn du bist ja auch die Beste! Aber zuerst Frühstücken wir!' -entgegnetete Cindy. Beide gingen in die Küche, denken den Tisch und fingen an zu Frühstücken. Anschließend ging sie ins Wohnzimmer, räumten den Müll weg und stellten die Möbel wieder an den Platz wo sie hingehörten. Danach setzten die Zwei sich in den kleinen Garten, auf die Hollywoodschaukel der durch das Wohnzimmer zu erreichen war. Die Sonne schien und beide genossen das warme Wetter. 'Danke, dass du mir dabei geholfen hast, den ganzen Müll wegzuräumen!' -sagte Cindy mit einem lieben Unterton.
'Hab ich doch gerne getan, außerdem fand ich deine Party echt gut.' -antwortete Maria mit einem Lächeln. 'Echt fandest du?' -fragte sie unglaubwürdig. 'Ja klar, dafür dass es deine erste Party war, fand ich sie echt gut!' -sagte Maria.
'Na dann, bin ich ja beruhigt! Ich hab schon gedacht die Party wird ein Flop. Aber wenn du das so sagst, dann glaube ich dir mal!' -sagte Cindy stolz. 'Du kannst mir glauben! Und was wollen wir heute Abend noch so machen? Schließlich ist es Samstag!' -entgegnetete Maria mit einem Lächeln. 'Hmmm…gute Frage. Wir können ja einen Filmabend machen und Marcel sowie Basti einladen!' -schlug sie vor. 'Ja eine gute Idee, denn ich glaube nicht das ich es schaffen würde heute noch einmal Tanzen zu gehen!' -sagte Maria und fing an zu kichern. 'Gut, ich nämlich auch nicht. Reicht erstmal für die Woche, oder? Wollen wir die Zwei gleich anrufen?' - fragte Cindy und hielt ihr Handy in die Höhe. 'Ja, aber denk daran das Basti bestimmt seine Freundin mitbringen wird!' -antwortete Maria. 'Ohh…stimmt, aber egal. Ich rufe ihn jetzt einfach an. Mal sehen was er sagt!?' -sagte Cindy und wählte auch schon seine Nummer.
Maria beobachtete sie gespannt bei dem Telefonat und musste Lächeln. Cindy beendete das Telefonat, legte ihr Handy beiseite und schaute in Marias große blaue Augen.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz