Maria auf der Such nach Liebe Teil 1

Autor: Cinderella
veröffentlicht am: 30.09.2008




Als Maria zur Party ihrer besten Freundin Cindy erschien, waren schon viele Gäste da. Darunter Sebastian, den alle nur 'Basti' nannten. Dieser ist sehr gut mit Marcel befreundet. Marcel ist der beste Freund von Maria. Die beide kennen sich schon seit ihrer Kindheit. Maria hat nicht nur einen besten Freund sondern auch eine beste Freundin, Cindy.
Cindy und Maria sind beide 17Jahre alt und gehen in die gleiche Klasse eines Gymnasiums. Sie haben beide die gleichen Interesse, nämlich Jungs. Zwar sind beide im Moment Solo, aber sie versuchen keinen Flirt entgehen zu lassen.
Maria betrat den Flur, wo Cindy Ihr schon mit einem fröhlichen Lächeln entgegen kam. Wie gewohnt begrüßten die beide sich mit einem Küsschen auf die Wange.
'Hey, da bist du ja endlich! Ich habe schon auf Dich gewartet!' - sagte Cindy aufgeregt'Sorry, das ich jetzt erst komme aber ich habe es nicht früher geschafft. Musste für meine Ma noch was erledigen!' -sagte Maria mit einem lieben Unterton
'Schon ok, Hauptsache du bist jetzt da. Komm ich hole dir erstmal was zu trinken. Ich habe Bowle gemacht. Schließlich will ich eine gute Gastgeberin sein, wenn ich schon mal eine Party schmeiße und meine Eltern nicht da sind!' - entgegnete Cindy
Daraufhin eilte Sie fröhlich in die Küche und Maria fing an zu kichern.
'Hi Hübsche, warum kicherst du denn? Ich hoffe doch nicht, das es wegen mir ist?' -fragte Maik, der einzigste und ältere Bruder von Cindy. Dieser ist 21 Jahre alt, wohnt aber noch zu Hause.
Maria kennt Ihn schon eine Weile. Sie mochte Ihn von Anfang an, denn er hat Humor und das gefällt Ihr an Jungs. Sie blickte Ihn an, als Er auf Sie zukam.
'Hallo Maik! Nein, ich lache nicht deinetwegen, keine Angst. Ich lache wegen Cindy. Sie ist so schnell los gelaufen um mir ein Getränk zu holen, denn Sie will eine gute Gastgeberin sein! Das fand ich so süß, das ich lachen musste!' - antwortete Maria lächelnd.
'Mein Schwesterherz…Sie will eigentlich immer alles perfekt haben. Naja lassen wir Ihr mal den Abend!' -sagte er lässig mit einem Bier in der Hand und lehnte sich gegen die Wand im Flur.
'Ich find es toll, dass Sie sich so viel Mühe gemacht hat! Warum bist du eigentlich hier und nicht mit deinen Freunden unterwegs?' -fragte Maria sich gewandt an Maik.
'Schlimm, dass ich da bin?' - fragte er mit einem schelmischen Lächeln.
Maria blickte ihn an und sagte: 'Auf eine Frage sollte man nicht mit einer Gegenfrage antworten!'
'Wer sagt denn so was? Auch noch frech werden?' -sagte er spitz zurück und kniff ihr in die Seite. Maria drehte sich daraufhin weg und fing an zu Lachen.
'Hey, hör auf…du bist gemein!' -rief sie lachend
Cindy kam auf Sie, mit 2 Bechern Bowle zugelaufen.
'Was ist denn hier los? Kaum bin ich mal weg, nervst du meine Gäste, oder wie?' -fragte Cindy
'Ach nerven würde ich das nicht nennen, eher unterhalten, denn so wie es im Wohnzimmer aussieht amüsieren sich deine Gäste kaum' -antwortete er schlagfertig
Cindy drehte sich um und blickte mit großen Augen, zwischen Maik und dem Wohnzimmer hin und her. 'Ohje…was soll ich nun machen?' -fragte Cindy
'Ich würde sagen, du legst mal bessere Musik auf und versuchst etwas Stimmung zu machen!' - sagte Maik
'Genau! Los komm, ich helfe dir dabei...und außerdem habe ich noch gar nicht alle begrüßt!' -sagte Maria mit einem Lächeln und hackte sich bei Cindy unter.
'Na dann viel Glück!' -sagte Maik lachend.
Beide waren fest entschlossen und gingen gemeinsam ins Wohnzimmer. Dort angekommen gingen beide sofort zum CD - Player und legten etwas Poppigere Musik auf und drehten diese gleich etwas lauter. 'So…und nun will ich Euch tanzen sehen!' -rief Cindy in die Runde. Schon begannen einige zu tanzen. Maria ging aber zuerst zu Marcel und begrüßte ihn herzlich mit einer Umarmung.
'Hallo Marcel! Schön das du auch hier bist!' -sagte Maria fröhlich.
'Na klar, so eine Party kann ich doch nicht verpassen! Und Cindy gibt sich ja auch viel Mühe!' - entgegnete Marcel mit einem Lächeln
'Ja stimmt, da hast du Recht!' - sagte Maria und setzte sich neben Marcel auf die Couch. Beide unterhielten sich grad anregend, als Basti sich zu ihnen gesellte indem er sich links neben Maria setzte.
'Na ihr beide, störe ich euch auch nicht? - fragte Basti mit einem spöttischen Unterton'Nein! Wobei auch…wir haben uns nur Unterhalten!' -entgegnete Maria und drehte sich zu Basti'Achso…na dann! Wollt fragen, ob Ihr nicht vielleicht noch etwas Trinken möchtet? -wandte er sich fragend an die Zwei
'Ja klar, wenn du schon so nett fragst. Dann nehme ich ein Bier und noch ein Becher Bowle für Dich, Maria, ok?' -schaute er fragend Basti und Maria an.
Maria nickte zustimmend und schaute dann wie in Richtung Tanzfläche, die Cindy dadurch geschaffen hatte in dem sie Tische und Stühle vom Wohnzimmer beiseite schob.
'Na auch Lust zu tanzen?' -fragte er Maria und hielt ihr seine Hand hin.
'Nein, Danke…im Moment nicht, aber nachher bestimmt!' -antwortete sie lächeln'Ok, ich nehme Dich beim Wort!' -sagte er lachend und legte ein Arm um sie.
Maria blickte zu Maik der grad in der Wohnzimmertür stand.
'So…hier sind eure Getränke!' - Basti stellte sich vor die Zwei und hielt diese hin.Alle Drei stießen miteinander und Maria leerte ihren Becher anschließend in einem Zug. 'Ich hole mir mal noch etwas zu trinken, ist echt lecker die Bowle!' -sagte Sie und ging in Richtung Küche an Maik dran vorbei.
'Wow, du hast ja ein Durst!' -sagte Marcel erstaunt.
'Ich hoffe du findest den Weg in die Küche noch!' -entgegnete Basti und fing an zu grinsen. Maria drehte sich daraufhin um und winkte ab. 'Ja, ja…'
Basti setzte sich zu Marcel anschließend auf die Couch.
'Na und alles klar?' -fragte er Marcel.
'Ja, wieso fragst du?' -antwortete er etwas erstaunt und trank einen großen Schluck Bier.'Naja weil ich sehe dass, du immer noch auf Maria stehst! Hast du es Ihr immer noch nicht gesagt?!' -fragte er herausfordernd.
Marcel schaute während dessen mit einem starrenden Blick zu den tanzenden Gästen. 'Woher willst du das Wissen, dass ich es Ihr noch nicht gesagt habe?' -entgegnete er
'Also hast du es ihr gesagt?' -fragte Basti neugierig und machte großen Augen.
Marcel verneinte. 'Nein! Ich weiß einfach nicht wie ich es anstellen soll. Sie ist meine Beste Freundin, das ist nicht so einfach mal dahin gesagt, dass ich sie mag. Was ist wenn sie wirklich nicht mehr als Freundschaft empfindet? Dann wäre unsere Jahrelange Freundschaft dahin!' -antwortete er ernst und sah dabei zu Basti.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz