Für Mädels (und Jungs) die bisschen verückt sind trotzdem romatisch sind Teil 5

Autor: *Unbekannt*
veröffentlicht am: 15.12.2008




Kyra und Mila verschwanden sofort auf der Damentoilette der beliebten Bar, nachdem sie den beiden Jungs bescheid sagt, dass sie sich mal die Nase pudern gehen.
Kyra griff auch sofort in ihre Handtasche auf der Toilette und hole ihren Lip Glos raus. Doch Mila wollte eigentlich was ganz anderes.
'Man Kyra, wegen dir muss ich mir jetzt die halbe Nacht um die Ohren schlagen. Du musst deine Dates besser organisieren!'
'Man jetzt hör doch mal auf zu meckern! War doch erst das dritte Mal jetzt.'
'Ja und die andern Male waren ein Reinfall bis jetzt. Warum sollte es jetzt anders sein?''Weil da draußen, ein mega heißer Typ sitzt, der das schönste Lächeln hat! Und nicht irgendein Brillenschlage mit einer wissenschaftlichen Zeitschrift. Außerdem was hättest du denn schon verpasst in deiner Wohnung? Eine Schüssel Pop Corn und einen schnulzigen Liebesfilm?! Das kannst du jeder Zeit nachholen!'
'Ja toll, du sagst es! Der Typ ist mega heiß, aber der ist ja noch fast minderjährig im Gegensatz zu mir Oma.'
'Jetzt hör auf zu quatschen, sonst laufen die uns noch weg. Ich bin am verhungern. Hier nimm meinen Lip Glos.'
Kyra schmierte ohne zu fragen Mila den rosa Glos auf die Lippen und zerrte sie hinter sich her in den Speisesaal.
Mila war zwar auf dem totalen Tiefpunkt und 'alles ist blöd' Punkt angekommen, doch machte gute Miene zum bösen Spiel. Das ganze Essen lang lachte sie über die Witze von Jeff und erzählte über sich, unterhielt sich mit Mick und lächelte immer freundlich. Ab und zu schüttelte sie auch die Haare, wie Kyra es vorgeschlagen hatte und klimperte sogar mit den Augen. Mick schien auch darauf einzugehen, doch kaum hatte Mila das auch gemerkt, ließ sie es sofort bleiben. Denn dann kamen ihr immer die gleichen Gedanken in den Kopf geschossen: Was machst du da? Bist du jetzt total Banane? Du wolltest doch nicht mit ihm anfangen oder überhaupt mit einem der jünger ist als du! Obwohl es mich ja reizt… wäre bestimmt ne nette Erfahrung zum angeben. Aber du bist kein Mann Mila! Also hör auch auf so zu denken! Benimm dich ab jetzt wie eine Nonne im Dienst, dann kann auch nichts mehr passieren. Obwohl das Kleid nicht grade nach einer Nonnentracht aussieht…
'Ich verschwinde mal für kleine Mädchen', sagte Kyra einige Minuten später.
'Warte ich komme mit.' Mila wollte sich gerade zum gehen aufrichten, doch Kyra stieß nicht zu sanft ihr Bein an. Verdutzt sah Mila zu Kyra, die zerrte bereits an Milas Kleid unter dem Tisch. Mila lächelte verlegen und verschwand ebenfalls unter dem Tisch.

'Was machst du da? Weißt du eigentlich, das wir uns hier total zum Affen machen!'
'Man Mila, ich geh nicht aufs Klo. Jeff und ich verstehen uns blendend und wollen sehen ob es in jeder Hinsicht so ist.'
'Bitte was? Wir sind grad eine Stunde hier.'
'Ja und das reicht auch an Gelaber! Ich will den Typen jetzt mal auf ne andere Weise kennen lernen!'
'Kyra, das geht doch alles viel zu schnell!'
'Mir kann es aber nicht schnell genug gehen.' Mit diesen Worten, richtete Kyra sich wieder auf ihrem Platz auf und faselte etwas von einem verlorenen Ohrring.
Als Mila unter dem Tisch hervorkam, waren Jeff und Kyra schon über alle Berge.
'Jeff musste auch mal für kleine Königstiger', sagte Mick und zeigte wieder einmal sein zuckersüßes lächeln. Mila schmolz innerlich.
Ach zur Hölle mit dem ganzen Nonnenzeug! Ich will auch meinen spaß, dachte Mila.'Ich glaube das mit den kleinen Mädchen Problem hat sich erledigt.'
Die nächsten Stunden lachte sie so viel wie schon lange nicht mehr und klimperte mit den Augen. Ihre Haare schüttelte sie so oft, dass sie dachte ihr Nacken renkt sich bald von alleine aus. Sie flirtete und genoss es. Dann sah sie auf die Uhr.
'Oh mein Gott! Es ist bereits drei Uhr Nachts.'
'Morgens', korrigierte Mick und lächelte.
Aber Mila hörte es gar nicht.
'Ich muss jetzt langsam nach Hause.'
'Warum? Verwandelt sich sonst das Auto von Jeff in einen Kürbis und dein Kleid in einen Lumpen?'
Jetzt musste Mila auch lächeln.
'Nein Mick, der Abend war echt schön, aber ich sollte mich jetzt wirklich auf den Weg nach Hause machen.'
'Natürlich, wenn es die Lady denn so wünscht, dann werde ich dich jetzt nach Hause fahren. Jeff und Kyra sind mit Sicherheit schon im Auto', wieder zierte ein etwas versautes Lächeln seine Lippen.
Beide standen auf und bewegten sich hinaus zu dem Parkplatz, wo das Auto geparkt wurde. Eigentlich, geparkt wurde, denn jetzt stand es dort nicht mehr.
'Wo, wo ist das Auto?'
'hm…das wüsste ich auch nur zu gerne.'
Der Rest des Parkplatzes war leer und verlassen. Mila sah Mick etwas irritiert und ängstlich an. Doch der lächelte bloß wieder und Mila konnte nicht anders als ebenfalls zu lächeln.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz