Verbotene liebe und schlimme Folgen! Teil 4

Autor: CarameL@
veröffentlicht am: 31.08.2008




Er sagte: 'Hey Carmen, ich mach mir Sorgen um dich. Irgendwie bist du ja total traurig. Was is passiert? Magst du drüber reden?' In diesem Moment konnte ich nicht anders und ich fing an zu heulen. Michi nahm mich in den Arm und tröstete mich, nachdem ich ihm erzählt hatte warum ich heule. Es war so schön mit ihm. Wir redeten dann noch en paar Minuten und er sagte mir immer wieder dass ich was besseres verdient hätte und ich viel zu gut bin für ihn. Aber inzwischen war es mir nicht mehr so wichtig, eigentlich liebte ich meinen Ex ja nicht mehr. Und so gingen wir wieder zurück zum Haus und Michi ging zu seinem Zelt. Am Abend ging ich schnell schlafen, es war ein langer und anstrengender Tag.
Doch dafür war Dienstag umso schöner! Obwohl er heute schon abreisen müsse, hatte ich den ganzen Tag ein super Bauchgefühl. Schon beim Frühstück konnte ich nicht aufhören zu grinsen, aber ich wusste echt nicht warum ich so Happy war! Da wir unter freiem Himmel aßen, musste wir am Ende immer das Geschirr ins Haus tragen. Also ging ich rein. Doch als ich drinnen stand, riefen die Kinder meinen Namen, ich solle schnell raus kommen. Ich dachte es sei irgendwas passiert und rannte schnell raus. Aber was mich draußen erwartete war überhaupt nichts schreckliches, von wegen, genau das Gegenteil! Michi stand da! Und wollte mal kurz alleine mit mir reden. Ich bekam Herzrasen, und meine Knie wurden butterweich, ich fühlte mich so, als würde ich jeden Moment umfallen. Aber trotz allem ging ich mit. Wir spazierten ein Stück den Wald entlang. Keiner sagte auch nur ein Wort. Wir sahen uns immer wieder in die Augen. Ich spürte dass er irgendwas sagen wollte, aber nicht konnte. Ich fing an nachzudenken was er mir wohl sagen wolle, aber kam auf keinen grünen Zweig. Bald kamen wir an einer Bank an, auf welche wir uns dann auch setzten. Wir haben noch immer kein Wort gesprochen. Doch Michi brach bald dieses unheimliche schweigen.
'Hey Carmen' sagte er 'ich muss dir was wichtiges sagen.' Dann machte er eine Pause, nach kurzem zögern sprach er weiter, ich merkte es fiel ihm nicht leicht es zu sagen, aber er überwand sich. 'Du bist ein total super Mädl. Fesch, spontan, humorvoll, erwachsen.. und mit dir kann man über alles reden! Und du bist immer für einen da! Das mag ich total an dir! Es gibt nicht viele 15 jährige Mädl´s die schon so reif sind! Und vor allem so hübsch! Du hast mir den Kopf verdreht, seit dem ich dich das erste Mal sah, muss ich immer an dich denken. Ich bin total froh, dass wir uns kennen gelernt haben, und dass wir so eine gute Beziehung zu einander haben! Mir fällt es echt nicht leicht ... aber... ich glaub... ich hab mich in dich verschaut...'
dann war es still. Ich konnte es nicht fassen. War das gerade eine Liebeserklärung? Und das vom Mann meiner Träume! Erst sah er auf den Boden. Und keiner sagte etwas. Aber dann trafen uns plötzlich unsere Blicke und wir sahen uns tief in die Augen! Dann fasste ich all meinen Mut zusammen und klärte ihn auch über meine Gefühle auf: 'Michi.. ich muss dir auch was sagen' sagte ich 'ich hab mir sehnlichst gewünscht dass du so was sagst.. ich hab mich in dich verliebt, du bist der Mann, von dem ich nachts träume!' danach sahen wir uns wieder in die Augen. Ich fühlte mich, als könnte ich in ihnen versinken. Er hatte wunderschöne blau-grüne Augen. Mein Herz raste, meine Knie zitterten. Seine Augen kamen immer näher zu mir, ich konnte seinen warmen Atem an meiner Wange fühlen. Wir sahen uns immer noch an. Ein Blick sagt bekanntlich mehr als tausend Worte.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz