Verbotene liebe und schlimme Folgen! Teil 1

Autor: CarameL@
veröffentlicht am: 22.08.2008




1. Juni 2008.. Heut war der total schöne Sommertag.. ich war mit meinen Kleinen Schwestern im Freibad, mein Freund kam mit seiner Schwester nach.. ich hab den Tag irgendwie nicht genießen können. Ich war schon total gespannt auf den Abend. Wir würden eine Besprechung wegen den Pfadfindern haben und ich sollte zum ersten mal den neuen Betreuer kennen lernen. Soviel ich erfahren habe, ist er jung und Volksschullehrer, und hübsch angeblich auch. Also machte ich mich am Abend etwas nervös auf den Weg zum Pfadfinderheim. Als ich dort angekommen bin, war noch niemand da. Ich stand also ganz alleine vor der verschlossenen Tür und hatte schon Angst dass ich mich am Datum geirrt Hab. Aber ich war mir eigentlich doch sicher dass es heute ist. Somit entschloss ich mich zu warten. In dieser Zeit viel mir ein grauer Skoda auf, der in der Nähe stand und dessen Fahrer irgendwie immer her sah. Ich dachte mir nix dabei und wartete weiter. Nach 10, für mich unendlich langen, Minuten kam schließlich doch noch der Führer undwir warteten gemeinsam auf die anderen. Doch als der Skodafahrer aus seinem Auto ausstieg und her kam, wusste ich gleich dass es sich um den neuen Betreuer handeln musste. Und tatsächlich, er war es. Er kam auf mich zu, und streckte mir zur Begrüßung seine weiche, warme Hand entgegen. 'Hallo ich bin Michi!' Stellte er sich vor. Ich fand ihn auf Anhieb sympathisch und wir redeten an diesem Abend auch noch viel. Es stellte sich heraus dass er 28 war und ursprünglich aus einer kleinen Ortschaft in der Umgebung kam, jetzt aber in Wien wohnt. Aber wie es nun mal so ist, endet auch der schönste Abend mal. Aber wir wussten dass wir uns in 2 Wochen sowieso wieder sehn würden, da war nämlich die Vorbereitung auf die Pfadfinderaktion. und wie es der Zufall so wollte, hatten wir unsere Stationen gleich vis á vis in einem etwas abgelegenem Wald. Dadurch dass Michi selten in meiner Stadt ist, kannte er diesen Wald auch nicht. Ich meldete mich also freiwillig, mit ihm dorthin zu gehen und ihm etwas die Stadt zu zeigen.Und zu meiner Freude hatte auch er sichtlich gefallen daran gefunden mit mir alleine zu sein. =) Wir gingen also los und sprachen dabei über Gott und die Welt und er machte mir auch immer wieder Komplimente. Aber dazu muss ich sagen, dass ich keine Traumfigur habe. Doch er fand mich anscheinend echt hübsch! Wir redeten dann noch Stunden total vertraut miteinander, und ich fühlte mich, als würde ich ihn schon ewig kennen. Und als es dann schon Abend wurde, gingen wir wieder zurück zum Heim. Dort haben uns schon alle gesucht! Weil wir so lange weg waren.. und da es schön langsam frisch wurde, machten wir noch gemeinsam ein Lagerfeuer und genossen den Abend. Doch ich ging schon früher, weil ich noch mit Freunden fort gehen wollte. Aber bevor ich ging fragte Michi mich noch, ob er mich am nächsten morgen mit nehmen soll, denn mein Haus wäre sowieso auf der Strecke und da müsse meine Mum nicht extra aufstehen. Ich sagte gleich ja und er meinte dass er um 7 Uhr früh vor meinem Haus warten würde. Da ich aber danntotal besoffen und erst gegen 4 Uhr früh heim kam, hatte ich am nächsten Morgen natürlich einen Riesen Kater. Aber ich musst trotz allem um halb 7 aufstehen und mich fertig machen. Denn Michi würde mich um 7 abholen. Also stand ich auf und stylte mich ein wenig, trank schnell einen Kaffee (was ich sonst nie mach) und nahm ne Kopfschmerztablette wegen meinem Kater. Da war es auch schon 7 und Michi kam. Ich stieg ein und wir begrüßten uns mit Küsschen Links und Küsschen Rechts. Und da fuhr er auch schon weiter. Mir kamen die 2 Minuten Fahrzeit vor wie eine halbe Ewigkeit. Er sah mich immer wieder kurz an und wieder weg, das gleiche machte ich auch bei ihm. Er fragte so wies mir geht und ich erzählte ihm halt das mit dem fortgehen und dass ich nen totalen Kater hab und so. Er machte sich gleich Sorgen um mich, was ich total lieb von ihm fand. Und da kamen wir auch schon beim Heim an. Zunächst richteten Michi und ich mal die Tische und Bänke her und gingen mal zu 'unsrem' Wald um die Stationen herzurichten.Aber wir kamen nicht viel zum Arbeiten weil wir die meiste Zeit wild flirteten. Als wir dann wieder zurück zum Heim gingen mussten wir leider getrennt weiter machen. Aber das störte mich nicht besonders, denn ich wusste ja, dass wir noch den ganzen Tag beisammen sein würden. Und so machte ich mich allein ans Werk. Als um 9 Uhr dann die Veranstaltung begann, machten wir uns gemeinsam mit unseren Gruppen auf den Weg zu den Stationen. Den ganzen Vormittag haben wir uns immer wieder angesehen und uns angelächelt =). Als wir dann Mittagspause hatten, verbrachten wir diese gemeinsam. Wir setzten uns zu Bekannten an den Tisch und beteiligten uns auch am Gesprächsthema. Doch ich war hundemüde und das merkte Michi natürlich sofort. Doch dann verschwand er plötzlich kurz und kam mit nem Kaffee zurück. Mit extra viel Zucker =) und extra für mich! Er meinte dazu nur: 'hey vielleicht muntert dich der wieder auf!' und lächelte mich wieder charmant an! Normalerweise trink ich ja nicht mal einen Kaffee am Tag, aber dentrank ich mit Genuss.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz