Traumprinz, oder doch nicht? Teil 6

Autor: >ME
veröffentlicht am: 25.08.2008




'Hey, mein Schätzchen! Welchen Film wollen wir uns ansehen?', begrüßte mich Sarah.
'Ich weiß eigentlich nicht einmal was gerade so läuft.'
'Okay…lass mal rüber und schauen was so läuft', sagte sie und lief schon über die Straße, als sie auf einmal abrupt stehen blieb. Verwirrt fragte ich was los sei. 'Was hast du noch mal gesagt, warum Fynn heute keine Zeit für dich hatte?', wollt sie wissen. 'Ähh… er meinte sie haben heute Besuch. Wieso?'
'Ich will keine voreiligen Schlüsse ziehen, oder dir wehtun, aber du bist meine beste Freundin und ich glaube das solltest du sehen…', sagte sie ohne Punkt und Komma. 'Sag doch einfach was los ist, zum Teufel!', wurde ich langsam ungeduldig. Sie zeigte mit dem rechten
ZEigefimnger über die Straße auf ein Café.
'Schau mal, wer da sitzt!', sagte sie leise. Ich folgte ihrem Finger und dem ungläubigem Blick und sah drüben, auf der anderen Straßenseite, Fynn mit einem Mädchen sitzen.
Lachend. Flirtend. Glücklich.
Glücklich?
Was fürn hirnloses Arschloch!
Wenn er sich schon mit zwei blinden Kühen -die eine davon bin wohl ich!- trifft, müsste er schon so schlau genug sein, sich nicht öffentlich zu zeigen, denn -oh schreck- es könnte ja einer -oder sogar diejenige, die er von vorne bis hinten verarscht- etwas sehen.
Ich war nicht wütend. Was mich eigentlich ziemlich überraschte. Ich war enttäuscht, verletzt, traurig… ich fühlte, wie meine Schmetterlinge langsam, aber sich, davonflogen, je länger ich diese zwei Turteltauben vor mir sah.
Turteltauben. Das ich nicht lache!
'Andy! Jetzt verderbe dir nicht den Tag wegen diesem Vollidioten! Wenn er so was abzieht, dann hat er dich nicht verdient! Und jetzt komm, bevor sie uns noch sehen…', meldete sich Sarah wieder. 'Und? Das dumme Arschgesicht kann mich ruhig sehen. Dann bin ich mal gespannt, was er mir sagen will!', kaum hab ich den letzten Satz ausgesprochen, bewegten sich meine Beine in Richtung Café. 'Nein! Was machst du denn da?', zerrte mich Sarah zurück. Aber wir waren schon so nah am Café, dass man ihren Schrei dort gehört hatte und -natürlich- schauten alle rüber. Einschließlich Fynn.
Wow! So einen Gesichtsausdruck habe ich ja noch nie in meinem ganzen legen gesehen.'Andy…', stammelte er unbeholfen.
Ich schaute in nur mit einem -du bist ein Arschloch und ich kann nicht glauben, dass ich auf dich reingefallen bin- Ausdruck im Gesicht an, drehte mich auf dem Absatz um und ging hoch erhobenem Hauptes in Richtung Kino zurück.
'Sarah…sag ihr…sag ihr…', versuchte er noch einen Anlauf. 'Spar dir die Worte… für die da!', sagte sie schnippisch und deutete bei den letzten Worten mit ihrem Kopf zu dem Mädchen, das neben Fynn saß.
'Es ist nicht so wie es aussieht!', schrie er Andy vergeblich nach.
'Das sagt ihr doch alle! Du bist so ein Arschloch! Von dir hätte ich so eine Aktion wirklich nicht erwartet, ich dachte mit dir hat sie endlich Glück in der Liebe… Von wegen! Du bist echt das arroganteste Arschloch, das ich je gesehen habe!', fauchte Sarah in an, drehte sich um und lief Andy hinterher.
'Hey meine Süße… Komm her. Er hat deine Tränen nicht verdient.'
'Was für Tränen?', fragte Andy und wischte sich eine salzige Träne, die sich gerade einen Weg über ihre Wange zu ihren bebenden Lippen bahnte, weg. 'Komm, wir gehen zu mir. Ich habe noch ein paar Flaschen Sekt von meinen Geburtstag. Wir machen uns einen schönen Weiberabend bei mir.'
'Das geht nicht! Ich habe doch meiner Mum gesagt, dass du zu uns kommst.'
'Wir rufen sie gleich an und du fragst sie, ob du bei mir schlafen kannst. Ist doch egal, wo wir sind, oder?', versuchte Sarah Andy zu beruhigen.
'Du hast recht. Ist, denke ich, auch besser wenn ich bei dir bleibe. Wenn Mum merkt, dass etwas nicht stimmt, holt sie Paps von der Arbeit nach Hause und er schließt dann sofort den Schluss, dass ich wegen Fynn am Boden bin…Stimmt ja auch, aber ich will nicht, dass er denkt, er hätte mir irgendetwas schlimmes angetan.'
'Aber das hat er doch!', protestierte Sarah. 'Er hat dein Herz gebrochen. Er hat dich von vorne bis hinten verarscht!'
'Danke!', erwiderte Andy gereizt 'Das musst du mir nicht noch erklären. Ich war, wie du weißt, selbst dabei!', kreischte sie schon fast.
'Schhhh. Beruhige dich! Es tut mir Leid, ich bin nur so verdammt wütend auf den Dreckskerl!', besänftigte sie ihr Freundin. 'Komm, wir gehen Heim. Bevor er uns noch hinterher läuft und entdeckt.'
'Andy! Warte! Ich kann dir alles erklären.', kam eine vertraute Stimme von der anderen Straßenseite.
Verärgert drehte Andy sich um und schrie gegen den Straßenlärm Fynn an.
'Spar dir die Floskeln! Ich will überhaupt nicht wissen, was du zu erklären hast! Geh zurück zu deinem Blondchen und lass mich dumme Kuh in Ruhe!'
Nach diesen Worten, nahm ich Sarahs Hand und stolzierte mit ihr in Richtung Busse.
Es ist nicht wie es aussieht! Das ich nicht lache. Haben diese Hirnamputierten Schwachmaten, namens Männer, nicht neu dazugelernt?
HALLO?? Die haben sogar die Jahrhundertwende überlebt, können sich aber keine neuen Ausreden ausdenken!
Auch egal!
Arschloch bleibt Arschloch!!
Soll in doch seine Platinblondine ohne Hirn -genau wie er!- doch weiter anschmachten. Ich mache das garantiert nicht mehr.
Aus. Stopp. Niente. Fenito. Over und Vorbei! ... halt…ist ja das gleiche Wort!
Auch egal!
Das reicht! Ich verschwende meine schlauen Gehirnzellen nie wieder dazu über dieses Affengesicht nachzudenken!
…aber dieses Affengesicht hat so unbeschreiblich schöne Augen.
Und dieses Lächeln!...
Scheiße!
Er hat dich verletzt, verarscht, dein Herz in viele, kleine Einzelteile mit nem Messer zerstückelt… Naja…so brutal dann doch wieder nicht… DOCH! Das ist sogar noch schlimmer!
Vielleicht sollte ich ihn wegen Körperverletzung anzeigen?
Vielleicht wegen versuchter Vergewaltigung?
Warum ich auch immer diese Gedanken gerade habe, ich sollte mich schleunigst beruhigen. Werde ich schon Schizophren? Bin ich Suizid gefährdet? Nein!!…oder doch?
Ach, was weiß ich schon! Genau! Ich weiß rein gar nichts!
Sonst hätte ich sein Spiel ja früher bemerkt. Oder auch nicht. Wir treffen uns kaum Zwei!
Zwei! Zwei!... Zwei beschissene Tage!
Wahrscheinlich ist die komische Uschi! -ab jetzt nenn ich sie so- sogar länger mit ihm zusammen als ich. Obwohl…zusammen sind wir bestimmt auch nicht mal -gewesen!- wenn wir zusammen waren. SO. ich habe keinen Bock mehr auf dieses Arschgesicht und…und…und… ach! Auch egal!
'Maus?', kam ganz vorsichtig eine Stimme durch meine Gedanken. 'Ja?', sichtlich verwirrt schaute ich auf.
'Der Bus ist da. Komm, nicht dass wir ihn verpassen und noch ne halbe Stunde hier rumsitzen müssen…ach ja, Fynn steht da hinten immer no…'
'Es ist mir vollkommen egal, ob dieser Hohlkopf da immer noch steht und nicht kapiert, dass wenn man so was macht, eigentlich schon alles kaputt ist!', rief ich hysterisch.
'Nicht so laut!', zischte Sarah '…und uneigentlich?', wollte sie hinterher wissen. 'Was?''Na, du hast doch gesagt eigentlich ist schon alles kaputt. Und uneigentlich?', hackte sie nach. 'Nichts…', gab ich zurück.
Musste sie immer eine so gute Zuhörerin sein? Ich habe diese Fähigkeit bei ihr meistens immer geschätzt, aber nun was das etwas lästig, zumal sie immer und immer wieder nachhackt… Langsam muss ich aufpassen, was ich zu ihr sage. Uneigentlich? Was uneigentlich? Was fragt sie mich? Ich habe doch eh keine Ahnung, was ich will und was nicht.
Klar, er ist ein totaler Mistkerl, der mich von vorne bis hinten, von oben bis unten, von linke nach rechts…ach egal…verarscht hat. Ich kann das doch nicht einfach so auf mir sitzen lassen. Oder doch? NEIN! Andrea, er ist ein Arschloch, ein Mistkerl, ein Schuft, ein Vollidiot…welch Ironie des Schicksals! Haben wir uns nicht gerade `Vollidiot´ im Kino angucken wollen?
Mein Leben ist scheiße, hab ich das schon einmal erwähnt...?







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz