Spiel nicht mit mir ! Teil 3

Autor: Delilah
veröffentlicht am: 03.08.2008




Ich wurde von einem lauten grollen aufgeweckt. Es regnete wie aus Eimern. Ich musste mich erstmal an den gestrigen Tag erinnern.
`Nick,` dachte ich nur. Dann viel mein Blick auf meinen Wecker. Es war 10 Uhr. `Waaaaaaas shit ich muss schon längst in der Schule sein`
Ich sprang auf musste mich aber gleich wieder fallen lassen da ich Kopfschmerzen hatte. Ich ging hinunter in die Küche. Auf dem Tresen lag ein Zettel.
`Hey Kira ich werd dich in der Schule entschuldigen. Ich komm heute nicht heim bin im Appartement von Mum und Dad,, hab heute ein Date =).
Gute Besserung Ray.`
Bei dem Wort Date musste ich an Mandy denken.
'Du bist schon wach' sagte eine Stimme hinter mir. Ich zuckte heftig zusammen, als ich mich umdrehen wollte wurde mir schwindlig und ich begann zu schwanken.
'Hey, hey nicht so schnell', sagte Nick. Er hob mich hoch und brachte mich zur Couch.'Danke. Nick was tust du hier es ist schule. Und außerdem wo ist Paul', fragte ich.
'Also Ray hat Paul frei gegeben. Und Schule ist mir egal. Gestern bin ich am Abend noch mal zu dir. Als ich dich zugedeckt habe, habe ich gemerkt dass du Fieber hattest. Heute Früh wollten Ray und ich dich nicht aufwecken. Ich hab mir halt gedacht du willst vielleicht nicht allein sein, also bin ich bei dir geblieben', sagte er und wurde dabei rot. Er sah von mir Weg. 'Danke' sagte ich und gab ihm einen Kuss auf die Wange. 'Ähm was machen wir jetzt', fragte ich. 'Wie wärs mit Fernsehen' schlug Nick vor. 'Oh ja' sagte ich. Ich wollte aufstehen und mir was zu essen holen.
'Hey wo willst du hin', fragte Nick sofort.
'Mir was zu essen holen'
'Das mach ich'
'Wieso'
'Weil du dich nicht überanstrengen sollst'
Wie nett er doch ist. 'Ist er süß'
Plötzlich grinste er.
'Sag mal könnte es sein das ich das gerade laut gesagt hab' fragte ich. Er grinste nur. `Mist`Wir schauten bis um 16 Uhr fern.
'Hey wie wärs wenn wir uns jetzt Saw ansehen.' fragte mich Nick.
'Ähm klar'. Oh Gott ich kann mir nur Saw ansehen wenn, Mandy dabei ist`
Der Film lief an.
Gerade wurde Jemand grauenvoll getötet und unwillkürlich verbarg ich mein Gesicht in Nicks Schulter.
'Letztens hast du dem Film selbst sehen wollen' sagte Nick belustigt.
'Ja da war auch Mandy bei' sage ich und sah zu Nick auf.
Seine Augen strahlten so.
Nick beugte sich zu mir. `Nein, nein, nein. Das darf ich nicht. Er wird mich auch nur aus nutzen` dachte ich.
Ich spürte Nicks Atem auf meinen Lippen. Dann lagen seine Lippen auf meinen. Er küsste mich zuerst ganz sanft dann immer fordernder. Ich ließ mich darauf ein. Ich blendete alles aus. Es gab nur noch Nick und mich. Ich legte mich nach hinten und Nick auf mich drauf. `Er schmeckt so gut`. Ich weiß nicht wie lange wir uns küssten, da klingelte auf einmal das Telefon. Ich wollte mich von im lösen und abnehmen, doch er drückte mich zurück auf die Couch. 'Anrufbeantworter' sagte er nur und schon lagen seine Lippen wieder auf meinen.Plötzlich hörte ich Claires Stimme: 'Hey Nick Schatz. Was ist den los warum warst du heute nicht in der Schule? Ruf doch an. Liebe dich, mein Schatz'
Ich stoppte unseren Kuss. Hatte ich da etwa zweimal Schatz und ich liebe dich gehört.
'Hey was ist los' fragte ‚Nick während er versuchte mich weiter zu suchen.
'Warum sagte Claire zweimal Schatz und ich liebe dich'
'Ähm'
'Bist du mit ihr zusammen'
'Ähm'
'Nick ja oder nein' sagte ich scharf.
'Ja' sagte Nick leise.
'Okay dann lass uns das vergessen. Es hat geregnet wir waren die einzigen Menschen im Haus und wir brauchten beide Zuneigung' sagte ich und schob Nick von mir.
'Ja stimmt. Waren ja keine Gefühle dabei' sagte Nick.
'Stimmt. Also ich geh dann mal in mein Zimmer'

`Mist warum habe ich Kiara geküsst, ich hab doch Claire` dachte sich Nick während er das Abendessen machte. `Kiara und ich sind nur Freunde, hat sie doch selbst gesagt`

`Ich wusste er spielt nur mit mir` dachte ich mir. Ich sah in meinen Spiegel.
`Ach was hat Claire was ich nicht habe`. Mein Blick fiel auf meine Schminksachen.
`Vielleicht sollte ich….`

Am nächsten morgen kam Mandy in mein Zimmer um mich für die Schule abzuholen. Als ich mir zu ihr drehte begann sie wie verrückt zu schreien. Dann flog die Tür auf und Nick und Ray kamen rein. Ich hatte mich doch bloß ein wenig geschminkt. Nur smoke eyes. Aber alle drei starrten mich mit offenem Mund an.
'Seh ich so schlimm aus' fragte ich.
'Ehrlich wenn du nicht meine Schwester wärst würde ich mit dir schlafen'
'Gut'
Alle sahen mich komisch an.
'Nein so mein ich das nicht. Ich will nicht mit dir schlafen. Ich will es Claire mal so richtig zeigen. Ich will ihr beweißen das sie nicht die schönste und tollste und sonst was ist.''Gut Idee' sagte Mandy.
'Hey könnte ihr unten warten ich muss mich noch umziehen' sagte ich.
Als ich mich im Spiegel betrachtete sah ich wirklich gut aus. Minirock, Highheels, ein Top und eine dazupassende Handtasche.
Bei den Jungs wieder das gleiche Spiel wie vorher.
Aber in der Schule wars dann echt cool.
Als ich durch die Gänge ging merkte ich förmlich wie mir die halbe Schule nachsah.Das beste war aber als ich bei den Cheerleadern und bei den Footballern vorbeiging. Claire machte rießen Augen. Mein Spinnt war nur wenige Meter weiter. Plötzlich waren die Footballer nicht mehr bei den Cheerleadern, sondern ich war nun von ihnen umringt. Ich musste nichts tragen, irgendein junge trug Mandy und mir die Sachen überall hin. Wir waren auf einmal voll angesagt. Heute war so ein Tag an dem ich flirtete was das Zeug hielt. Einer der Footballer interessierte mich wirklich. Er hieß Charlie, er hatte etwas im Kopf. Charlie wollte zu Uni und nachher mal Arzt oder so etwas in der Art werden. Noch etwas was ich ihm hoch anrechnete war das er noch nie etwas mit Claire hatte. Ich wollte gerade das Schulgebäude verlassen als mir jemand hinterher rief.
'Kiara' es war Charlie.
'Hey was gibt's' fragte ich.
'Würdest du vielleicht heute Abend mit mir ausgehen'
'Charlie ich finde dich wirklich super nett und süß. Aber du hast mich heute wahrscheinlich nur beachtet weil ich so aussah. Das war einmalig. Morgen werd ich wieder in normalen Klamotten und ungeschminkt kommen.'
'Das ist mir egal. Ich will dich besser kennen lernen. Wie wärs wenn wir heute nicht ausgehen. Ich hol dich ab und wir gehen am Strand spazieren. Du kannst anziehen was du willst. Bitte!. Ja????!!!!!!'
'Okay. Hol mich so um 8 Uhr ab'
'Ja'
Als ich zu hause ankam vielen mir die Augen raus. Auf der Couch saß Ray mit Mandy auf dem Schoß und sie küssten sich. Nach einer weile räusperte ich mich laut. Die zwei schreckten auseinander.
'Hab ich was verpasst' fragte ich.
'Ahm …….' stammelte Mandy. Dann fiel bei mir der Groschen.
'Sag mal Ray war Mandy dein Date von gestern.' fragte ich.
'Ja'
'Seit ihr jetzt zusammen'
'Ja ich denke schon oder Mandy'
'Ähm ja wenn du willst'
Er nickte.
'Ich freu mich so für dich. Und Ray wenn du ihr weh tust dann kannst du was erleben'Aber die zwei hörten mich schon nicht mehr. Also verzog ich mich in meinen Probenraum zum tanzen.
Mitten im Raum stand Nick
'Was machst du hier'
'Ähm. Was du da heute in der Schule abgezogen hast war echt cool'
'Danke'
'Was läuft da eigentlich zwischen dir und Charlie'
'Nichts'
'Oh'
'Warum interessiert es dich'
'Nur so'
'Du hast mir noch immer nicht gesagt was du hier willst'
'Ich hab das hier gefunden als ich mir das haus angesehen habe'
'Oh. Könntest du mich jetzt alleine lassen'
'Du willst mich da nach oben schicken zu den zwei Turteltäubchen'
'Okay hast recht Aber willst du mir zu sehen?!'
'Bei was?'
'Beim tanzen'
'Oh ja das lass ich mir nicht entgehen'
'Aber sei still und setzt dich zu seite'
'Okay'
Nick hielt sich daran und blieb ruhig.
Mein blick hielt auf eine Uhr an der Wand. Es war halb acht.
'Shit'
'Was ??'
' Ich muss los'
'Wieso'
'Charlie kommt in einer halben Stunde'
'Du hast ein Date mit ihm!!!!!!'
'Nein'
'Was will er dann'
'Wir gehen spazieren'
'Das nennt man Date'
'Nein wir reden nur'
Damit ließ ich Nick stehen und ging rauf um mich fertig zu machen. Ich sah wieder aus wie ich. Pünktlich um acht klingelte es an der Tür.
'Hey Kiara'
'Hi'
'Du siehst umwerfend aus'
'Wirklich'
'Ja wollen wir'
'Gern'

Wir gingen zum Strand und redeten über Gott und die Welt. Es war wirklich nett. Genauso wie Charlie. Und der Ausblick war genial.
Wir legten uns in den Sand und starrten in die Sterne. Es war ganz still. Charlie sah gut aus er war ein wenig kleiner als Nick und Ray aber auch mit Muskeln bepackt. Blond und blaue Augen. Wirklich süß die Kombi. Ich hing so in meinen Gedanken das ich zuerst nicht merkte, dass Charlie sich auf den Ellbogen stützte und mich musterte.
'Was ist' fragte ich.
'Warum bist du nicht bei den Cheerleadern?'
'Weil die alle Zicken sind und deren größte sorge ist nur wer mit wem geht.'
'Aber die richtige Figur hättest du ja und natürlich das aussehen. Jetzt müsstest du nur mehr tanzen können. Kannst du tanzen.'
'Ja und danke'
'Wofür?'
'Für das Kompliment'
'Da schau eine Sternschnuppe. Du darfst dir was wünschen'
Schon spürte ich Charlies Lippen auf meinen. Er küsste mich und ich ließ mich darauf ein. Es war anders als bei Nick. Nicks Lippen waren hart und gleichzeitig so warm und liebevoll. Charlies Kuss war weich aber nicht so wie bei Nick. Charlies Zunge strich über meine Lippen bis ich sie öffnete. Ich spürte seine Zunge in meinem Mund. Ich genoss den Kuss.Als wir dann wieder vor der Haustür standen wollte ich gerade hineingehen als Charlie mich zurück hielt.
'Hey sag mal sind wir jetzt zusammen'
'Würdest du mich denn aushalten'
'Ja du würdest mich damit wirklich glücklich machen'
'Okay'
Ich wollte mich wieder umdrehen als ich mich in Charlies Armen wider fand. Er beugte sich zu mir runter und gab mir einen leidenschaftlichen Kuss. Ich schlang meine Arme um ihn. Wir standen sehr lange so da. Als ich mich langsam von ihm löste.
'Ich sollte jetzt hineingehen'
'Ja. Darf ich dich morgen abholen'
'Ich würde mich freuen'
'Gute Nacht Süße'
'Gute Nacht'

Drinnen war es schon dunkel aber der Fernseher lief noch. Ich fand eine schlafende Mandy und einen schlafenden Ray auf dem Sofa. Ich schaltete den Fernseher aus. und ging rauf in mein Zimmer. Dabei kam ich am Gästezimmer vorbei dort brennte noch Licht. Ich öffnete die Tür und sah Nick schlafend auf dem Bett. Ich schaltete das Licht aus und wollte ihm das Buch das er offensichtlich gelesen hatte aus der Hand nehmen, als Nick mich am Handgelenk packte und mich zu ihm ins Bett riss.
'Ich dachte du schläfst'
'Nein ich hab gewartet'
'Auf mich'
'Nein auf den Sandmann. Natürlich auf dich'
'Wieso'
'Geht dich nichts an'
Nick saß auf mir und der Mondschein viel auf sein Gesicht. Er hatte blutunterlaufene Augen.'Nick hast du geweint'
Er antwortete nicht sondern ließ mich los. Ich stand auf . Als ich gerade die Tür öffnen wollte sagte Nick
'Würdest du heute bei mir übernachten'
'Nick…'
'Bitte'
'Okay'
´Oh Nick was ist nur los mit dir du kannst mir doch alles erzählen. Wegen dir mache ich gerade einen Fehler. Ich hab doch Charlie`
'Nick ich muss mir noch schnell was anderes anziehen'
'Hier du kannst mein Shirt haben.'
'Okay dann dreh dich um'
`Was tu ich hier gerade!! Ich bin mit Charlie zusammen`
Ich legte mich zu Nick und sah ihm direkt ins Gesicht.
'Was ist los Nick'
'Ach nichts'
'Nick dir geht's scheiße das seh ich doch'
'Bist du jetzt mit Charlie zusammen?'
'Ja'
'Wir sollten jetzt schlafen'
Ich drehte mich um und Blickte starr vor mich hin.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz