Piercing durch die Seele

Autor: Anel
veröffentlicht am: 19.07.2008




Sie wurde schon oft verletzt und enttäuscht. Jedes Mal wenn sie sich in Jemanden verliebte, kam es schief raus. Egal ob am Anfang was war oder diejenige Person nicht mal ihren Namen kannte. Es war jedes Mal wieder eine traurige Enttäuschung.
Nach jedem Mal wenn sie sich wieder Hals über Kopf verliebt hatte, sich so richtig in dieses quälende und sehnsüchtige Lebensgefühl gestürzt hatte, beschloss sie, sich nie mehr so zu verlieben. Sie wollte nicht das selbe noch einmal durchleben. Es kotzte sie langsam an. Sie wollte immer die, die sie nicht haben konnte und die, die sie haben wollten, gefielen ihr einfach nicht.
Nach einer neuen Männergeschichte, die katastrophal endete und sie sich wiederum vornahm, das sei nun das letzte Mal gewesen, passierte es wieder. Diesmal ging es langsamer, denn sie wollte es ja verhindern. Aber irgendwie konnte sie nicht anders als sich so richtig
reinzureiten.
Es handelte sich diesmal um einen Jungen den sie schon länger kannte. Sie gingen zusammen zum Sport, doch wirklich viel zu tun hatten sie nie miteinander.
In letzter Zeit kam er jedoch nie mehr zum Training und sie sah in nur noch ganz selten per Zufall in der Stadt. Jedes Mal leuchteten ihre Augen vor Glück nach nur 1-2 Worten mit ihm. Sie hatte das Gefühl, er freute sich mehr oder weniger auch immer mehr sie zu treffen. Auf jeden Fall verstanden sich die beiden schon bedeutlich besser als auch schon.
Doch es gab etwas was all ihre Träume trübte. Nämlich war ihr schon immer bekannt gewesen, dass er soviel kifft. Er kifft schon lange und sehr oft. Doch das machte ihr eigentlich nicht so viel aus, sie liebte ihn trotzdem. So wie er war, da gehörte das Kiffen halt dazu.Doch das entscheidende war nach einem Training, in dem er auch wieder einmal kam, was nun sehr selten vorkam...alle sassen draussen und manche kifften eins. Ein Kollege kam aufs Thema Freundin (er kam erst kurz mit einer neuen zusammen, darum...) und fragte auch ihn, was denn so bei ihm laufe. Ihre Ohren spitzten sich und ihre Hände wurden feucht.
'Sie laufen mir alle nach.', witzelte er und meinte es offensichtlich nicht ernst. 'Nein, aber ich bin momentan noch zu verkifft für eine Freundin...' - zu verkifft für eine Freundin!
Das tat so weh. Das heisst ja, dass er niemals ne Freundin haben will bis er nicht aufhört, was sowieso nicht vorkommt, jedenfalls nicht grade in nächster Zeit. Wie kann er sich nur fürs Gras entscheiden, die Liebe ist doch so viel schöner. Er müsste sie nur mal kennen lernen.Sie weiss nicht was tun, kann nur warten und hoffen, dass er sich doch mal auf das andere einlässt und das Kiffen auf der Seite lässt.
Doch dieses Warten ist schrecklich.









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz