Die verbotene Liebe Teil 2

Autor: babyloveangel
veröffentlicht am: 12.07.2008




Am Morgen klingelte schon der Wecker, oh man wie ich es hasste aufzustehen. Mühsam stand ich auf und ging ins Bad, putzte mir die Zähne schminkte mich usw. Um sieben Uhr lief ich zum Bahnhof. Auf den Weg dort hin höre ich Musik auf meinem MP3 Player und dachte dabei an Valon. Ach er ist soo süss aber ich durfte mich doch gar nicht in ihn verlieben. Denkt nicht ich bin schon verliebt aber ich bin auf dem Weg dazu er währe einfach zu perfekt wenn er nur bloss kein Albaner währe. Ich war so gedankenverloren das ich gar nicht bemerkte das ich schon am Bahnhof angekommen bin. Gerade als ich ankam, kam auch schon mein Zug und ich stieg ein und es fuhr auch schon los. 20 Minuten später war ich dann auch schon in der Schule und meine Kollegin Christina kam auch schon. Ich fing ihr sofort an von Valon zu erzählen. Sie sagte bloss nur: ,, Pass bitte auf vielleicht verarscht er dich nur du weißt doch wie Albaner sind.'', natürlich hatte sie recht aber irgend etwas sagte mir das er ganz anders ist. Der Schultag ging so lange, schon ganz sehnsüchtig wartete ich darauf das ich endlich nach Hause gehen kann und mit Valon wieder zu schreiben, ich freute mich so fest auf ihn. Hab ich euch schon gesagte er wohnte in der gleichen Stadt wie meine Schwester.Meine Schwester wohnt eben nicht mehr bei uns sie ist schon verheiratet, oft wünsche ich mir sie würde noch bei uns wohnen denn ohne sie fühle ich mich sehr alleine. Ich habe meine Schwester wirklich sehr lieb, sie ist wie eine beste Freundin für mich und sie nimmt mich auch immer im Schutz vor meine Eltern.
Auf einmal höre ich alle lachen, ich wusste nicht wieso weil ich so in meinen Gedanken versunken war. Ich fragte meine Kollegin Christina was los sei, sie sagte mir dass dieser Chadrim wieder mal etwas Blödes rausgelassen hat. Typisch ist ja nichts Neues dieser Idiot wie ich ihn hasste. Schon am erste Schultag ist er mir aufgefallen ich hielt ihn für ein 14-Jährigen dabei ist er genau so alt wie ich. Er haltet sich für den besten und schönsten dabei ist er zum kotzen.
Endlich war es fünf Uhr und wir konnten gehen. Wie immer nahm ich den Zug und fuhr nach Hause jeden Tag das gleiche nur heute freute ich mich besonders darauf nach Hause zu gehen.Zu Hause angekommen loggte ich mich sofort in dem MSN ein aber er war leider noch nicht online. Aber etwa fünf Minuten später kam er auch. Ach wie glücklich ich darüber war als ich es sah er nannte mich schon Schatz und ich ihn natürlich auch. Er fragte mich wann wir uns sehen könnten ich sagte ich hätte immer Zeit also entschieden wir uns für den Freitag. Oh mein Gott das ist ja bald heute ist schon Dienstag das heisst noch drei Tage, oh je was soll ich bloss anziehen? Und werde ich ihm gefallen? Was ist wenn er mich total hässlich findet? Ich hatte so Angst davor ihn zu treffen aber ich musste ich konnte ja nicht nur mit ihm schreiben.Die Tage vergingen so schnell und es war Freitag. Wir haben abgemacht dass wir vor dem noch im MSN kommen um abzumachen um welche Zeit wir uns treffen wollen. Ich warte und warte doch er kam nicht. Es war schon 10 Uhr abends ich habe die Hoffnung aufgegeben das er noch kommt und wurde traurig. Er hatte mich einfach versetzt ich konnte es einfach nicht glauben. Hat er mich etwa verarscht? Aber so war er doch gar nicht, so ein lieber Mensch wie er tut nicht so was.
Am nächsten Tag konnte ich ausschlafen weil es Samstag war und ich zum Glück nicht in die Schule musste, ich könnte nicht mal den ich war traurig. Es ging mir einfach nicht aus dem Kopf wie konnte er mich versetzen? Später gegen Nachmittag beschliess ich an den Computer zu gehen um zu sehen ob meine Kollegin Veronika online ist um mit ihr darüber zu reden, ich brauchte jemand in diesem Moment. Als ich dann drin war bekam ich eine Offlinenachricht. Die Nachricht war von IHM, ich traute meinen Augen nicht er hatte mir einen sehr langen Text geschrieben darin stand:,,Schatz es tut mir so Leid wegen gestern, ich wollte dich wirklich gerne treffen aber da kam etwas sehr wichtiges dazwischen und ich konnte es dir nicht mehr sagen. Ich hoffe du kannst mir verzeihen und wenn du willst hätte ich morgen Zeit und wir können uns treffen. Glaub mir ich verarsche dich nicht bestimmt denkst du das jetzt von mir aber ich würde das nie tun vor allem nicht mit dir du bist ein besonderer Mensch. Hab dich lieb dein Valon.'' Ach wie süss, ich schrieb ihm sofort eine Mail und sagte das ich Zeit hätte Morgen ich schrieb ihm er soll um 14 Uhr bei mir am Bahnhof sein ich würde ihn abholen. Ich freute mich so sehr auf ihn aber natürlich hatte ich auch immer noch Angst. Jetzt musste ich mir noch eine Ausrede einfallen lassen für meine Mutter, sie durfte nicht erfahren dass ich mich mit einem Albaner treffe. Das verbieteten mir meine Eltern. Sie hassten Albaner sehr und jeden Tag erzählen sie mir wie schlimm die sind und blablabla. Ich sagte einfach meiner Mutter ich würde mit einer Kollegin aus der Schule ins Kino gehen, das glaubt sie mir ganz sicher und würde auch nicht bei der Kollegin nachfragen. Den ganzen restlichen Tag mahlte ich mir aus, wie es Morgen mit ihm laufen würde und was wir machen werden. Am diesen Abend ging ich sehr früh schlafen den ich wollte am nächsten Tag nicht verpennt aussehen. Also stellte ich mein Wecker auf neun Uhr damit ich sehr viel Zeit habe und mich fertig zu machen. Es klingt vielleicht dumm dass ich so früh aufstehe und ich mit ihm erst um 14 Uhr abgemacht habe aber ich brauche eben lange und erst wenn ich mit so einem tollen Typen abgemacht habe musste ich doch gut aussehen.
Am nächsten Tag klingelte der Wecker um neun Uhr wie ich ihn gestellt habe. Zuerst ging ich duschen. Nach dem duschen musste ich mir überlegen was ich anziehen will. Da es ja September war, war es nicht mehr so warm draussen also entschied ich mich für eine schwarze Hose und ein schönen schwarz weissen Pullover. Bis ich das alles gemacht habe war es auch schon 12 Uhr. Ich weiss vielleicht denkt ihr was hatte ich so lange gemacht aber so bin ich nun mal nur zum duschen brauche ich etwa eine Stunde und dann bis ich mich noch entschied was ich anziehen soll verging eben die Zeit. Nun rief mich auch schon meine Mutter dass ich essen kommen soll. Bei uns ist das immer so jeden Sonntag sitzt die ganze Familie zusammen und isst Mittag das ist auch der einzige Tag an dem wir alle zu Hause sind. Als ich fertig gegessen habe war es auch schon halb eins also hatte ich noch Zeit und schaute noch TV bis und ein Uhr dann ging ich mich schminken. Als ich fertig war mit schminken und meine Haare musste ich auch schon zum Bahnhof loslaufen. Den ganzen Weg dort hin war ich so nervös ich fing schon an zu zittern. Als ich am Bahnhof ankam kam auch der Zug. Es kamen sehr viele Leute doch ich sah ihn immer noch nicht. Langsam dachte ich schon er ist gar nicht gekommen. Doch als ich geraden gehen wollte sah ich ihn…er stand genau vor mir lächelte mich an und sagte: ,, Hattest du etwa gedacht ich würde nicht kommen, meinst du ich würde mein Schatz zum zweiten mal versetzen?'', er gab mir ein Kuss auf der Wange doch schon passierte das Peinliche ich lief rot an. Er sieht in Real noch schöner aus als auf den Bilder er ist einfach mein Traumtyp doch er denkt bestimmt das Gegenteil von mir. ,,Schatz was wollen wir eigentlich jetzt machen, wo gehen wir den hin meine Schöne?'' ups er ist ja da. Ganz durcheinander und verwirrt antwortet ich:,, in den Park dort sind wir ungestört.'' Ach du scheisse habe ich das jetzt gerade gesagt was denkt er denn jetzt von mir das ich ihn flachlegen will. Er lächelte mich nur an und wir liefen los. Auf dem Weg dort hin nahm er auf einmal meine Hand als ich ihn anschaute lächelte er mich an. In Park angekommen setzten wir uns auf einer Bank. Er fing auf einmal zu reden:,, Weißt du mein Schatz in Real bist du viel schöner vielleicht denkst du das so ein Typ wie ich nur mit den Frauen spielt das denken viele aber das ist nicht so, die Frauen die mich wollen sind meistens solche die nur das eine von mir wollen und am nächsten Tag sind sie verschwunden. Aber mein Herz sagt mir du bist nicht so eine vielleicht habe ich mein Engel in dir gefunden!'' und er küsste mich. Zuerst war ich sehr verwirrt und sehr überrascht doch dann erwiderte ich sein Kuss. Ach seine weiche Lippen und er ist so zärtlich zu mir und gut küssen kann er erst. Nach ein paar Minuten hörten wir ach schon auf und ich lag einfach nur in seinen muskulösen Armen und wir unterhielten uns über dies und das. Um fünf Uhr musste er auch schon gehen. Ich brachte ihn noch zum Bahnhof zurück. Zum Abschied gab er mir noch ein Kuss und sagte:,, Ich fand denn Tag heute mit dir sehr schön, ich hoffe wir können das wieder machen.'' Und sein Zug kam auch schon und er stieg ein. Auf den nach Hause Weg dachte ich die ganze Zeit darüber nach, wie schön es mit ihm war aber ich wusste das würde nicht einfach werden. Ich musste ihn die ganze Zeit geheim behalten meine Familie darf nie etwas von ihn erfahren. Wenn ich bloss keine Serbin wer oder er kein Albaner dann wehre alles so einfach zwischen mir und ihn. Aber jetzt will ich mir auch noch nicht den Kopf darüber zerbrechen. Schliesslich bin ich und er noch kein Paar und vielleicht wird das auch nie so sein denn er kann bestimmt eine bessere als mich haben. Er ist der Traumtyp jeder Frau da will er nicht so eine wie mich haben. Zuhause angekommen ging ich im MSN. Bestimmt denkt ihr das ich jeden Tag im MSN bin aber das stimmt auch meine Kollegin sagt ich sei süchtig danach. Als ich dann online war sah ich dass meine Kollegin Veronika online war, ich musste ihr sofort alles berichten wie es mit Valon lief. Als ich ihr alles erzählte sagte sie mir:,, Ach es wird bestimmt alles gut er will dich ganz sicher und mach dir keine Sorgen wegen geheim behalten uns werden bestimmt viele Ausreden einfallen.'' Ach ich war so froh das ich sie habe, mit ihr konnte ich einfach über alles reden. Ich wünsche mir Valon würde noch im MSN kommen aber ich weiss ja das sein kleiner Bruder immer an den Computer will. Es wurde langsam spät und ich musste schlafen gehen schliesslich hatte ich am nächsten Tag wieder Schule. Aber konnte ich überhaupt schlafen nach diesen tollen Tag? Naja ich versuchte es jedenfalls und schlief dann auch tatsächlich ein.

So das währe mal der 2. Teil keine Angst meine Geschichte ist noch lange nicht fertig und der 3.Teil wird auch bald kommen. Hoffe der 2.Teil gefällt euch genau so wie der erste. Übrigens nochmals danke für die Komments. Würde mich über noch mehr freuen.







Teil 1 Teil 2

Kommentare

Lena

09.12.2010 14:50:21

Oh,man.Kannst du bitte auch Teil 3 schreiben,weil mir deine Geschichte am bessten gefallen hat.Möche so gerne wissen was danach alles noch passiert ist.Bin nämlich auch Albanerin.


Milena

19.04.2011 14:47:40

Hoffentlich hast Du noch die Kurbe gekratzt und bist den Drecksalbaner losgeworden!!!




Dusica

25.05.2011 13:05:22

Ich verstehe dich recht.Ich bin übrigens auch Serbinund mir hatte mal auch ein Albaner gefallen bin aber hinweg von ihm wenn du ihn wirklich liebst dann höre nicht auf die Eltern sondern auf dein Herz!!! wünsche dir noch viel Glück!!!!


sara

21.01.2012 00:13:55

wann kommt denn entlich teil 3??


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz