Süße Typen, meine beste Freundin und ich Teil 2

Autor: Delilah
veröffentlicht am: 23.04.2008




'Hey ihr zwei warum habt ihr uns einfach stehhen gelassen?' fragte der Jung der mich angeschüttet hat. 'Naja wir wollten euch nicht länger aufhalten und außerdem wolltest du dich auch nicht mit uns unterhalten, da du mir ja dein Getränk nicht übergeschüttet.' sagte ich. 'Er sah mich kurz verblüfft und sagte'Hey das ein versehen und keine Absicht' Lola und ich mussten Lachen. Jetzt sahen uns alle drei Jungs verblüfft an. ' Mein Gott das war ein Scherz nicht war Sam' sagte Lola gespielt streng. ' Ja sicher' sagte ich noch immer mit einem grinsen. ' Sam?! Ist das nicht ein Jungenname?' fragte einer der Jungs. ' Es ist ja auch nur mein Spitzname weil,...', ich wurde von dem Jungen mit dem Getränk unterbrochen. 'Warte bist du nicht Samantha Brown, die Tochter von Brian und Marissa Brown den Anwälten.' 'Oh nein. Jetztwerden sie anfangen zu schleimen' dachte ich mir wärend ich nur nickte. Aber dem war nicht so. Ein peinliches schweigen begann. 'Das ist übrigens meine Freundin Lola' sagte ich um die Stille zu durchbrechen. Die Jungs gaben auch ihre namen preis.Der, der mich angeschütet hatte hieß Chris, er hate braune Augen grüne Augen und einen Muskolösen braungebrannten Körper. Als sich unsere Hände berührten wurde mir ganz heiß und mein Herz begann zu raßen.
Die anderen zwei hießen Brian und Richard den aber alle nur Richi nannten. Brian war ein echter Sunnyboy blonde Haare blaue Augen und auch er hatte einen Muskolösen Körper. Richi hingegen schien ein echter Draufgänger zu sein. Er hatte braun-blonde Haare, braune Augen.und ein Lippenpiersing. Ach sein Körper war gebaut wie der,der anderen zwei. Wir unterhielten uns bis mein Blick auf Lolas Uhr fiel. 'Oh shit. Lola wir müssen los sonst sind wir erledigt' sagte ich. Auch sie sah mit entsetzem Blick auf ihre Uhr. Wir sprangen auf und und wollten gehen als die Jungs uns festhielte und sagten.'Schön hiergeblieben. Werden wir uns wieder sehen oder bessergesagt kriegen wir eure Handynummern?' 'Okay lassen wirs drauf ankommen wenn das Schicksal es will werden wir uns wieder sehen und dannn kriegt ihr unsere Nummern.' sagte Lola und wir gingen zurück ins Internat.
Als wir in unserem Zimmer waren liesen wir uns auf mein Bett fallen.'Du musst zugeben das die drei schon ziemlich süß waren' sagte Lola.
'Ja stimmt, aber dir scheint es Brian angetan zu haben'
'Kann sein. Aber irgend einer der drei muss dir doch auch gefallen haben. Ich meine die waren so unterschiedlich'
Ich schwieg.
Später Beim Abendessen tauchte aufenmal die Direktorin auf. 'Hallo meine Lieben und Herzlich Wilkommen. Morgen beim Frühstück werden euch eure Lehrer vorgestellt. Noch etwas Diese Woche findet noch kein Unterricht statt den Grund erfahrt ihr morgen.' Mit diesen Worten verschwand sie. Wir alle freuten uns das wir noch keinen Unterricht hatten.Am Abend in meinem Zimmer unterhielten Lola und ich uns noch sehr lange. Sie hatte das gleiche Hobby wie ich: Musik. Irgendwann schlief ich dann ein.
Am nächsten morgen beim Frühstück wurden uns wie gesagt unsere Lehrer vorgestellt. Der Grund warum wir noch eine Woch 'Ferien' hatten war das in drei Tagen ein Ball zum eintrffen der neuen Schülerinnen statt findet. Eine der zwei anderen Schulen kommt auch und natürlich war es die der Jungs. Lola und ich freuten uns rießig.
Einen Tag vor dem Ball gingen Lola und ich shoppen, wir brauchten ja noch passende Outfits für den nächsten Abend. Nach der Shoppingtour setzten wir uns wieder in das Kaffee indem Chris sein Getränk über mich geschüttet hatte. Als wir wiede gingen war ich entäuscht, denn irgendwie wünschte ich mir Chris wieder zu sehen.
Endlich war es so weit, der Abend des Balls. ICh blikte zufrieden in den Spigel. Ich hatte ein weißes Trägerkleid das ein wenig über meinem Knie aufhörte an. Meine Haare trug ich offen und hatte meine Augen mit Make- up betont. Lola hatte ein Blutrotes Kleid das länger als meins war an. Ihre Haare waren zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden, doch sie hatte ihre Lippen betont. Als wir nach vier! Stunden endlich fertig gestylt waren gingen wir in die große Halle w der Ball statt finden sollte. Wir waren die ersten, naja bis auf die Lehrer. Eine Frau mitte 30 die ich als meine Mathe Lehrerin identifizierte kam auf uns zu. 'Hi, ihr beiden wir haben ein kleines Problem. Wir haben keine Musik. Hättet ihr vielleicht ein paar CD´s' fragte sie. Wir mussten grinsen und nickten. Wir lifen in unser Zimmer und holten eine Kiste CD´s. Als wir wieder in die Halle kamen waren schon ein paar andere Mädchen da und das Licht war auch zurückgedreht worden. Wir gaben die Cd´s beim DJ ab und gingen noch einmal hinaus auf den Hof, um ein wenig Luft zu schnappen. Als wir wieder hinein gingen war die Party schon voll im gange+ Jungs. Wir checkten nochmal unser Make-up und gingen hinein. Von der Musik her war er zum teil war es wie ind der Disco. Dann kam wieder ein langsames Lied und es tanzten nur noch wenige. Lola und ich waren immer zusammen und tanzten nur bei schnellen Liedern. Bei den langsamen Lieder wurden wir offt aufgefordert zum Tanz aber wir wollten nicht. Lola und ich unterhielten uns gerade als ich hinter Lolas Rücken Brian sah. Er kam direkt auf uns zu. Ich musste grinsen. Lola bemerkte das und fragte mich was los sei. Bevor ich antworten konnte legte der DJ wieder eine langsame Platte auf. Ich beugte mich zu Lola und sagte' Wow das passt ja perfekt. Und wenn du jetzt nicht mit Brian tanzt red ich kein Wort mehr dir' Ihre Augen weiteten sich. 'Darf ich um den tanz bitte' sagte Brian der nun endlich bei Lola angekommen war. Lola drehte sich um und nickte nur. Als sie auf der Tanzfläche waren fragte Lola' Sag mal wenn du hier bist wie stehen dann die Chancen das Chris auch hier ist' Brian. 'Ich würde sagen sehr gut und ich bekomm noch deine Handy Nummer' sagte er. Lola überlegte kurz und sagte dann
'Wenn du Chris findest dann kriegst du sie.' Brian musste lächeln. Er reckte den Hals um Chris zu finden. Er wurde fündig. Chris stan an einem der Fenster und schaute in die Nacht hinaus. Chris hasste solche Partys. Lola und Brian gingen zu ihm. 'Hey alter schau wen ich gefunden habe', sagte Brian. Chris wurde aus seinen Gedanken gerissen. Er dreht sich um und erblickte Lola. 'Hey Lola' sagte Chris. 'Hi. Du ich würde dich gern um einen Gefallen bitten. Ich habe da eine Freundin und würde dich bitten sie beim nächsten langsamen Song aufordern würdest mit dir zu tantzen'sagte sie. Er schaute sie zerknirscht an. Doch Lola uberedete ihn. 'Na schön ist sie wenigstens hübsch' fragte er ein wenig genervt. 'Ich weiß nicht findest du Sam hübsch?' sagte sie mit einem grinsen auf dem Gesicht. Seine Miene veränderte sich schlagartig er begann zu Grinsen. (Das alles habe ich erst später erfahren).Ich blieb die nächst zeit an einem der Fenster stehen. Lola kam nicht wieder, also ging ich davon aus das sie bei Brian war. Dann kam wieder ein langsames Lied ich stöhnte innerlich.'Langsam gehn mir diese schnulzen Sons auf die nerve`' dachte ich. Jemand räusperte sich hinter mir. Während ich mich um drehte sagte ich' Nein tut mir leid ich möchte nicht mit dir T.....'. Das letzte Wort blieb mir im Hals stecken, denn da stand er. Chris. Er lächelte mich an und mein Herz begann wieder zu rasen.'Darf ich bitten' sagte er und streckte mir seine Hand entgegen. Ich überlegte kurz und legte meine Hand aufsene. Er führte mich auf die Tanzfläch und legte seinelinke Hand auf meine Taile und die ander hielt meine Hand. Wir begannen zu tanzen. Er war einen halben Kopf größer als ich deswegen waren sene Lippen auf meiner Augenhöhe. Am liebsten hätte ich ihn geküsst bis mir klar wurde was ich da dachte. Chris zog mich enger an sich heran und flüssterte mir ins Ohr 'Du tnzt gar nicht so schlecht' Ich musste grinsen'Gleichfalls'. Das Lied endete und noch ein langsames begann. Als ich den ersten Ton hörte wurde mir schlecht. Ich hatte IHN damals bei diesem Lied kenneglernt. Chris wollte weiter tanzen doch ich blieb stehen und war in meinen Gedanken versunken. Ich hatte mir doch geschworen nie wieder einem Jungen so nah zu kommen denn ER hatte mich damals wirklich verletzt. Mir stiegen die Tränen in die augen'Wa wenn Chris auch nur mit mir spielt' dachte ich. Ich sah zu ihm auf und starrte in seine grünen Augen. Er sah meine Tränen'Hey was ist denn los' fragte er und wollte mich in den Arm nehmen. Doch ich drückte ihn von mir weg, ich wollte nicht noch einmal so verletzt werden. Also rannte in mein Zimmer. Chris stand auf der Tanzfläche und sah mir überrascht nach.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz