Erst Hass,dann liebe ?! x3 Teil 7

Autor: CuTiieH\\
veröffentlicht am: 31.05.2008




Von nun an waren die beiden also ein Paar.Daran musste sich Annika erst einmal wieder gewöhnen,da sie ja längere Zeit single war.
Am nächsten Tag musste sie wieder früh aufstehen,da Montag- und somit Schule war. Bevor sie sich auf den weg machte ,warf sie sich noch eine Kopfschmerztablette ein,da sie noch mit kleinen Kopfschmerzen vom Wochenende zu kämpfen hatte.
Sie wollte gerade den Hof verlassen,als Phillip plötzlich mit seinem vor lauter Bass dröhnendem Auto im schritttempo neben ihr herfuhr ,die musik leiser drehte & sie mit irritiertem Blick anschaute.
'Möchte meine Freundin vielleicht mitfahren?!',fragte er so,als ob es für ihn selbstverständlich gewesen wäre.
'ähh na klar, hatte dich gar nicht gesehen,desswegen bin ich losgelaufen',sagte sie während sie in den Wagen einstieg. Sie war noch total verpennt und desswegen bekam er auch nur einen trockenen gutenmorgen kuss.
'Was war das denn?!',wollte er mit großen Augen von ihr wissen.
'Was war was denn?!',fragte sie irritiert,während sie gleichzeitig gähnen musste.
Er umfasste ihren Nacken mit seiner rechten Hand und gab ihr einen langen leidenschaftliche kuss.
'So muss das von nun an sein,sonst kannst du zur schule laufen!',grinste er ihr entgegen.Mit einem kleinen lächeln gab sie ihm zu verstehen,das sie verstanden hatte,was er meinte.Nach 10 Minuten fahren kamen sie an der Schule an,wo sie zunächst erstmal den Wagen auf dem Lehrerparkplatz abstellen mussten,da für Schüler sonst keine vorhanden waren.Händchenhaltend liefen sie ins Schulgebäude hinein,wo sie zufällig von Melanie gesehen wurden. Mit großen Augen kam sie auf Annika & Phillip zugelaufen und blieb auch so vor ihnen stehen.
Sie musterte Phillip ganz genau und sah als nächstes auf deren Hände,die beinahe ineinander verschmolzen waren.
// OH gott Melanie kann ja so peinlich sein.//
Annika drehte ihren Kopf ein wenig zu ihrem Freund und warf ihm einen entschuldigen Blick zu.
'Anni willst du mir vielleicht noch irgendetwas erzählen oder so?!',fragte sie beinahe beleidigt,während sie mit ihrem Fuß auf dem Boden tippste.
'jaa alles inruhe okay? In der Pause oder so….'
Genau in diesem Moment klingelte es zu unterrichtsbeginn und somit verabschiedete sich Annika mit einem langen kuss von Phillip und lief zu ihrem Klassenraum.
-später in der großen Pause-
'und ihr seit jetzt echt zusammen?? So richtig richtig fest???!!'
'Jaha…zum 100tzen Mal ',sagte Annika lachend zu ihrer besten freundin,da diese immernoch total baff war.
'Man du hast immer so ein Glück mit den kerlen..ich beneide dich richtig'
'Hey was solln das heißen?! Du bist doch wohl an den glücklichen Benny..sei mal froh drüber..'
'jaa bin ich doch auch..aber…mh ach egal..ich freu mich doch für dich!',sagte Melanie glücklich und umarmte ihre Freundin. Genau in diesem moment kam Phillip zum Gespräch dazu.
'Na darf ich auch mal umarmen?!',mischte er sich frech ins gespräch mit ein.
'Schaaaaatz,natürlich darfst du..du sollst es sogar',antwortete Annika glücklich.
'na meine süße' flüsterte er ihr ins Ohr,nachdem er ihr einen zarten kuss verpasst hatte.'heut nach der Schule fahr ich nicht sofort zurück ins Hotel,sondern zu unserem neuen haus.Also falls du lust hast mitzukommen..'
'..na klar will ich mit!! Das kann ich mir doch nicht entgehen lassen.Ach übrigens mit heut abend hast du doch nicht vergessen oder??'wollte Annika wissen,während sie ihre Arme um seine taille legte.
'ähm heute abend?!was war denn da nochmal??'wollte er beschämt von ihr wissen,da er es wohl vergessen hatte.
'Du trottelchen..Heute abend wollten wir bei mir essen!',sagte sie und setzte einen enttäuschten gesichtsausdruck auf.
'Achjaa stimmt ja. Na klar weiß ich das noch. Geht klar süße',versuchte er sich nochmal aus der verzwickten situation zu retten,indem er ihr noch einen langen kuss aufdrückte.
'Gut gut wieviele stunden hast du denn heute??'wollte sie als nächstes von ihm wissen.
'7 & du??'
'Hach passt ja..ich auch! Dann können wir uns ja eigentlich beim parkplatz treffen nech..!''Na klar von mir aus. So es hat geklingelt. Hab jetz Mathe',sagte er grinsend,da es sein absolutes Lieblingsfach war.
Er verabschiedete sich von ihr und lief hinein. Annika musste zur Küche,da sie jetzt zwei stunden hauswirtschaft hatte.
'Guten morgen liebe 11a'
'morgen..'
'Heute hab ich mir überlegt werden wir selbst Pizza machen.Also findet euch bitte in euren gruppen zusammen und geht zu euren Küchen!'
Die Klasse brach in großem Gejubel aus,da es nicht üblich war das pizza gemacht wurde. Eignetlich standen immer nur Sachen wie Gemüseeintopf oder sowas derartiges auf dem Zettel.
Naja Melanie ,Annika und noch zwei weitere Mädchen befanden sich in einer gruppe & es wurde aufgeteilt wer für welchen teil der Pizza zuständig war. Annika bekam die Aufgabe den Teig fertig zu machen.Als sie alle Zutaten vermischt & den Teig ausgebreitet hatte,wusste sie nichts anderes zu tun,als im Teig herumzustochern.
'Phillip x3'
'I love you'
'4ever together'
Usw. Solche sachen stocherte sie hinein,bis sie von ihrer Lehrerin aus den Gedanken gerissen wurde.
'Eigentlich war der Teig dafür gedacht um ihn zu belegen und nicht um mit von bazillenbesetzten Händen verunreinigt zu werden.'
'Hatte meine Hände zwar gewaschen,aber egal',antwortete sie schnippisch zurück.'Wie dem auch sei. Bitte fangen sie nun an den Teig zu belegen,denn wir haben nicht ewig zeit.'
'yo..'
'Man Annika,er scheint dir ja wohl richtig den Kopf verdreht zuhaben was?',kam nun Melanie dazu.
'Ach Melanie wenn du wüsstest. Sind gerade mal seit gestern zusammen und ich komm mir schon so vor,als ob ich ohne ihn nicht mehr könnte. Seine Selbstverliebte Art ist manchmal soo lustig und er bringt mich immer zum Lachen. Ich will einfach nicht mehr ohne ihn sein.''Ohweia es ist ja echt um dich geschehen. Naja du weißt ja das ich dir alle Daumen der Welt drück,dass das mit euch länger hält'
Nachdem die Pizza gegessen & die küche aufgeräumt war,konnten die Schüler in die nächste Pause gehen.
'Man wie mich die alte Frau Meyer doch ankotzt. Am liebstn hätte ich der den Pizzateig ins Maul gestopft,damit die ihre Klappe hält.',fluchte Annika ohne zu bemerken das Phillip sich von hinten an sie heranschlich und sie umarmte.
'Wem würdest du am liebsten die Pizza ins 'Maul stopfen' '?!,wollte er mit großen Augen wissen.
'Hey Schatz..ach ist egal. Noch 3 Stunden und dann ist zum Glück der unterricht vorbei. Ich freu mich schon voll auf dein neues Zuhause!',grinste sie ihm breit entgegen.
'Ja ich warte dann wie abgemacht am Auto ok?? Ich muss dann mal wieder..meine Kumpels warten schon,da die ne runde Fußball zocken wollen & das lass ich mir doch nicht entgehen,also bis nacher.'
Kaum konnte sie reagieren ,war er uch schon verschwunden. Sie schaute ihm noch ne weile nach,wobei sie bemerkte,dass die Hälfte der 'Kumpels' aus Mädels bestanden.Als sie dann auch noch sah,wie sich zwei Mädchen wohl aus Spaß bei ihm im Arm einhakten,musste sie sich echt kontrollieren,damit ihre Eifersucht nicht zum Vorschein kam.
'Du hast kein Grund zur Eifersucht . er liebt nur DICH',redete sie sich selbst die ganze zeit zu.
'ohweh,das scheint dir wohl gar nicht zu gefallen was?',kam Benny von hinten mit Melanie arm in arm angelaufen.
'Natürlich gefällt mir das nicht…',sagte sie trocken & verdrehte dabei die Augen.'So ein Arschloch',gab nun Melanie von sich.
'Das hat sicher nichts zu bedeuten. Sind bestimmt nur zwei gute Freundinnin..''Soll das ein Witz sein?? Sei mal Realistisch..nur einmal!..Er ist neu an der Schule, sieht Bombe aus und dann sollen das NUR zwei gute freundinnin sein?!',Zog melanie ihre Augenbrauen hoch,während sie Phillip nachschaute.
'Melanie,seh doch nicht immer alles so negativ. Das hat sicher nichts zu bedeuten.',meldete sich nun auch Benny,der Annika zuzwinkerte.
'Naja leuteee..es hat geklingelt,also lasst uns mal reingehen mh??'
Gedankenversunken schlug sich Annika die restlichen 3 Stunden um die Ohren,bis das befreiende klingeln der Schulglocke ertönte.
Am Parkplatz angekommen sah sie Phillip schon wartend an seinem Auto lehnen.'Da bist du ja süße',sagte er,kam auf sie zu,nahm ihr gesicht in seine beiden Hände und küsste sie zärtlich.
'Jap und nun auf zu deinem Haus'.Er erhob seinen Autoschlüssel und mit einem klick auf den Knopf war das Auto auf.
'In welchem Ortsteil wohnst du denn ab jetzt?wollte sie wissen.
'Lass dich überraschen. Auf jedenfall müssen wir circa ne halbe stunde fahren.'
'uff das ist ja schon nen ganzes stück weit weg.',sagte sie mit trauriger stimme.
Kaum hatte sie sich angeschnallt,jagte er seinen bmw auch schon hoch und brauste davon.'eeeeeeeeyyy ras doch nicht so!',stotterte sie,während ihre Augen auf der immer höher steigenden Tachnonadel klebten.
'Ich ras doch gar nicht?!',belustigt blickte er zu ihr ,da sie ihre rechte Hand in den Seitlichen Türgriff bohrte.
'hi-hier ist 70…und DU fährt ..'-sie machte eine kurze pause und holte tief luft '..170!!!!!Entweder du fährt jetzt langsamer oder ich steig sofort aus',muffte sie ihn an,wobei sich ihr gesichtsausdruck verdunkelte,als sie bemerkte wie er sich über sie amüsierte.'Das will ich sehen,wie du bei dem tempo aussteigen willst…wenn du DAS schaffst,kriegst du 100 euro von mir!'
'dann brauch ich deine 100 euro auch nicht mehr..höchstes DU eine schippe mit der du mich von der straße kratzen kannst.'Beleidigt blickte sie aus dem Fenster.
10 Minuten schaute sie schweigend aus dem Fenster,bis sich Phillip zu wort meldete.
'Schatz?'
'…'
'Schatzii??!'
'…'
Sie dachte nicht im Traum dran ihm zu antworten.
'ohhh Annika,ich hab das Tempo schon seit 5 minuten wieder runter auf 70 gedrosselt..quäl mich nicht länger mit deinem schweigen…!',stöhnte er,während er sich sein belustigtes grinsen echt unterdrückten musste.
Als ob nichts gewesen wär,brach sie auf einmal ihr schweigen.
'Duu phillipp??'
'wat gibbet?'
'Was waren das vorhin in der Pause für zwei Mädchen?'Bedrückt schaute sie zu ihm.
'Was meinst du?',hakte er nach,wobei er seinen Blick nicht vom verkehr abwandte.
So konnte er auch nicht sehen wie annika ihre augen verdrehte.
'Na die zwei mädels die sich in der Pause in deine Arme eingehakt hatten?'
'achsoooo Natalia und Amelie..Wieso fragst du?!'
//'Na für ihn scheint es wohl eine Selbstverständlichkeit zu sein,dass sich mädels in seinen Arm einhaken,auch wenn er ne freundin hat..manno =(‚/
'achso nur so . Hat mich einfach interessiert',antwortete sie trocken und schaute dann weiter aus dem fenster.
'Hä wieso hältst du denn an?!',wollte sie nach nur ein paar sekunden von ihm wissen,da er in eine Park niesche reinfuhr.
'du bist doch nicht eifersüchtig oder??',fragte er mit einem soo süß grinsendem Gesichtsausdruck.
'Quatsch!!',sagte sie und blickte aus dem Fenster raus,damit er nicht sehen konnte wie rot sie anlief.
Er umfasste wie so oft ihren Nacken und ehe sie sich versah,spürte sie seine Lippen auf den ihren.Aber diesesmal war der Kuss anders.Viel intensiver und zärtlicher,als all die anderen zuvor.
Als er sich langsam wieder von ihr löste,blickte sie ihn verwirrt an.
'wo-wofür war der denn?!',stotterte sie,da sie immernoch ganz benebelt war.
'ich hoffe ich konnte dir zeigen das du absolut keinen Grund zur eifersucht hast.'
'Schatz ich bin doch gar nicht eifersüchtig..aber ich weiß es auch nicht.Ich hatte kein gutes Gefühl dabei,als ich euch so gesehen hab…'
'ach süße,das nächste mal bist du diejenige die ich in den arm nehme okay??'
'okay!!',grinste sie ihm breit entgehen und schon jagte er weiter.
'Noch 5 Minuten,dann sind wir da' ,zwinkerte er ihr zu.
Diese waren auch wie im Flug vergangen und Phillip machte vor einem großen weißen Haus halt.
'Du..du willst mir doch nicht sagen das du da ab sofort hier wohnen wirst?!'ungläubig schaute sie ihren Freund an.Er nahm sie an die Hand und zog sie schon beinahe aufs Gelände drauf.
'wow',war das einzigste was sie dazu sagen konnte.
'Ein haus??wohl eher eine Villa!'.Annika war aus dem staunen nicht mehr rauszubekommen.Sie stand vor einer riesigen weißen Villa,wo der Blickfang die große Eingangstür auf Glas war. Ca 3 meter vor der großen Tür waren zwei große weiße Säulen,die einen lang gezogenen Balkon trugen.
'komm lass uns reingehen',zog Phillip sie weiter.
Drinnen angekommen,kam der nächste kracher. Eine risengroße,geschwungene Treppe,die bis zum zweiten Stock reichte,verzierte die schöne Eingangshalle.
So ging es noch weiter,bis sie mit der Hausbesichtigung fertig waren.Phillip würde den ganzen zweiten stock bekommen,wo er alles hat was er braucht. Praktisch ne eigene Wohnung,nur halt im gleichen haus wo die eltern wohnen.
In Phillips Zimmer angekommen,war Annika gleich total begeistert. Dunkle Holzdielen zierte den Boden und die Wände waren schon Vanille & Bordeaux Rot vorgestrichen.
'Am liebsten würde ich hier einziehen. Das ist sooo Bombe!!'
'Von mir aus gerne, so hätte ich dich 24 Stunden lang immer bei mir',lächelte er ihr entgegen,wobei sie nicht bemerkte,dass er das ernst meinte,was er sagte.
'Komm mal mit nach draußen',flüsterte er ihr ins Ohr,während er sie umarmte.
Dort angekommen,fiel ihr Blick auf einen großen im Boden liegenden Pool.
'Der..der ist mitsicherheit 100m lang',staunte sie mit großen Augen.
'Das du immer so übertreiben musst. 20m um genauzusein & beheitzt ist er auch noch.'
'sagst du mir das nächste mal bescheid wenn deine Eltern auf Toilette gehen?'
Erschrocken blickte Phillip seine Freundin an.
'W-wieso d-das denn?!?!'
'Naja damit ich von dem geld ,dass sie scheißen können,etwas klauen kann'
'Du bist so süß,wenn du so einen unsinn redest. Meine eltern haben..sagen wir mal halt etwas höhere Ansprüche..mehr nicht'
'Oh ja das hab ich gemerkt..und wann beginnt ihr mit dem Umzug?'
'Meine eltern haben schon einen Lastwagen nach München geschickt,um die Möbel abzuholen.Ich denke mal der müsste spätestens übermorgen ankommen.Und denn wird gearbeitet,gearbeitet und gearbeitet…'
-Später am Abend bei Annika-
'Mama, Papa, darf ich vorstellen : Das ist Phillip, mein Freund!'
'Der Retter meiner Tochter nicht wahr?!nenn mich ruhig Thomas',kam ihr dad auf ihn zu und schüttelte ihm kräftig die Hand.
'Hi und ich bin Simone.',lächelte ihre Mama ihm entgegen.
-als alle am Tisch versammelt waren-
'üäääh ist das ekelig',maulte Annika ,während sie den Blumenkohl auf ihrem Teller zermatschte.
'Annika schatz was gibt's?!',wollte ihre Mum wissen.
'Was es gibt?! Ekeliges Gemüse. . .kann ich mir auch gleich ne Pizza bestelln..tz',schnautzte sie zurück,während der Blumenkohl nun auf der Gabel lag & darauf wartete ,wieder auf den Teller geschmissen zu werden.Dieser Vorgang wiederholte sich noch einige weitere male,bis ihr dad sie mit funkelnden Augen anschaute.
'Was denn?!Wenns mir nunmal nicht schmeckt!',schaute sie nun beleidigt auf ihren Teller.'Hier stehen auch noch Kartoffeln,Erbsen,Bohnen und Fleisch. Du verhungerst schon nicht.'Phillip beobachtete die ganze Szene nur Stumm während er das essen nur so in sich hinein schaufelte.
Schweigend aßen alle bis auf Annika,bis ihr Vater das schweigen brach.
'Und mein junge,auch so ein verrückter Fußballvernatiker?'
'100% Werder sag ich da nur',grinste Phillip ihm breit entgegen.
'So will ich das hören. Du bist mir echt sympatisch. Dann weiß ich ja mit wem ich die nächsten Spiele schauen werde, vorallem wenn die EM anfängt !',grinste ihr dad nun genauso Stolz zurück.
Nachdem alle Satt waren ,setzte sich Thomas noch mit Phillip ins Wohnzimmer um sich zu unterhalten und ein paar Biere zu zischen,während Annika und ihre Mama den Tisch leer räumten.
'Dieser Phillip ist echt ein toller kerl,dein dad hat ihn schon richtig ins Herz geschlossen.''Ja,er ist ein echter glücksfang gewesen',sagte sie breit grinsend,während sie zu den beiden ins Wohnzimmer schaute.
'Er wird aber die nächsten Tage mit seiner Familie ausschecken,da die eine neue Wohnung,gar eine richtige Villa gefunden haben und dann muss ch immer ne ganze halbe bis dreiviertel stunde zu ihm hinfahren',sagte sie traurig.
'Ach da finden wir auch schon eine Lösung für..und nun husch husch,du kannst ihn doch nicht so lange alleine lassen. Den rest schaff ich hier schon'
Im wohnzimmer angekommen setzte sie sich neben Phillip und nahm seine Hand.
'Hey Süße',begrüßte er sie fröhlich& schon leicht nach Alkohol riechend.
'Hey..trink doch nicht soviel Alkohol,immerhin ist morgen Schule'.Besorgt sah sie ihn an.'Achh das passt schon. Eins passt noch rein',zwinkerte er ihr entgegen.
'Wie du meinst. Ich geh schonmal hoch,denn ich bin echt Müde. Komm aber gleich nach okay?'
'Klar in spätestens einer halben Stunde bin ich da,süße',verabschiedete er sich von ihr mit einem langen Kuss.
(Die Nächte die Phillip noch im Hotel wohnen würde,schläft Annika mit bei ihm auf dem Zimmer)
'So ein Saustall hier..',nuschelte sie,nachdem sie sein Zimmer betreten hatte.
//'Nicht gelüftet ; Bett nicht gemacht ; überall liegt essen herum; …bah und draußen hängt andauert das 'nicht stören' schild. Kein wunder das hier nicht sauber gemacht werden kann.'//dachte sie sich und machte sich an die Arbeit.
Als das Zimmer wieder einigermaßen betretbar war, war bereits eine Dreiviertel Stunde um und Phillip war immernoch nicht da.
So ging annika noch in Ruhe duschen und kuschelte sich dann schonmal ins bett,bevor sie nach einer weiteren Stunde,so gegen 23 uhr ca,dann schlafen ging.
Mitten in der Nacht wurde sie dann aber durch lautes Gerumpel wach gemacht. Sie schaute auf die uhr und stellte fest das es bereits halb3 war und Phillip jetzt erst hoch kam.
'Noch ein bisschen lauter & das ganze hotel ist wach Phillip',maulte sie ihn ganz verschlafen an.
'Hey schadtzzzz,ist ein..ein wwenig spä-äter geworden'lallte er durchs Zimmer,während er sich mit mühe und not umzog.
'Jetzt beeil dich verdammt nochmal ein bisschen,denn ich möchte noch eben die paar stunden schlafen!',blökte sie nun schon ein wenig lauter.
Als er es dann endlich geschafft hatte sich ins bett zu bewegen,vernahm Annika den Geruch eines streng nach Alkohol riechenden Phillips.
//'NA TOLL!!so wird das in Zukunft jedenfalls nicht mehr sein..das versprech ich ihm.'//-am nächsten morgen-
'Phillip aufstehen..',sie versuchte ihren freund wachzurütteln,doch dieser schlief wie ein Tier.'Philliiiiip!los jetzt wir müssen zur Schule!',rief sie aus dem Bad während sie sich fertig machte.
'mhhh??auu hab ich Kopfschmerzen',sagte er während er sich an den Kopf packte.Sie blickte durch den Türrahmen des Badezimmers und zog die Augenbrauen hoch.'& weißt du was?? Hast du auch nicht anders verdient. Wer bis nachts saufen kann,kann morgens auch zur Schule. Los jetzt schonmal auf die Uhr geguckt?'
'hee schön chillig bleiben..haben noch 45 minuten.'
'Genau wo 30 Minuten busfahren von abgezogen werden..das heißt noch 15 minuten''Wieso bus??soweit ich weiß hab ich nen führerschein..'
'..und noch ne ziemliche Fahne dazu..ICH steig sicher heut morgen nicht zu dir ins Auto. Mach was du willst . Ich geh jetzt zur Schule.', Sie zog sich ihre Lederjacke,wie sie momentan fast jeder hatte ,an und wollte sich gerade auf den weg machen,als Phillip sie aufhielt.
'komm süße nun warte doch. 5 Minuten ok??',sagte er und schon war er im Bad verschwunden. Ein paar sekunden später kam er frisch gewaschen und mit dicken augenringen wieder heraus und zog sich an.
'Willst du deine Haare nicht machen?!',fragte sie ganz erstaunt,da er normalerweise sehr viel wert auf sein äuseres legte.
'nöö..brauch nicht.'
-Im Bus drinnen-
'Annika tut mir leid wegen gestern,aber ich hab mich soo gut mit deinem Vater unterhalten und dabei haben wir ganz die Zeit vegessen..'
'Und deine Freundin ,die ganz einsam im bett wartete wohl auch..hmm naja solang das nicht wieder vorkommt..verzeih ich dir nochmal',zwinkerte sie ihm zu und kuschelte sich in seine Arme.
Eine woche war seitdem vergangen,der Vorfall war vergessen & das komplette Haus von Phillips Familie war nun eingerichtet.
'Man bin ich k.O',stöhnte Phillip und lies sich auf sein neues ,großes Bett fallen.
'Jaa das war echt eine heiden arbeit. Hat sich aber ja gelohnt',lies sich Annika genauso kaputt neben ihn fallen.Beide schauten sich in seinem Zimmer um und waren recht zufrieden.'und wann wollen wir mein Bett einweihen?!',fragte er während er scheinheilig an die decke schaute.
'Wir sind man gerade eine Woche zusammen und du denkst schon an sex?!',fragte sie ihn mit großen Augen.
'Hee ich bin auch nur ein Mann..aber was solls..ich kann warten,so isses nicht..aber hast du nicht auch schon dran gedacht? Sei ehrlich',grinste er sie frech an.
'Na klar mach ich mir so meine Gedanken,aber es ist nicht so das es unbedigt sofort sein muss. '
'Naja ich will jetzt auch nicht das du dich zu irgendetwas gedrängt fühlst oder so..ehrlich ich habs nicht so eilig;)!',lächelte er sie an und gab ihr einen kuss auf die Haare.
'hmmm und was machen wir heute noch schönes?',wollte er dann von ihr wissen um wohl auf ein anderes thema umzusteigen.

-------------
Soooooo..Hoffe dieser teil entschuldigt das ich im letzten teil so wenig geschrieben hatte ;) .Falls ihr noch verbesserungsvorschläger o.Ä habt,würd ich mich freuen ,wenn ihr mir das mitteilt ;)







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7

Kommentare

mucki

05.02.2012 16:49:02

deine geschichte ist schon super :) aber ein bisschen grob geschrieben. aba ich rate dir weiter zu schreiben :p :)


me too

18.07.2012 21:24:27

ICH BIN GANZ DER MEINUG VON MUCKI!!! ICH WÜRDE MICH ÜBER EINE FORTZETZUNG FREUEN!!!




Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz