Erst Hass,dann liebe ?! x3 Teil 4

Autor: CuTiieH\\
veröffentlicht am: 03.05.2008




'Heey was ist denn los??',doch kaum konnte Melanie sich um ihre beste Freundin kümmern,hatten sich etliche Leute um sie herum versammelt und gafften,wie Annika zusammengesackt auf dem Boden lag.
'VERSCHWINDET ODER GIBT'S HIER WAS ZU GLOTZEN?',schrie melanie mit tränenerstickter & zugleich sauren stimme, doch die Menschen beachteten sie gar nicht.'Los ..ruft doch bitte irgendwer einen arzt..',Melanie war total aufgelöst. Plötzlich schlug sich Phillip durch die Menschenmenge und blieb wie angewurzelt stehen,als er Annika so regungslos am Boden liegen sah.
Er stoß alle restlichen Leute die im Weg standen beiseite und kniete sich vor Annika hin. Tränen füllten seine Augen und er ballte seine Fäuste während er ihr zuflüsterte :' wenn ich den kerl finde der dir das angetan hat..'
Dann hob er sie hoch und trug sie nach draußen zu seinem Auto. Er hatte noch nichts getrunken und somit fuhr er mit ihr nachhause. Er legte sie auf die Rückbank und deckte sie mit einer Wolldecke zu.
Am Hotel angekommen lief er erstmal rein um nach ihrer mutter zu suchen. Diese war vollkommen aufgelöst und rief einen Notarzt,während Phillip Annika hoch in die wohnung trug. Er legte sie liebevoll in ihr Bett und zog sie auch um,damit sie aus den unbequemen Klamotten rauskam.
Ein paar minuten später traf auch schon der Notarzt ein, der ihr irgendwelche Tabletten verschrieb und meinte sie solle am Montag nochmal zum Arzt kommen. Dann verschwand er auch schon wieder.
'Sie wissen gar nicht wie dankbar ich ihnen bin,herr parker..wie können mein Mann und ich uns bloß bei ihnen bedanken?',wollte ihre Mutter wissen,die immernoch total unter schock stand.
'Sie brauchen sich nicht schon dankbar genug,wenn ich ihre tochter einfach nur ansehen darf..würde es ihnen etwas ausmachen,wenn ich noch ein wenig bei ihr bleibe?!'
'äh..ne nein klar machen sie was sie wollen..ich gehe dann jetzt mal ins bett..das war echt zuviel heute..',verabschiedete sich die Mutter und verschwand.
Er nahm sich ihren Stuhl vom Schreibtisch und setzte sich an ihr Bett,wo er ihr liebevoll ein paar Haarsträhnen aus dem Gesicht strich.
Wenige Stunden später,als der morgen schon einbrach,war er mit seinem Kopf auf ihrer Bettdecke eingeschlafen.
Gegen Nachmittag,so um 15 Uhr wachte sie dann mit schmerzendem Kopf auf. Sie schaute sich in ihrem Zimmer um und als sie den schlafenden Phillip entdeckte,stieß sie einen kurzen schrei aus.
//' was macht DER denn hier?!..'//
Sie wollte ihn gerade wachmachen, als sie bemerkte wie niedlich er doch beim schlafen aussah..so lies sie ihn weiterschlafen und beobachtete ihn dabei.Ein kleines Lächeln huschte ihr übers Gesicht,während sie ihm ganz Zart durchs Gesicht strich.
'Oh man..warum musst du Idiot mir nur so den Kopf verdrehen..',versank sie in Gedanken,wobei sie gar nicht bemerkte was sie sagte.Sie bemerkte auch nicht,das Phillip mitlerweile seine Augen geöffnet und sie die ganze zeit beobachtet hatte.
Als sie ihm dann wieder in die Augen schauen wollte,erschrak sie,da sich ihre Blicke trafen.Frech und zugleich verschlafen Blickte er sie an und musterte sie genau .
//' Ach gott sieht sie mit so zerzausten Haaren süß aus'//,dachte er sich,wobei er schnell aus den träumen gerissen wurde,da sie ihn mit Bösen Blicken versuchte zu töten.
'WAS um alles in der Welt machst du hier?? Mit deinem kopf auf MEINER decke??wie lang bist du schon wach???!! hast du hier etwa die ganez nacht gepennt?? Und..',sie machte kurz eine Pause…'WER HAT MICH UMGEZOGEN?? Was ist überhaupt passiert???''Hey überforder mich doch nicht so, bin doch auch nur ein Mann und kann nur eine Frage beantworten….alsoo dir hat gestern irgendein Pisser k.O-tropfen in dein Trinken getan und dann bist du umgekippt..ich hab dich nach hause gebracht und auch umgezogen..keine Angst ich hab deinen Körper schon nicht von oben bis unten gescannt.',sagte er mit einer abwertenden Handbewegung,wobei er im nächsten moment wieder anfing so unwiederstehlich süß zu grinsen.
'..naja ich hab dich hoch getragen und wollte nur noch ein bisschen bleiben um auch sicherzugehen,dass sich dein Zustand nicht verschlechert..und dann bin ich wohl eingeschlafen..'
'k.O pillen ?? oh mein gott!!hab ich gar nichts von mitbekommen..wo ist meine mom??',Annika war ganz aufgekratzt und konnte gar nicht fassen was Phillip da sagte.'hey hey..beruhig dich..',sprach er ihr liebevoll zu,doch daran dachte sie gar nicht.'beruhigen?BERUHIGEN?! wie denn?? Ich wurde mit k.O zeugs vollgepumpt und soll mich beruhigen!?!?!?!der kerl hätte sonst was mt mir machen können..',mit großen augen starrte sie ihn an.
'Genau..aber dazu ist es ja nicht gekommen..oh man ich hab echt angst um dich gehabt..',sagte er ein wenig schüchtern,wärend er noch zusätzlich ein wenig rot anlief.Sie stand auf und setzte sich auf ihre Fensterbank,wo sie nachdenklich aus dem Fenster schaute..
'Sagmal Annika..gestern in der Disco,was meintest du da eigentlich mit Traumboy?? Und scheiß charakter..?',wollte er aufeinmal wissen.
Sie guckte ihn kurz an und lies im nächsten Moment ihren Kopf sinken und schwieg weiter.Nun stand er auf und stellte sich vor sie. Er nahm ihre Hände in die seinen und küsste sie kurz.
'Weißt du..seit dem ersten Tag als ich dich gesehen hab,war ich begeistert von dir. Du bist zwar eine schlagfertige Zicke,aber gleeichzeitig kannst du auch so unglaublich süß sein..du gehst mir ehrlich gesagt nicht mehr aus dem Kopf.' Er wollte gerade das Zimmer verlassen,als sie ihn an seinen Händen zurück zog und ihm tief in die Augen schaute.
'Ist das dein ernst??',wollte sie von ihm wissen.
Als Antwort beugte er sich zu ihr herunter und küsste sie. Erst Zaghaft und vorsichtig, doch dann mit seiner ganzen Leidenschaft.
Als er sich langsam wieder von ihr löste,hielt sie ihre Augen noch weiter geschlossen,da sie diesen Moment nicht enden lassen wollte.
'Das ist mein voller Erst..',flüsterte er ihr ins Ohr.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz