Ich und Lidl Teil 4

Autor: >Lena
veröffentlicht am: 01.06.2008




Halli Hallo!
So dieser Teil ist nicht sehr lang, aber ich hoffe das er euch gefällt!
LG Lena :)

_________________________________________________

'Frau Schermer, möchten Sie jetzt Ihren Anwalt informieren?'
'Ja, Bitte!'
Die freundliche Beamtin führt mich in einen Raum mit Telefonen.
'Könnte ich auch meine Eltern informieren?'
'Ja!'
Schnell wählte ich die Nummer von meiner Mutter.
'Waltraud Frankendorf!'
'Mama, ich sitze im Knast!' Mal sehen was sie sagt!
'WAS?'
'Die haben mich festgenommen und jetzt sitz ich hier!'
'Oh mein Gott.'
'Das kannst du laut sagen!' Langsam rollt mir die erste Träne aus dem linken Auge.
'Kind, ich rufe sofort Hans - Dieter an, der wird dir den besten Anwalt der Stadt besorgen und dich mit vertreten'
'Danke, Mama.'
'Nun, wein nicht! Das wird schon alles wieder in Ordnung kommen. In maximal 2 Stunden hast du einen Anwalt.'
'Ich muss jetzt Schluss machen.'
'Gut. Du kannst uns immer anrufen, das weißt du. Tschüss.'
'Tschüss, Mama.'
Ich werde zurück in meine Zelle geführt und nun kommen meine ganzen Emotionen wieder hoch. Warum genau jetzt? Mein Gott, ich habe kein Geld und sonst auch nichts…und ich würde nicht mal auf die Idee kommen…
Mittlerweile sind meine Augen zugefallen.
'Frau Schermer, ihr Anwalt ist da.' Vorsichtig rüttelt mich die Beamtin wach.
'Bitte folgen Sie mir.' Ich bin noch gar nicht klar im Kopf. Und so soll ich meinem Anwalt vor die Augen treten?
In dem Besucherraum steht ein Mann in meinem Alter. Er hat dunkel braunes Haar und er ist der Albtraum meiner Kindheit. Es ist Jens Vogt. Mein Feind. Er war in meinem Abitursjahrgang und unsere Eltern sind gut befreundet…und er ist Anwalt geworden und mittlerweile schon ziemlich bekannt.
'Charly, Ein schönes Wiedersehen.' Haha, wenn ich nicht lache. Mach dich noch mehr lustig über mich.
'Jens, sollst mich verteidigen und nicht schlecht machen!'
'Vielleicht wäre erstmal ein Hallo angebracht!'
'Hallo, Jens! Freut mich dich wieder zu sehen! Du siehst aber gut aus…wo sind denn die ganzen Pickel geblieben?' Ich lege meine freundlichste Stimme auf!
' Ach, weißt du die mochten mich nach der Zeit nicht mehr so und wie es aussieht, sind die in dein Gesicht gewandert! So, was ist den genau passiert?' Ohh…nein ein Pickel. Genau die gleichen Sprüche wie früher, der hat echt nichts verlernt, dafür aber auch nichts dazu gelernt! Ich erzählte ihm jedes kleinste Detail. Ich will hier raus. In diesem Knast sitzen Mörderinnen oder so, aber doch nicht jemand wie ich, die sich doch eigentlich nur von ihrem Leben verabschieden wollte!
'Mhh…Du wirst morgen dem Richter vorgeführt! Du musst den auf jeden Fall genau das erzählen, was du mir jetzt erzählt hast! Das ist ganz wichtig!'
'Okay. Aber wie konnten die mich einfach so hier reinbringen?'
'Irgendwie muss sich der Verdacht bestätigt haben. Wie viele Vorladungen hattest du?'
'Nur eine!'
'Nur eine?! Dann haben die ja nicht wirklich Beweise.'
'Ja. Warum?'
'Naja, dann waren die aber nicht wirklich gründlich! Haben Sie dir den Grund gesagt, warum du jetzt hier sitzt?'
' Nein!'
'Wie heißt der ermittelnde Beamte?'
'Victor Köster?'
'Ach ne?!'
'Kennst du Ihn?'
'Ja. Ich hatte schon öfter mit ihm zutun! Der bespringt alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist.'
'Hab ich mir doch gedacht! Kein Wunder. Der guckt den Frauen doch nur auf die Ärsche und arbeitet nicht richtig!'
'Sehr interessant. Wollen wir ihm auch noch ein schönes Verfahren einleiten, was seine Arbeit betrifft??'
'Ach, weißt du, so doll hat er mich dann auch wieder nicht angebaggert!'
'Noch mal zurück zu deinem Fall: Du erzählst dem Richter morgen alles was du weißt und wir müssen ihm klar machen, dass du das nicht warst!'
Die Beamtin von vorhin kommt in den Raum. 'Die Besuchszeit ist zu Ende.'
'Okay. Na dann, bis morgen!'
'Okay. Bis Morgen!'
'Jens?'
'Ja?'
'Danke!'
'Mach ich doch gerne!' Ein kleines Grinsen huscht über sein sonst so ernstes Gesicht. Auch wenn wir uns öfter mall gestritten haben, kamen wir sonst ganz gut miteinander klar. Er war immer ein Musterschüler und hat sein Abi mit 1,2 abgeschlossen, während mein Durchschnitt bei 2,0 lag. Also, ich finde 2,0 nicht schlecht, aber meine Eltern fanden es im Verhältnis echt schlecht, weil die Kinder von ihren Freunden viel besser waren und man dann nicht angeben konnte. Meine Mutter hat ihr Abitur mir 1, 5 gemacht…und ist somit Zahnärztin geworden. Meine Schwester Kati, die Anwältin hatte ein Abitur von 1,45 und mein Bruder Ferdi hat sein Abi mit 1,3 gemacht und ist mittlerweile Schiffsingenieur. Das war erstmals für meine Mutter ein Schock, da doch ihre 3 Kinder entweder Anwälte oder Ärzte werden sollten. Naja, 2 sind halt aus der Reihe getanzt. Ich und Anwältin oder Ärztin?! Nichts für mich…Da muss ich mit Menschen reden! Und dafür bin ich echt ungeeignet!
Was für ein Scheiß…Ich hätte nicht gedacht das es hier im Knast so langweilig ist, und ohne meinen Laptop bin ich verloren. Ich hab nämlich, so ein Stick, da kann ich im WWW rumsurfen, wann ich will, wo ich will. Bloß ich hab grade den Namen vergessen! Ups…

'Frau Schermer, aufwachen!' Was ist denn jetzt los, kann man nicht mal mehr ausschlafen! Verstohlen blicke ich auf meine Armbanduhr, die ich bei meiner 'Einreise' nicht abgeben musste. Viertel nach sieben, dass ist wohl ein scherz. Ich steh sonst immer so gegen 8 auf!'Ja!'
'Sie werden, jetzt dem Richter vorgeführt.' Vor mir steht ein junger Mann, der verdammt gut aussieht. Warum muss das ausgerechnet mir passieren…nur gutaussehende Männer in meinem Umfeld und ich darf sie nicht 'anfassen'! Wohl ich könnte es bei diesen kleinen Burschen mal versuchen, wohl doch nicht!
'Ich steh sofort auf!'
'Frau Schermer, jetzt!'
'Bitte, noch einen Augenblick!?'
'Nein.'
'Okay. Könnten Sie dann…'
'Ja, ich geh schon.' Schnell ziehe ich mich um. Gott sei Dank durfte meine Mutter mir eine Reisetasche herbringen. Sie hatte extra noch einen Hosenanzug eingepackt, weil ich ja nicht in Jeans und T - shirt vor Gericht auftauchen kann!
Schnell darf die ich das dürftige Frühstück, welches aus Brötchen, Kaffee und Obst besteht.Vor dem Gericht wartet schon Jens auf mich.
'Morgen, Jens. Warum muss der Termin schon so früh sein?'
'Guten Morgen, weiß ich auch nicht.'
'Naja, vielleicht kann ich mich nachher noch mal hinlegen.'
'Ja, bestimmt.' Schon wurde mein Fall aufgerufen und wir mussten in den Saal gehen.Der Richter ist ein alter Mann, namens Richter Herbert Karlsen.
'So, Frau Schermer. Erstmal müssen wir ihre Daten aufnehmen.'
'sie heißen, Charlotte Auguste Schermer?'
'Ja.'
' Sie sind am 23.03.1978 in Dallas/Texas geboren?'
'Ja.'
'Und von Beruf, Romanautorin und Kassiererin?'
'Ja.'
'So wir sind hier anwesend, wegen dem Brand in dem Wohnhaus an der Gerckenstraße 15!
Angeblich sollte das Feuer aus Ihrer Wohnung gekommen sein?!'
'Das kann ich nicht bestätigen!'
'Bis jetzt wird die Brandursache noch überprüft.'
'Ja.'
Auf einmal betritt ein Beamter den Raum und teilt dem Staatsanwalt etwas mit, der bis jetzt noch keine Fragen gestellt hatte.
Dieser flüstert wiederum dem Richter etwas zu!
'Hat das etwas mit mir zu tun? Haben die die Brandursache herausfinden können? Kann ich aus dem Gefängnis?'
Es sprudelten die fragen nur so aus mir raus.
'Frau Schermer, wir werden Ihnen den Grund gleich nennen.'







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz