grüner Peridot

Autor: HT.HT.
veröffentlicht am: 04.10.2013


Den Ring den Du gegeben.
Er gab mir neues Leben.
Mein Herze lacht und strahlt.
Im Traume sah ich`s leuchten.
Die Augen sich befeuchten.
Mit Steinen mir ein Bild gemalt.

Von innen kann ich sehen.
Den Rauchquarz mir erflehen.
Im Fels er lebt und geht.
Mit Feldspat Platz sich teilen.
In meiner Nähe weilen.
Die Hoffnung er dort in Dich sät.

Mehr möcht ich jetzt gern geben,
weil denk auch an mein Leben.
Kristallen bin ich bärenstark.
Im Berg des Schmerzes warten.
Im Volk der Vulga(ta) Taren,
solang den Weg ins Herz verbarg.

So vieles wir auch wissen.
Ich würd Dich sehr vermissen.
Der Ring hilft tapfer Tag für Tag.
3 Tränen sind entronnen,
der Stirn ganz unbenommen.
Mein Auge ich Dir öffnen mag.





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: