Partnersuche mit Kind

In Deutschland wird derzeit ca. jede dritte Ehe geschieden. Dementsprechend gibt es viele allein erziehende Mütter und Väter. Ein Großteil von ihnen möchte aber auf Dauer nicht allein leben und versucht einen neuen Partner zu finden. Aber das ist gar nicht mal so einfach. Viele werden abgeschreckt, wenn sie zusätzlich zu der Beziehung auch noch die Verantwortung für ein Kind übernehmen müssen, das noch nicht einmal von ihnen selber stammt. Das Kind wird zu einem Hindernis. Erst wird es vielleicht verheimlicht und wenn man es sagt, kann das zum Bruch mit dem lieb gewonnen Partner führen. Er oder sie will kein Kind, wenn dann nur ein Eigenes, oder er/sie bringt nicht den Mut auf sich darum zu kümmern.

Die Gründe für die Angst ein Kind eines anderen zu erziehen sind einfach:

* der neue Partner möchte keine zusätzliche Verantwortung für das Kind übernehmen

* er oder sie ist vielleicht eifersüchtig das er/sie nicht die erste Rolle spielt sondern das Kind

* die Schwierigkeiten die mit einem Kind einhergehen (wenig Zeit, selten alleine...)

* die Kinder selbst lehnen den neuen Stiefvater, die neue Stiefmutter ab

* das reibungslose Zusammenleben wird durch das Kind erschwert

* vielleicht haben beide Partner unterschiedliche Erziehungsvorstellungen

Trotzdem gibt es noch genügend Männer und Frauen, die sich ein Kind wünschen - auch wenn es von jemand anderes ist.

Was kann man gegen die Einsamkeit machen? Hier einige Ratschläge besonders für die Mütter unter euch:

* Freiräume für sich selbst schaffen und sich nicht nur um das Kind kümmern. Wenn man sich nur als Mutter definiert und nicht als Frau wird es schwer jemand kennen zu lernen.

* Ausgehen ohne wirklich auf Partnersuche zu gehen. Wer verzweifelt sucht erzielt in den meisten Fällen eh keinen Erfolg, weil man zu verkrampft ist.

* Erst einmal die Person kennen lernen, wenn man jemanden gefunden hat. Nicht dass man eine "Kröte" für einen Traummann hält. Ist alles durchleuchtet kann man das Kind erwähnen.

* Niemals nur von dem Kind sprechen, sonst fühlt sich der andere zurückgesetzt und wird bald aus ihren Leben für immer verschwinden.

* Sollte das Kind eifersüchtig sein, reden sie in Ruhe mit ihm, egal wie es sich verhält. Niemals schreien und erklären sie ihm, das der/die Neue nicht den Vater/die Mutter ersetzen soll.

Bis jetzt haben wir nur die Probleme der Erwachsenen angeschaut und was ist mit den Kindern?

* das Kind könnte denken die Mama oder den Papa zu verlieren

* es liebt noch beide Elternteile und plötzlich ist ein Neuer da den man abwehren muss

* kommen neue Geschwister hinzu kann es zu Machtkämpfen kommen

* die Abkapselung/Trennung vom eigentlichen Vater/der eigentlichen Mutter wird durch die neue Partnerschaft endgültig vollzogen


© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz