Offene Beziehungen

"Lass uns erst einmal eine offene Beziehung führen!" Das hört man meistens, wenn sich ein Partner nicht sicher ist ob es überhaupt funktioniert, oder wenn man einfach keine Lust hat eine Bindungen mit allen Pflichten einzugehen. Was bedeutet aber offene Beziehung? Offen bedeutet nichts mehr, als keine wirkliche Bindung zum Partner einzugehen. Ist er einen über, dann lässt man ihn/sie erst einmal alleine. Man braucht sich ja keine Gedanken zu machen, da man vorher alles abgeklärt hat. Eine offene Beziehung bedeutet aber noch mehr, denn wenn man mit jemand anderen ins Bett springen will, dann kann man das auch machen. So kann es aussehen, wenn jemand eine offene Beziehung vorschlägt. In den meisten Fällen sollte man nicht aus Liebe auf so etwas eingehen. Am Ende ist man immer die/der Dumme. Man macht sich Sorgen, vergisst Tränen und der ach so liebe Schatz vergnügt sich anderweitig. Kann man da wirklich von einer Beziehung sprechen, oder ist das nicht eher eine Bett- bzw. Zeitvertreibgeschichte? Darüber sollte man sich einmal Gedanken machen. Natürlich kann man am Anfang vereinbaren, das man nicht gleich wirklich fest gebunden sein will, um den anderen zunächst kennen zu lernen. Sollte ein Partner aber verletzt werden und die Situation bessert sich nicht, dann sollte dieser auch die Konsequenzen ziehen. Was nützt es 2 Jahre mit jemanden zusammen zu sein, der einen nur für das Eine braucht bzw. wenn er/sie mal Lust hat? Das klingt dann schon eher nach einer Affäre oder Ausnutzen und hat nichts mehr mit einer offenen Beziehung zu tun oder Liebe zu tun.


© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz