Ist es Wirklich Liebe?

Autor: Aya
veröffentlicht am: 05.12.2011


Erstmal Hallo ich bin Aya
und wurde gefragt wenn eine Geschicht schreib und da ist sie XD viele spaß v.v
Ps: (XD Ich Lese euer Geschichten sehr gerne Danke an Engel das sie mich Genervt hat das eine schreiben soll :p Hdl)

Titel
Ist es Wirklich Liebe?


Ich hörte um mich herum nur meine Mitschüler die sich unterhielten und lachen.
Aber das war mir egal, denn ich sah was viel interessanteres.
Den Jungen, der aus meinem Traum, der mich umarmte und mich küsste, den Jungen,
den ich noch nie in meinem Leben sah stand da vorn beim Lehrertisch.
Meine Freundin stellte sich vor mir: ,, Ey, ey Miro was ist los du guckst so verträumt? ´´
,, Oh Mizu ´´, ich guckte an ihr vorbei, aber er war weg.
,, Ach nichts ich dachte ich sah da etwas aber es konnte unmöglich sein.´´
,, Achso ich dachte schon dir geht’s nicht gut´ ´
Mizu atmete erleichtert auf.
Auf den Weg nach Hause fiel mir wieder dieser Junge ein, hab ich mich wirklich verguckt oder hab ich einfach nur geträumt?
Es war merkwürdig aber eins weiß ich sicher “Träume bleiben Träume“.
In diesen Moment stolperte ich über eine Cola Dose & viel zu Boden.
,,Hey bist du okay? Hast du dich verletzt?´´ ,fragend streckte mir ein Junge seine Hand hin.
,,Nein alles ist okay… AUA ..naja mein Fuß tut etwas weh.´´ ,während ich das sagte guckte ich hoch in das Gesicht des Jungen.
Und… nein das kann nicht sein, es ist wirklich der Junge ,Dieser Junge aus meinen Traum !
,,Oh hoffentlich ist es nichts ernstes… komm spring auf mein Rücken ich bringe dich zum Arzt´´
Er lächelte mich an und bückte sich.
Ich stieg auf sein rücken auf und er brachte mich zum Arzt.

,,Zum Glück ist es nur eine Verstauchung´´ ,sagte der junge erleichtert ,als wir den Arzt verließen.
,,J-Jaa Danke das du mich hier hingetragen hast´´ ,ich wollte ihn nach seinen Namen fragen, aber
ich wusste nicht wie ich das anstellen sollte.
Vielleicht hat er gemerkt was ich wollte, denn in diesem Augenblick sagte er:
,,Achja ich heiße übrigens MTRagna & wie ist dein Name?´´
,,Ich heiße M-Miro ´´
Ich wurde langsam rot. MTRagna heißt er also endlich wusste ich seinen Namen.
Ich war soo glücklich, dass ich anfing zu lächeln.
,,DU hast ein schönes Lächeln Miro-chan´´ ,sagte er grinsend.
,,Soll ich dich vielleicht noch nach Hause begleiten?´´
Ich nickte und wir gingen los. Den ganzen Weg redeten wir kein Wort miteinander und als wir dann bei mir ankamen sagte
er:,, Wir sehen uns dann morgen in der Schule, ich komm nämlich in deiner Klasse. War heute zu Besuch da und sah dich´´
Also hatte ich mir das nicht eingebildet mein Traumboy war wirklich in meiner Klasse gewesen.
Er umarmte mich zum Abschied und verschwand. Ich ging irritiert rein, ist das mir wirklich passiert?
Ich kann es nicht glauben. Alles war wie ein Traum.

Am nächsten Morgen freute ich mich auf die schule wie noch nie, denn ich wusste das ER in meiner Klasse kommt.
Ich war so glücklich wie noch nie. Als ich in der Schule ankam kam mir schon mizu & tou entgegen:
,, Miro Miro wir haben einen Neuen in der Klasse und der hat nach dir gefragt.
Kennst du den etwa? Ich glaube er hieß MTRagna oder so´´
Ich schaute sie verwirrt an :,, Er hat nach MIR gefragt?´´
Meine Freundin sah dass ich rot wurde.
,, Miro hast du uns etwas verschwiegen ?´´,sie schaute mich grinsend an.
Ich beachtete ihre Frage gar nicht und rannte los zu unseren Klassenzimmer.
Wirklich er war da, er saß genau neben meinem Platz und winkte mir grinsend zu.
Als Ich zu meinem Platz ging, sprach er mich gleich schon an:,, Und wie geht’s deinem Fuß tut er noch sehr weh?´´
Ich schüttelte den Kopf:,, Nein der Schmerz hat sich durch die Tabletten die der Arzt mir verschrieb gelindert.´´
,, Das ist ja schön… achja der Lehrer hat mir gesagt, dass du mir die Schule zeigen sollst´´
Nun war ich doch verwirrt wieso sollte ich das machen und nicht die Klassensprecherin aber
jetzt kann ich mit dem Jungen meiner Träume die Zeit verbringen.
Da ich nicht antwortete sagte MTRagna:,, Du musst es nicht machen, wenn du nicht willst. Ich schaff es auch wohl alleine ´´
,, Nein ich will es machen´´
Diese Antwort kam so plötzlich das er mich frech angrinste:,,Aha du WILLst es also machen´´
Ich wurde rot. Als er meine Hand nahm blickte ich in seine blauen Augen in diesem Moment bemerkte ich das neben uns
Mizu, Tou & Saito standen. Sie guckten uns verwirrt an. ,, Miro du kennst ihn also wirklich ist er etwas dein Freund?´´
Mizu guckte mich fragend an.
Saito& MTRagna schauten mich fragend an so als ob beide auf eine Antwort warteten.
Aber zum Glück kam dann der Lehrer rein und ich konnte dieser peinlichen Situation entfliehen.
Ich hätte nicht gewusst was ich antworten sollte, denn ich mag ihn sehr, aber ich weiß ja nicht wie er für mich fühlt
und Saito hat mich so traurig angeguckt so als ob er bei einer falsche Antwort geweint hätte.
Es läutete zur Pause und ich flieh schnell aus der Klasse um das Gespräch ,was vor dem Unterricht war zu entfliehen.
Aber ich hörte das jemand meinen Namen schrie. Ich drehte mich aber nicht um, ich lief gradewegs zur Schulbibliothek,
setzte mich auf meinem Lieblings Sessel und legte mein Kopf auf meinem Schoß.
,, Zum Glück konnte ich das peinliche Gespräch entfliehen´´ ,murmelte ich leise vor mir hin.
,,War die Frage dir etwa so peinlich?´´ Ich hebte mein Kopf und schaute in 2 Blaue Augen.
Mein Herz blieb für einen kurzen Moment stehen, denn vor mir stand MTRagna und grinste mich wieder so frech an.
,,Willst du Mizu denn keine Antwort geben?´´ Er grinste weiter.
Nichts sagend schaute ich auf den Boden. Er hörte es ,den klang meiner Tränen, die auf den Boden fielen.
Ich spürte auf einmal etwas weiches auf meine Lippen, etwas was mir fremd war, was ich noch nie erlebt hatte.
Wieso macht er so was. Wieso küsst er mich auf einmal. Als er die Lippen von mir löste grinste er mich verlegen aber frech an.
,,Warum?´´ ,Ich schaute ihn fragend an.
,,Als ich dich das erste Mal sah, fühlte ich das ich nur dich will. Ich liebe dich Miro´´ ,er sagte es, ohne sein Blick von mir zu lösen.
,,Ich möchte gerne wissen wie du für mich fühlst´´
Ich wollte grad etwas sagen, als Saito rein kam.
Er schaute MTRagna böse an und dann schaute er zu mir.
,, Miro der Lehrer will dich sehen sofort´´
Er nahm meine Hand und zieht mich mit. Bevor ich wusste was mit mir geschieht,
zog er mich in den leeren Kunstraum und küsste mich.
Ich weichte zurück und klatschte ihn eine.
,, W-Was soll das? Was fällt dir ein Saito? Wieso hast du mich geküsst?´´ Ich war wütend und verwirrt zugleich.
,, Wieso darf ER dich küssen und ich dich nicht? Du kennst ihn ja nicht mal richtig. Und ich verbiete dir ihn
nochmal zu nahe zukommen´´, er schaute mich sehr böse an.
,, Wer bist du bitte ,meine MUTTER? Was gibt dir das Recht mir was zu verbieten?´´ ,ich schaute ihn entsetzt an.
,, Ich LIEBE dich ,deshalb will ich nicht das du ihn zu nahe kommst. Du gehörst nur mir´´
ER nahm meine Hand und machte die Bewegung als ob er mich wieder Küssen will.
Ich zerrte mich weg von ihm.
,, Ich gehöre niemanden merk dir das ´´
Weinend rannte ich aus dem Raum raus, zu dem Kirschbaum auf dem Pausenhof.
,, Was ist passiert? DU bist wirklich eine kleine Heulsuse oder?´´
Natürlich wie konnte ich das vergessen, er hilft mir doch immer.
Ich dreht mich um und umarmte ihn.
,, Ich liebe dich. Ich liebte dich schon seit unseren ersten Begegnung.´´
MTRagna küsste mich wieder und ich fing an mich zu beruhigen.
,, Willst du mir nicht erst mal erzählen was dich so aufgewühlt hat? Danach können wir über uns reden.´´
Er schaute mich besorgt an.
,, Er sagte mir das er mich liebte und küsste mich. Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, er ist doch einer meiner besten
Freunde´´
,, Du musst es ihm sagen… das du mich liebst & nur mir gehörst´´, er grinste mich wieder frech an.
Er wischte mir die Tränen weg.
,, Los geh jetzt zu ihn hin und erkläre es ihm in Ruhe und wenn er dich anpackt dann schreie meinen Namen ich komme sofort´´
Ich ging nach Saito und versuchte ihn alles in Ruhe zu erklären. Von meinem Traum und wie ich ihn begegnet bin, einfach alles.
Er verstand schnell dass ich nur MTRagna liebe.
,, Wenn er dich verletzt dann werde ich ihn umbringen´´
Mit diesen Worten ging er weg & ich lief nach Hause.
Es war ein sehr langer und anstrengender Tag & ich schlief sofort ein.

Am nächsten Tag, als ich fertig war klingelt es an der Tür.
MTRagna stand vor meiner Tür.
,, Hey Miro ich hole dich heute mal ab´´
Er grinste wie immer& wie beide gingen gemeinsam Händchen haltend zur Schule.
Als Mizu & Tou das sahen vielen ihnen beinah die Augen aus den Kopf.
,, Seit ihr etwa zusammen?´´ ,fragten die beiden gleichzeitig.
Ich guckte zu MTRagna und drehte mich wieder zu den beiden.
,,Ja. Ich liebe ihn. Er ist mein Traummann´´
Ich lächelte und Mizu umarmte mich.
,, Das freut mich so für dich´´
MTRagna tippt Mizu´s Schulter an.
,, Darf ich sie mal eben haben?´´
Er zog mich zu sich und küsste mich.
Ich bin froh dass ich den Jungen meiner Träume begegnet bin.
ENDE!!



Kommentare

miri

05.12.2011 15:37:44

schade ich dachte die geschichte wird laenger :(


Timo

05.12.2011 22:35:41

Ganz gut, aber hätte ruhig mehr sein dürfen




nagisa

16.01.2012 16:49:54

OMG mir ist die gänsehaut gestigen und ich konnte die ganze zeit nur *frech grinsen* ^^ aber dan war ich traurig weil die geschichte so kurz war :'( aber ich kann nur WOW sagen...


Helenchen+Lindi=AbF forever

04.04.2012 13:11:40

sehr schön aba etwas kurzzz.. lg(liebe grüße)


Naja

17.04.2012 19:41:06

Ziemlich unrealistisch finde ich!! Eigentlich kann man nicht von jemanden träumen und ihn dann wirklich treffen?! Und sich dann sofort verlieben?! Und sich dann sofort küssen?! Nein, nein... Das ist überhaupt nicht mein Geschmack ..!


VerLIeBt

16.07.2012 23:01:45

ıch fınd dıe geschıchte echt toll :) nur eın bıschen zu kurz :)


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz