Deine Liebesgeschichte 63





Dienstag, 22.6.04
Eigentlich hat alles mit unserm verpeilten Klassenlehrer Herr Kohl, Kalle, wie wir ihn nennen, angefangen.
Es war ein schwül heißer Sommertag. Unsere Spießerschule bekam mal wieder kein Hitzefrei und der Politikunterricht bei Kalle war zum kotzen langweilig. Irgendwie hatte heute auch keiner so richtig Lust ihn zu verarschen. Also packte ich meine Gummibärchen, die ich mir in der Pause bei meinem Vater geholt hatte aus. Natürlich wollte die ganze Bankreihe mitnaschen. Auch Sabi. Vor ihr hatte ich unheimlichen Respekt. Sie kam erst vor einem Jahr zu uns in die Klasse. Sitzen geblieben. Sabi war einfach die coolste aus der Klasse, hatte immer stylische Scaterklamotten an und immer einen lockeren Spruch auf Lager.Bis zu diesem Tag hatte ich kaum was mit Sabi zu tun, bis sie mich dann, zwischen Gummibärchen naschen und Kalle verarschen, 'Girlfriend' nannte. Ich dachte mir dabei natürlich nichts weiter. Komischer Weise nahm Sabi mich sogar in der Pause mit zu ihren Freundinnen. War mir ganz recht, denn mit meiner besten Freundin Dominika hatte ich grad bisschen Stress. Das Mädchen konnte sich einfach nirgends anpassen. Es war voll neu für mich, jetzt auf einmal bei den 'coolen' zu stehen und so zu machen, als ob ich schon immer dazu gehören würde.
In der nächsten Stunde erzählte Janina, dass dieses Wochenende, im Pfarrheim, Filmenacht wäre. Wer Lust hätte zukommen sollte ihr bescheid geben. Zuerst wollte ich gar nicht auf so ne Ökoveranstaltung gehen. Kann nämlich Müsliesser und ich-renn-jeden-Sonntag-in-die-Kirche-Leute gar nicht ab. Als mich Sabi dann fragte ob wir dort nicht hin gehen sollten, weil fast alle aus der Klasse auch hin gehen würden, war ich erst mal voll geschockt, sagte ihr dann aber zu. Ich meine, nicht jeder wird von Sabi gefragt ob man mit ihr auf ne Öko-Filmenacht will.

Freitag, 25.6.04
Mittlerweile war es zehn vor sechs und ich hatte immer noch nicht meine Sachen gepackt. Hatte mal wieder verpeilt wie spät es war. Jetzt musste ich mich beeilen. Ich sollte schließlich die Leute aus meiner Klasse abholen. Aber irgendwie war außer Dominika, Janina, Marén und mir noch keiner da. 'Na toll!', dachte ich, 'Sabi hat mich nur verarscht und kommt doch nicht und ich kann bei den Ökos rumsitzen.' Aber der Gedanke war noch nicht fertig gedacht, sah ich die ganze Horde schon um die Ecke kommen. Wir setzten uns noch ein bisschen auf den Brunnen und sahen Nigges, eigentlich Nicole, meiner jüngeren Schwester, beim Einradfahren zu. Die Kirchenuhr schlug sechs und wir machten uns auf ins Pfarrheim. Auf dem Weg dahin fiel mir auf, dass Sabi gar keine Luftmatratze dabei hatte. Ganz locker sagte sie dann nur: 'Ich dachte ich darf mit auf deiner schlafen?' War ein bisschen irritiert, hatte aber auch gleichzeitig den größten Grinser auf dem Gesicht, den man sich nur vorstellen konnte. Meine Matratze war schließlich groß genug für uns beide.
Die ersten beiden Filme waren ganz ok. Wir sahen 'Unten am Fluss' und 'James Bond'. Allerdings bekamen Sabi und ich davon nicht all zu viel mit. Wir waren damit beschäftigt über Dominika zu lästern, die in einer Ecke lag und machte als ob sie von einem andern Stern kommen würde. Nach einer Weile nahm Sabi mein Handy und fragte ob sie meine sms lesen dürfte. Vor lauter Aufregung tippte ich meinen Pin drei Mal falsch ein und musste heim rennen um mein Handy wieder entsperren zu lassen. Als ich dann wieder da war las ich Sabi's und sie meine sms. Ich hatte keine prickelnden gespeichert, aber bei ihr traf ich auf eine, die mich etwas irritierte: 'Absender: Kathrin. Letzte Nacht mit dir war echt schön. Ich hoffe wir wiederholen das bald…' Ich fragte sie ganz plump wie das gemeint wäre. Darauf sagte Sabi nur: 'Das ist genau so gemeint, was du dir grade denkst…!' Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Wir schauten uns beide tief in die Augen und plötzlich fing ich an sie zu kitzeln. Wusste auch nicht so genau warum ich das tat. Die Filme waren sowieso stink langweilig. Auf einmal spürte ich meinen Fuß ganz nahe bei Sabi's und ich konnte der Versuchung nicht widerstehen ihren zu berühren und ihre Reaktion darauf abzuwarten. Sie ging darauf ein und bis 'Ice Age' anfing füsselten wir ganz zärtlich. Ich kam mir dabei vor wie in einem Traum. Vor ein paar Tagen hätte ich nicht einmal dran gedacht, dass ich jetzt so eng an Sabi's Traumkörper liegen würde. Das war echt ein hammer Gefühl. Und ich glaube ich habe zum ersten Mal die Schmetterlinge in meinem Bauch bemerkt. Allerdings war mir nicht klar, dass es Schmetterlinge sind. Bei den nächsten beiden Filmen mussten wir so lachen, obwohl die Stellen, die wir zum schreien komisch fanden, weil wir jedes Mal Kalles sahen, gar nicht witzig waren. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen. Als die ersten Sonnenstrahlen mich weckten, bemerkte ich, dass jemand in meinen Armen lag. Sabi. Sie lag da mit ihren zartrosa Lippen und schlief in meinen Armen. Ich konnte es kaum glauben, wollte sie natürlich auch nicht wecken. Nach einer Stunde waren dann alle wach. Wir frühstückten, packten unsere Sachen und ich verabschiedete mich von Sabi und ging mit einem Grinser nach Hause.

Montag, 28.6.04
Das Wochenende über passierte nichts Spannendes. Außer dass ich immer an Sabi denken musste, was sie gerade macht und ob sie mich vielleicht doch nicht leiden kann. Die Situation war schon etwas komisch. Sabi, der Oberchecker ist schließlich in meinen Armen eingeschlafen.
Meine Eltern hatten mal wieder Streit und die Motzereinen über irgendwelche zu harten Brötchen oder Kopfsalat mit einem Wurm drin (meine Eltern haben eine kleine Bäckerei und mein Vater verkauft auch Sachen in der Schule) wollte ich mir echt nicht geben. Die geilen sich immer an Kleinigkeiten auf, schreien sich dann so an, dass es die ganze Nachbarschaft mitbekommt. Hab mich also in meinem Zimmer verkrochen und versucht zu schlafen. Plötzlich bemerkte ich eine sms auf meinem Handy. Wer wollte mir wohl schreiben? Dominika hatte kein Handy und meine Mutter schrie sich ja grade im Wohnzimmer die Kehle aus dem Hals. Ich war total verblüfft als ich die sms las: 'Absender: Sabi. Hi mei Girlfriend. Ich bin ein bisschen voll. Hoffe ich hab dich jetzt nicht wach gemacht. Hdl Sabi'Was bitte war das? Sabi schreibt mir eine sms. Noch dazu mit 'Girlfriend' und 'Hdl'! Jetzt war mein Kopf völlig verwirrt. Ich meine, Sabi hat schon was Anziehendes. Ihre ganze Art. Einen Styl den sonst keiner hat, gemischt mit Coolness und dem gewissen Touch Anziehungskraft.
Auf einmal fiel es mir wieder ein. Während unserer Klassenfahrt nach England schiefen Sabi, ich und die Strebergang in einem Zimmer. An einem Abend lagen wir in unseren Betten und texten (d.h. sms schreiben und es dem andern zum lesen geben. Macht man wenn andere in Raum sind, die das Gespräch nicht mit anhören sollen.). Irgendwie hab ich sie dann einfach mal gefragt: 'Kann es sein dass du einen leichten Touch hast?' 'Kann schon sein', meinte sie dann nur.
Vielleicht fand ich ja Sabi bisschen mehr als nur cool? Aber ich machte mir natürlich nicht all zu große bzw. keine Hoffnungen. Das bin ja nur ich! Tina Blanck, zu der fast alle sagen, dass sie gut aussieht, sie das aber selbst gar nicht wahr haben will, die noch nie einen richtigen Freund hatte, außer im Kindergarten und die mit erst 14 ihren ersten Zungenkuss hatte. Wieso sollte sich überhaupt jemand für mich interessieren? Mit diesem Gedanken schlief ich ein.

Dienstag, 29.6.04
Ich hatte ja noch gar nicht auf die sms von Sabi geantwortet fiel mir ein als ich abends im Bett lag. Ich fragte sie wie ihr die Filmenacht so gefallen hat und noch so'n unnötigen Quatsch. Aber die wohl wichtigste Aussage, die mein Leben total umkrempeln würde, war: '… Ich glaub ich werd auch bi!' Weiß auch nicht wieso ich immer so mit der Tür ins Haus fallen muss, aber mir war es in dem Moment danach das zu schreiben. Außerdem interessierten mich Frauen irgendwie schon immer mehr als Männer.
Während ich so über meine Sexualität nachdachte kam eine sms von Sabi an. 'Ich glaub ich bin grad auf dem Weg mich zu verlieben.' Nein, das konnte sie nicht meinen. Das geht einfach nicht. Sabi kann sich doch nicht einfach so in mich verlieben. Das glaub ich nicht. Aber andererseits wäre das natürlich voll genial, wenn Sabi sich echt in mich verliebt hätte. Ich hab sie dann einfach mal gefragt ob ich wissen darf in wen. Sie schrieb, ob ich mir das nicht denken könne. Es kann echt nicht wahr sein. Sabi kann damit nicht mich meinen. Nein, nein, nein. Ich brauch mir gar keine Hoffnungen zu machen, dachte ich und antwortete nur mit einem einzigen Wort: 'Nein!' Es dauerte einige Minuten und ich hielt es vor Nervosität nicht aus. Jede Sekunde schaute ich auf mein Handy. Als ich es schon weglegen wollte, kam endlich Sabi's sms. 'Seit Freitag gehst du mir nicht mehr aus dem Kopf!' Dass ich nicht einen Schreianfall vor Freude bekommen hab und mit dem Kopf vorwärts in das Klo gesprungen bin war alles. Ich glaube ich hatte noch nie so viele Schmetterlinge im Bauch und einen Grinser auf dem Gesicht dass er hinter den Ohren wieder raus kam. Jeder normale Mensch würde mich als verrückt bezeichnen aber meiner Meinung nach bin ich einfach nur verliebt. Als ich mich wieder ein wenig beruhigt hatte las ich die sms noch zehn Mal. Mir fiel auf, dass jeder andere einfach nur 'Du!' geschrieben hätte, aber Sabi brachte es fertig mir mal wieder den Atem zu nehmen. In dieser Nacht schlief ich so gut als wäre mein Bett aus weichen Zuckerwattewolken.

Mittwoch, 30.6.04
Morgens in der Schule wusste ich nicht wie ich mich verhalten sollte. Die Situation war schon enorm seltsam. Dennoch brachte es Sabi fertig, dass ich sie den ganzen Vormittag anhimmelte. Das merkte auch Dominika. Die war mal wieder total eifersüchtig und besitzergreifend. Klingt zwar voll gemein aber ich hoff Dominika, mittlerweile ist sie nicht mal mehr eine ‚gute Freundin', bleibt sitzen. Dann schaut mich auch niemand mehr böse an, wenn ich mich in der Pause zu Sabi stelle.
Heute war der letzte Tag, wo man sich für ein Projekt in der Projektwoche eintragen konnte. Es gab alle möglichen Musikprojekte, ein Grillprojekt, Schmuck und Kunstprojekte. Meiner Leidenschaft nach trug ich mich für das Tanzprojekt ein. Videoclipdancing. Ich erzählte Sabi, in welches Projekt ich mich eingetragen hatte. Sie meinte dann, dass sie sich da auch eintragen würde. Komisch, Sabi und tanzen? Das passt so ungefähr wie ‚Kalle' und ‚nicht witzig'. Naja, vielleicht macht es ihr ja doch Spaß.

Freitag, 2.7.04
Als ich heute Abend mit Balou spazieren ging smsten Sabi und ich mindestens für fünf Euro. Die schönste sms war: 'Tina, ich muss jetzt mal was loswerden. Ich hab mich in dich verliebt, das musst du mir glauben. Ich liebe dich!' Da bin ich ja fast aus den Latschen gekippt. Sabi liebt mich! Sabi liebt mich! Nur mich! Ich bin soooo happy! Irgendwann muss ich ja auch mal Glück haben.
An diesem Abend hatten meine Eltern sich mal wieder gestritten. Doch nach dieser sms konnte nichts und niemand mir den Grinser nehmen. Ich schwebte durchs Wohnzimmer an meiner Mutter vorbei in mein Zimmer und landete auf meinem Bett. Meine Mutter kam ganz perplex rein, entschuldigte sich, dass ich die Streitereien immer mitbekommen müsste und dass sie das gar nicht wollte. Mir ging das aber mindestens 20 Meter am Arsch vorbei. Daher sagte ich nur: 'Mhh!' und 'Jaa!' Meiner Mutter kam das schon etwas seltsam vor und fragte was ich habe. Darauf hin schickte ich sie raus und genoss mein Feeling!

Sonntag, 4.7.04
Am Wochenende war ich mal wieder daheim. Ich machte dies und das und kam nicht richtig in die Gänge mal etwas Anständiges zu tun. Aber surfen im Internet und Musik hören langweilten mich auf Dauer. Also ging ich mit Balou raus und brachte ihm noch ein paar Übungen wie 'Bleib!', 'Geh Fuß!' oder 'Nimm es!' bei. Das alles konnte mich aber nicht ablenken. Ich hatte nur noch Sabi im Kopf. Ihre blauen Augen konnte ich einfach nicht vergessen. Wie lieb sie mich immer ansieht. Aber vielleicht bild ich mir das alles nur ein. Wieso sollte sich ausgerechnet Sabi in mich verlieben? Das ist im Moment so viel Glück auf einem Haufen, da muss doch jetzt bald der Haken kommen?

Mittwoch 7.7.04
Gestern war ich mit Dominika im Schwimmbad. Dort hat sie sich selbst den Laufpass gegeben. Ich hab mich wollen zu Michelle, eine echt super gute Freundin, die ich schon seit der ersten Klasse kenne, legen und auf einmal zickt Dominika voll rum. Von wegen wie eingebildet Michelle und ihre Tussis wären und so Zeug. Ich hab zu Michelle gehalten und Dominika hat ihre Sachen gepackt und ist gegangen. Tja, ich kann ihr auch nicht helfen. Das Kind kann sich nirgendwo anpassen und das war jetzt der Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat. Von mir aus kann sie zurück nach Polen gehen wo sie hergekommen ist.
Zum Glück ist am Samstag Party bei uns im Ort. Da kann ich endlich noch mal meine heiß geliebten Cocktails trinken. Vielleicht kommt Sabi ja auch. Ich Weiß nicht ob ich sie fragen soll. Vielleicht wird die Party ja auch ein Flop. Megapeinlich!

Donnerstag, 8.7.04
Mann bin ich so happy. Heut haben Sabi und ich in der Schule Briefe geschrieben. Ich glaub sie liebt mich! Das wäre ja wohl nur der Hammer! Wir haben über das Halberg-Open-Air (ein riesiges Schülerkonzert, das jedes Jahr am letzten Schultag ist), das Bauernfest (Kirmes) und eine CD gesprochen. Und unter jedem Brief stand entweder 'Ich liebe dich', 'Hdgdl' oder 'I love you'. Wir wollen am letzten Schultag unbedingt aufs Halberg-Open-Air gehen und natürlich aufs Bauernfest. Das ist ein absolutes ‚muss'. Leider dauert das noch 2 Wochen und das Bauernfest ist erst wenn Sabi wieder aus den Ferien kommt. Sie geht mit ihren Eltern nach Spanien in deren Ferienhaus für zwei Wochen. Und ich geh mit so einer Jugendgruppe ins Allgäu. Dann sehen wir uns wieder zwei Wochen und dann geh ich wieder für die restlichen Ferien mit meinen Eltern nach Kroatien. Da fahren wir jedes Jahr hin. Wir haben dort ein Boot und meine Eltern finden es total toll den ganzen Tag mit dem Boot rumzudüsen.Hoffentlich vermiss ich Sabi nicht all zu viel.

Samstag, 10.7.04
Ich war mit Michelle auf der Party. Um halb 10 Uhr waren schon ein paar Leute da. Ich ging also davon aus, dass die Party mich nicht blamieren würde und rief Sabi an, sie solle doch noch bitte vorbei kommen. Ich bettelte so lange an ihr herum bis sie schließlich einen Freund, U. (Dominik U.), der schon ein Auto hat, anrief und der sie dann zu mir brachte. Ich wartete auf die beiden an der Hauptsraße. Michelle war gerade mit ein paar Jungs beschäftigt. Nach fünf Minuten hielt ein weißer Mazda neben mir, Sabi schaute aus dem Fenster und fragte: 'Willst du mitfahren?' Wir fuhren das kleine Stück bis zur Halle noch. Sabi rauchte ihre Zigarette noch fertig, was mich sehr verwunderte, denn ich kannte Sabi nur als strikten Nichtraucher, dann gingen wir rein. Sabi durfte nicht so lange bleiben. Wir tranken also einen oder zwei oder auch drei. Ich unterhielt mich ein bisschen mit U.. Der schien ganz nett zu sein, aber meine Augen waren immer irgendwie auf Sabi gerichtet. Nach zwei Stunden fuhren sie dann auch wieder. Michelle und ich tranken unsere Cocktails leer, dann gingen, bzw. taumelten wir heim. Ich schlief, wie die letzte Woche schon, mit nem enorm großen Grinser ein. Der Abend war echt super gewesen. Eigentlich wollte ich Sabi heute ein Hallo-, oder Abschiedskuss geben. Hab mich dann aber doch nicht getraut. Wieso bin ich nur so ein Schisser? Ich fall doch sonst auch immer mit der Tür ins Haus?

Montag 11.7.04
Ab Heute sind die Tage gezählt. Nur noch sieben Tage Schule bzw. Projektwoche.Wir sollten uns zu normalem Schulbeginn in der Turnhalle treffen. War voll gespannt in welchen Dress Sabi tanzen wollte. Ich setzte mich auf die Fensterbank und spielte an meiner Trinkflasche rum. Sabi kam mit ihrem süßen Grinser auf mich zu. Sie hatte kurze Hosen an und ein normales T-Shirt. Was hatte ich auch erwartet? Im Ballettkleid würde sie bestimmt nicht kommen. Aber selbst in stinknormalen Sportkleidern kam ihr Knackarsch zur Geltung. 'Hi!'. 'Hi! Und, schon wach?'. 'Noch nicht so ganz.', antwortete ich, obwohl das natürlich gar nicht stimmte. Bei diesem Anblick wird man doch wohl automatisch wach!Frau John und ihre ‚Helferinnen' kamen und teilten uns in Gruppen ein. Sabi war nicht in meiner. Dafür Dominika. Sie hätte ruhig mit Sabi tauschen können, dann müsste ich nicht dauernd Pausen einschieben und so machen als wäre ich total unbegabt, damit ich rüber zu Sabi schielen konnte um zu sehen wie sie versucht einen Hüftschwung hinzulegen. Manu, die Leiterin unsrer Gruppe, fing gleich mit einem knallharten Aufwärmtraining an. 100 Liegestützen und der gleichen sollten uns also warm machen. Mich machten die eher kaputt, fertig oder wie man das sonst nennen wollte. Ich hatte mich eigentlich für ein Tanzprojekt angemeldet und nicht für ein Trainingscamp mit Methoden wie im tiefsten Amerika. Sabis Gruppe hatte es wesentlich leichter. Wie gerne würde ich jetzt neben Sabi auf dem Boden liegen, die Beine ein bisschen in der Luft kreisen, ein Schwätzchen halten und dann ganz langsam ein paar Grundschritte versuchen. In der Pause huschte ich schnell zu Sabi und fragte sie wies so klappt. 'Ganz gut! Bin ja auch bei Frau John in der Gruppe…' Sie nahm einen Schluck aus ihrer Flasche und schlenderte dann mit einem vielsagenden Grinser zurück zu ihrer Gruppe.
Nach der Schule fiel ich erst mal auf das Sofa. Mit so einem anstrengendem Training hätte ich nicht gerechnet. Sabi hatte heut gar nicht viel mit mir geredet. Vielleicht hat sie was? Obwohl, richtig viel Zeit zum Quatschen blieb ohnehin nicht. Mal sehen, hoffentlich haben wir morgen wenigstens ein bisschen Zeit um zu tratschen.

Dienstag 12.7.04
Von wegen Zeit! Frau John machte sich total beliebt und Manu versaute sich's bei uns komplett. Die meint wohl nur weil sie in der Funkengarde tanzt (hab ich ja noch gar nicht gesagt. Ich kenn Manu aus meiner Garde.) und ich in der Juniorengarde und weil sie mal bei so einem Workshop von Dee! mitgemacht hat, ist sie die beste. Ich könnte kotzen, wenn ich sehe wie sie sich ihre lange, blonde Mähne zu einem hässlichen Zopf zusammen bindet. Heute sollten die ersten beiden Minuten vom Tanz fertig sein. Ich fragte mich echt wie sie das hinbekommen wollte. Aber na ja. Ich musste den andern, von denen die Hälfte noch nie richtig getanzt hatte, ja nichts beibringen. Irgendwie schaffte es Manu dann doch, aber nur weil ein paar Mädels, die das mit dem tanzen echt drauf haben, es den anderen Amateuren gezeigt haben. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich der totale Tanzprofi bin, aber ich war sieben Jahre in der Garde, da lernt man schon den Takt zu halten. Aber es gibt immer noch Leute, die im hohen Alter von ca. 14 Jahren immer noch nicht wissen wie man richtig zählt.
Endlich war Pause. Ich flitzte schnell zu Sabi um mich über Manu aufzuregen. Und was hatte sie zu tun? Nichts außer mich auszulachen. Das fand ich überhaupt nicht lustig! 'Hab ich's so gut!', prollte sie, 'Ich bin in eine richtige gediegene Gruppe gekommen.' Ich schmollte noch ein kleines bisschen und ging dann zu Manu. Sie wollte jetzt die Tanzposition bestimmen. Aber komischerweise sollten wir uns nicht der Größe nach aufstellen, sprich, die Kleinen nach vorne die Großen nach hinten. Nein! Jeder musste einzeln vortanzen und die besten kamen nach vorne. Nach dieser Nachricht war ich erst mal geschockt. Ich beherrschte den Tanz zwar schon ganz gut aber vor allen Leuten und vor allem vor Sabi wollte und konnte ich nicht allein tanzen. Ich baute also in die ersten vier Takte mehr Fehler ein als ein Normalsterblicher jeh machen würde und wurde von Manu gleich auf die Loserbank gehockt. Das machte mir eigentlich gar nichts aus, von dort aus konnte ich Sabi wenigstens genau beobachten. Sie stellte sich ja doch geschickter an als ich vermutet hätte. Den Hüftschwung beherrschte sie nun viel besser als gestern. Muss wohl heimlich geübt haben. Ich würde mal gern ganz eng mit Sabi tanzen und ihren Hüftschwung neben meinem spüren, aber das bleibt wohl ein unerfüllbarer Traum.

Freitag 15.7.04
Heut war Tag der offenen Tür und auch gleichzeitig der Tag des ach so tollen Tanzes und Bauernfest. Auf dem Bauernfest ist immer voll ne Menge los und es gibt einen Haufen Karusselle. Halt keine solchen Baby-Pups-Dinge sondern da geht Abends richtig was ab. Nach unsren tollen Auftritten, wir tanzten mindestens vier mal, verabredeten Sabi und ich uns, dass wir uns auf dem Bauernfest treffen. Ich musste allerdings mit meinen tollen Eltern hinfahren. Das dauerte natürlich wieder ne weilt weil mein Vater sich bereits am Bierstand eingenistet hatte und bis der dann leer getrunken hatte ging eine halbe Ewigkeit drauf. Als wir grad auf dem Weg waren bekam ich von Sabi eine total süße sms, dass sie ja schon auf mich warten würde. Leider war U. auch dabei aber ich konnte ja nichts sagen, schließlich musste Sabi ja auch irgendwie hin und her gefahren werden. Wir fuhren paar mal Autoscooter und machten uns dann auf den Weg ins Billardcafé. Ich hatte erst ein paar mal Billard gespielt. Mit meinem Cousin auf Mallorca und da haben wir auch nur nach unsern eigenen Regeln gespielt, das heißt, einfach wild drauf los die Kugeln in die Löcher schießen. Nach meiner Meinung stellte ich mich ziemlich dumm an beim ersten Versuch die Kugel zu treffen, aber Sabi meinte, ich wär voll gut. Entweder wusste sie auch nicht wie man richtig Billard spielt oder sie wollte mir einfach nur ein Kompliment machen.






Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz