Deine Liebesgeschichte 446





Vor 8 Monaten lernte ich ihn kennen. Von der 1. Sekunde verstanden wir uns, er hörte mir zu er gab mir Kraft doch beide waren Vergeben.
Wir telefonierten Stunden und Nächte in denen ich einfach glücklich und zufrieden war, einfach seine Stimme zu hören. Noch nie hat mir jemand so unglaubliche Worte gesagt, Worte die ins Herz gehen und nie vergessen sind! Alles was er mir gesagt hat, gab mir wärme im Herzen und Sehnsucht nach ihm. Er trennte sich von seiner Freundin, es lief nicht mehr so gut… Ich wollte jede Sekunde mit ihm verbringen aber wurde festgehalten. Niemand war mir je Näher als er und es wird auch keiner sein.
Es faszinierte mich einfach alles an ihm, seine Augen , seine Lippen, wie er sprach. Ich konnte ihm Stunden zu hören er machte mich verrückt!
Es kam dazu das wir uns trafen, die art und weise wie er mich anschaute mir wurde so warm.Wir saßen im Auto ich roch sein Parfüm, mir wurde ganz anders. Ich wollte ihn. Nach einem Abend im Café küssten wir uns, nicht nur er mich auch ich küsste ihn und ich bereute es nicht. Ich konnte mich nicht trennen von der anderen Liebe oder war es mehr von der Gewohnheit?! Ganz egal was es war, verletzt habe ich beide und das wollte ich nicht.Irgendwann kam der Tag an dem ich erfuhr mein Ein und Alles war bei ihr! Mein Herz zerriss und ich verstand nicht warum, er konnte doch machen was er wollte… ich hoffte so sehr das alles nur ein böser Traum war.
Ein paar Tage später schrieb er mir eine Nachricht, alle Worte, jeder Satz, das war nicht er. Es sprach jemand anders aus ihm der mich mit jedem Wort verletzte und mir drohte er würde mir auch alles kaputt machen so wie ich ihm. Ich brach in Tränen aus… wie konnte dieses Mädchen ihn so verdrehen wie konnte er ihr mehr glauben als mir, die immer an seiner Seite war und ihn doch so verehrte! Ich weiß bis heute nicht was dieses Mädchen ich erzählt hat aber es müssen Dinge gewesen sein die ihn dazu getrieben haben mich zu verletzten und ich weiß er hätte es nicht getan wenn ihm das was sie gesagt hat nicht auch weh getan hat.Nach langem hin und her, Tagen der Verzweiflung , von Selbstmitleid und Schnitten auf der Haut geprägt schrieb er mir! Mein Herz macht Luftsprünge und er hätte mir alles sagen könne Hauptsache ich hatte ihn wieder…
Es folgten Höhen und Tiefen meine Gedanken an ihn machten meinen Tag aus. Das erste was ich morgens sagte war sein Name und das letzte an was ich abends dachte war er.
Wir hatten uns viel vorgenommen, es sollte alles so werden wie es mal war!
Ich wusste das der Tag an dem ich die andere Person aus meinem Leben verlieren würde nicht weit hin war und dass es kaum zu übersehen war wie sehr ich an jemand anderem hing! Er trennte sich von mir, mit der Begründung, er könnte sich mit dem anderen Jungen in meinem Leben nicht abfinden. Es tat weh, ja das gebe ich zu… er hat mir viel bedeutet, es verband einen viel aber das schlechte und Traurige in der Beziehung überwog.
Ich habe dran gedacht wie oft mir mein Engel geholfen und zu gehört hat bei den Problemen mit ihm, trotz seiner Gefühle versuchte er mir zu helfen. Ja er war ein Engel das stand außer Frage, man kann seinen Eltern nur danken das sie ihn unsere Welt geben haben.
Ich denke nicht viele Menschen können von sich sagen, die Person im Leben gefunden zu haben die einen ohne Worte versteht , von ganzem Herzen liebt und da immer da ist wenn man am Boden zerstört war.
Die letzten 2 Wochen, die ich mit ihm verbracht habe, haben mir gezeigt, dass ich nicht ohne ihn kann
und er mir jeden Tag aufs Neue nur das Schönste vom Leben gegeben, egal wie dunkel ich meine Zukunft sah, der Gedanke ihn auch dort immer noch zu haben, ließ mich einen Lichtschein sehen.
Noch gestern sagte er mir ins Ohr: Ich Liebe Dich! Und das soll ich das letzte mal gehört haben!
Er kann nicht mehr so weiterleben, will weg von mir weg von seinen Gefühlen, will nicht mehr von innen zerfressen werden, weil er Tag für Tag in Unsicherheit lebt. Und wieder einmal verliere ich Jemand, aber diesmal nicht jemand der Gewohnheit war… sondern Jemand der einem die Welt bedeutet hat. Ich werde ihn gehen lassen müssen, damit ich ihn nicht weiter verletzte. In diesem Moment rollen mir Tränen über die Wangen und ich greife neben mich und sehe wie langsam alles um mich rot wird… Ja so ist es wenn man sich immer alles kaputt machen muss und diejenigen verliert, die einem am Meisten bedeuten und die man am Meisten liebt.




Besucher:





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz