Deine Liebesgeschichte 329





Das erste Mal gesehen haben wir uns vor langer Zeit mal im Bus. Wann das war keine Ahnung. Ich weiß nur dass sie ziemlich geschockt war, als sie erfahren hat wie alt ich bin. Ja ich weiß ich hab mich noch nie alters entsprechend benommen.
Dann kam sie in die JG und wir haben uns kennen gelernt- zumindest oberflächlich. Am Anfang war ich von ihr nicht wirklich positiv gestimmt, aber auch nicht negativ. Ich denke es war neutral. Sie war so unnahbar, aber dies hat mir wieder gezeigt, dass man einen Menschen erst kennen lernen muss bevor man urteilt.
Als wir dann mehr Kontakt hatten haben wir rumgesponnen von einem Leben in Frankreich. Sie war meine Schnuppi und ich ihr Sternchen. Zusammen waren wir eine Sternschnuppe und das stimmt noch heute. Jeden Tag geht ein Wunsch in Erfüllung, den ich mit ihr erleben darf.Anfang September letzten Jahres waren wir gemeinsam auf JG Rüstzeit. Den Blick werde ich nie vergessen, wie sie mich da angeschaut hat. So was konnte nicht freundschaftlich sein. Aber irgendwie konnte ich das nicht einschätzen. Also hab ich Y. auf sie angesetzt. Leider kam nicht das heraus was ich mir erhofft habe. Im Gegenteil, es ging voll nach hinten los. Ich hatte extreme Schiss das sie sich in sie verliebt. Ja, ich gebs zu vielleicht war ich zu dem damaligen Zeitpunkt etwas eifersüchtig. In Rasche habe ich auch das noch A. erzählt und das kristallisierte sich als voller Flop. Also hab ich versucht ihr das mit Y. auszureden. Anscheint ist mir das auch recht gut gelungen. In dieser Zeit haben wir oft und lang telefoniert. Bis in die Nacht hinein. In ihrem Tagebuch stand was das wir bis 1.15Uhr telefoniert hätten.Zu ihrem Geburtstag musste ich sie hören und versaute ihr den gleichzeitig damit, das ich ihr beichtete das ich es A. erzählt habe.
Anfang Oktober standen einige Feten auf dem Programm. Wir interessierten uns nicht für diese, sondern eher nur für uns beide. Wir redeten Stundenlang über alles Mögliche. Sie spielte in meinen Haaren und einiges mehr und da war das Feuer auch schon entfacht. Sie kam in mein Leben ohne mich vorher zu warnen. Verdrehte mir den Kopf wie es niemand zuvor es tat. Sie klaute Blumen aus fremden Gärten. Verzauberst mich damit. Wir gingen spazieren und ließen die anderen hinter uns. Wir wollten uns küssen und taten es nicht.An diesem Abend wollte ich nur noch bei ihr sein, aber sie schlief bei B. und somit war ich allein.
Diese Zeit erlebte ich ziemlich intensiv. Ich kannte so was nicht, erst recht nicht Gefühle zu einer Frau zu haben. Es war für mich völlig neu. Ich hatte mich ja auch zuvor noch nie damit auseinander gesetzt. Zumal dachte ich gar nicht dass ich solche Gefühle überhaupt aufbauen kann, aber sie schaffte es diese zu entfachen. Ausschlaggebender Punkt war bei mir als sie zu M. Abschiedsfete meine Hand nahm und nicht mehr los liest. Da hat's bei mir nur noch gekribbelt. Kurze Zeit später wollte und konnte ich meine Gefühle ihr gegenüber nicht mehr geheim halten und schrieb ihr, für mich, eindeutige SMS. Die für sie ja weniger eindeutig war, wie sich im Nachhinein herausstellte. Also schrieb sie mir zurück und sagtest das sie überlegt hatte mich zu küssen, aber dies nicht tat, weil sie Angst hatte unsere Freundschaft aufs spiel zu setzen. Nach dieser SMS war ich einfach am Boden. Ich konnte meine Tränen einfach nicht mehr zurückhalten. Nebenbei hatte ich meine persönliche Beraterin am Telefon.
Den Tag darauf verpasste ich unbewusst den Bus und fuhr schon eher nach Aue. Somit konnten wir uns nicht sehen. Den ganzen Tag hast sie sich nicht gemeldet und ich hatte keine Ahnung ob das jetzt richtig war und wie ich bei ihr dran war. Ich war völlig durcheinander.Am Samstag darauf war Konzert in der Turnhalle. Ich war schon ziemlich aufgeregt, zumal ich immer im Hinterkopf hatte das sie bei mir schläft. Während des Konzerts haben wir uns schon angenähert. Wir haben schon immer die körperliche Nahe gesucht, aber wir waren keine Minute allein. Bis zu dem Zeitpunkt als wir nach Hause gelaufen sind. Sie konnte sich gar nicht vorstellen was mir da alles durch den Kopf ging, vor allem hatte ich Angst mit ihr allein zu sein. Vor allem hatte ich schiss sie zu küssen. Wir haben uns ja schon über den ersten Kuss unterhalten und ich hatte einfach schiss das ich ihre Erwartungen nicht gerecht werden kann und schüchtern war ich noch dazu.
Als wir dann zu Hause ankamen, hab ich Billy Talent eingelegt, die ich an dem Abend bekam. Stille war das letzte was ich zu diesem Zeitpunkt gebrauchen konnte und erst recht nicht konnte ich dasitzen und nichts tun. Also spielte ich erst mit der CD Hülle und dann mit der Fernbedienung. Bist sie mir weggenommen wurde  und sie die Gelegenheit genutzt hat um mich zu küssen. Dies ging dann bis in die frühen Morgenstunden. Das einzigste an was ich mich da erinnern kann ist das es mir kalt war ;-) Ist ja eigentlich nichts Neues. Irgendwann beendeten wir unseren ersten Kuss.
Sie dachte ich lass sie nicht in meinem Bettl schlafen, aber das dachte auch nur sie. Ich mein nach so einem Kuss……?
Die Nacht verlief mit wenig Schlaf bzw. überhaupt keinen. Wir redeten darüber wie es mit uns weiter gehen soll.
An den darauf folgenden Tagen realisierte ich erst richtig was da eigentlich passiert ist. Ich war von der einen Seite happy und von der anderen Seite wollte ich das ganze schnellst möglichst wieder beenden und überlegte nach einem geeigneten Termin dafür. Allerdings hab ich die Rechnung ohne sie gemacht.
Sie hat mich in ihrem Bann gezogen aus den ich nicht mehr raus kam und auch nicht mehr wollte. Sie hat mich verzaubert, in einen Strudel der Gefühle gezogen. Später realisierte ich das es nicht nur ein Traum war sondern Wirklichkeit.
Meine Gefühle zu ihr konnte ich einfach nicht mehr unterdrücken oder verharmlosen, sie ist eine Frau, aber die Liebe nimmt keine Rücksicht auf das Geschlecht. Sie nimmt auch keine Rücksicht darauf ob es richtig oder falsch ist. Was ist das schon?
Wir können das nicht bestimmen, das liegt nicht in unserem ermessen, aber wird Gott es strafen wenn sich zwei Menschen lieben? Steht nicht in der Bibel das die Liebe das Höchste ist?
Die Liebe ist zwischen uns vorhanden. Ich glaub das ist nicht zu übersehen.
Sie gibt mir soviel Liebe und Geborgenheit, manchmal frage ich mich ob ich das überhaupt verdient habe.
Ich habe im meinem Leben ziemlich viel Mist gebaut und dann werde ich für diesen Mist noch belohnt? Eigentlich kann es das gar nicht geben.
Mit ihr haben ich eine Person gefunden bei der ich mich aufgehoben fühl, die mir Kraft und Halt gibt, zu der ich immer kommen kann, die für mich da ist und die mich so nimmt wie ich bin- mit allen meinen Fehler und das sind nicht gerade wenige.
Die Zeit bis jetzt verging von der einen Seite wie im Flug und von der anderen Seite kam es mir vor wie eine Ewigkeit, denn ich kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen.Es ist ein unbegreifliches Gefühl wenn man durch die Straßen läuft und seinen Gedanken freien Lauf lässt und man hat die Gewissheit das, man nicht allein ist. Das man jemanden hat den man liebt und der einen liebt.
Die 2 Jahre waren ziemlich aufregend und spannend. Es wurde nie langweilig. Wir haben zusammen gelacht, gestritten, geweint, geträumt, geliebt und gelitten.
Ich war nicht immer fair zu ihr, ich hab sie oft enttäuscht und verletzt. Sie ist einfach die Liebe meines Lebens






Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz