Deine Liebesgeschichte 135





Seit 3 Jahren befinde ich mich in einer glücklichen Beziehung. Mein Freund trägt mich auf Händen, was ich so noch nicht kennengelernt habe. Vor 3 Monaten änderte sich dennoch so einiges. Wegen betrieblicher Schwierigkeiten musste ich leider meinen Job wechseln. In der neuen Firma wurde ich sehr gut aufgenommen. Nach 1,5 Monaten stand schon die Weihnachtsfeier vor der Tür. Mein Chef wollte die Gelegenheit nutzen, seine neue Bürobesetzung mit Anhang kennen zu lernen. Aus beruflichen Gründen musste mein Freund leider absagen. Mein Chef sagte mir, das er eine Begleitung für mich hätte, er aber sicherlich nicht mein Typ sein wird. Ich war nicht böse darum! Hierbei handelt es sich um einen guten Freund meines Chefs. Er wohnt sehr weit weg und kommt alle paar Monate einmal vorbei um einige Bauaufträge zu erledigen. Eine Woche vor der Feier ist er angereist. Er trat in das Büro und gab mir die Hand um sich vorzustellen. Seine blauen Augen stachen aus seinem braunen, markanten Gesicht. Gut, die Arbeit ging weiter. Es war soweit, die Feier sollte an diesem Abend stattfinden. Ich fuhr in das Hotel in dessem Restaurant wir uns alle trafen. Ein Platz war noch frei, neben dem 'unbekannten' Herrn, welcher natürlich meiner sein sollte. Es war eine sehr gesellige Runde, bis spät in den Abend hinein. Ich hatte das verlangen eine Zigarette zu rauchen. Bis auf eine Person, waren alle anderen Nichtraucher. Ich beschloss mit der genannten Person vor die Tür zu gehen, um die anderen Gäste nicht zu stören. Ich stand mit dem Rücken zur Tür und unterhielt mich. Plötzlich bemerkte ich noch eine weitere Person hinter mir. Es war der Freund meines Chefs. Wir standen nur noch allein draußen. Ich wollte auch wieder hinein, es war kalt. Der genannte Freund stand vor der Tür. Ich habe in vorsichtig an seinem Arm festgehalten, da ich an ihm vorbei wollte. Er hielt mich fest und küsste mich. Wir hatten bisher kein weiters Wort miteinander gewechselt, nun standen wir da und küssten uns. Wir gingen wieder hinein zu den anderen. Haben versucht uns nichts anmerken zu lassen, bis ich aufeinmal seine Hand unter dem Tisch auf meiner spürte. Es wurde bemerkt, meine Kollegin sagte mir, wie müssten nun so langsam nach hause. Ich wollte nicht. Es ging alles so schnell, habe an diesem Abend viel Wein getrunken. Ich musste auf die Toilette, der Freund meines Chefs kam ein Stück mit, bis zur Rezeption. Er hat ein Zimmer für eine Nacht gebucht. Wir nahmen unsere Sachen und ich folgte ihm. Alle waren aufgeregt. Es wurde auf dem Zimmer angerufen und mein Chef stand vor der Tür und hat mit seinem Freund gesprochen. Wir wollten uns beide und es war eine wunderbare Nacht. Er beichtete mir, das er mich vom ersten Augenblick an haben wollte. Es ist nun einige Zeit vergangen und er ist in dieser Zeit öfter angereist. Wir treffen, unterhalten, küssen, lieben und genießen uns, wenn er hier ist. Mein Chef heißt es nicht gut, da sein Freund Familie hat, er ist sehr mißtrauisch. Wir versuchen es zu verbergen. Er lächelt mich an, wenn er ins Büro kommt, wir nutzen jede Gelegenheit, sobald wir allein sind. Es vergeht kein Tag an dem wir nicht telefonieren oder uns mit heißen SMSen überschütten. Wir wissen das es zwischen uns ein großer Fehler ist. Haben versucht Abstand von einander zu nehmen. Es funktioniert nicht. Ich liebe meinen Freund und möchte ihn nicht verlieren. Dennoch befürchte ich, das ich mich verliebt habe. Ihm geht es nicht anders. Wer weiß, was es für ein Ende nehmen wird.






Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz